Archiv für den Monat: August 2014

Ukraine: Die Panzerlüge: Erneut billiger Propagandatrick

Man hat eigentlich Besseres zu tun, als die miesen Propagandatricks der Medien im Ukraine-Konflikt aufzuklären. Aber schließlich trommeln sie ja zum Krieg. Da muss man manchmal was tun. Durch den Artikel “Propaganda und Kriegshetze mit 5 Jahre altem russischen Manöverfoto” wurde ich darauf gestoßen, dass es mal wieder billige Propaganda mit gefälschten Bildern gab, diesmal im Zusammenhang mit den (angeblich) “hunderten russischen Panzern” in der Ostukraine. Tipp: Das Bild einfach anklicken, um es in voller Größe zu sehen. Weiterlesen

Ein kurzes Statement zum ARD-Ukraine-Propagandaskandal um einen angeblichen Hubschrauberabschuss

Vor einigen Monaten zeigte die Tagesschau der ARD – also DIE meinungsbildende und quasi amtliche Nachrichtensendung Deutschlands – gefälschtes Videomaterial eines angeblichen Abschusses eines Hubschraubers durch “prorussische Separatisten”. Die Tagesschau war gezwungen, diese Falschmeldung zuzugeben, tat dies aber nur relativ versteckt in einem Blog (viele kritische Kommentare wurden, obwohl den Forenrichtlinien entsprechend, von den Forenmoderatoren gleich gebloggt und gar nicht erst veröffentlicht). Bei dieser Affäre gibt es mehrere Kritikpunkte an der ARD (wie auch an anderen Medien). Ich möchte jetzt nur kurz auf einen davon eingehen: Weiterlesen

Ein Buch über moderne interessengeleitete Sprachpanscherei

Ein interessantes Buch über manipulative Sprachanwendung mit mehr oder weniger krimineller Energie, das ich zwar noch nicht gelesen habe, dessen Beschreibung sich aber sehr interessant liest: “Sprachlügen: Unworte und Neusprech von »Atomruine« bis »zeitnah«”. Die Autoren des Werkes sind Kai Biermann (Diplomierter Psychologe, Autor, Journalist, seit 2007 Redakteur und Ressortleiter bei ZEIT ONLINE) und Martin Haase (Blogger, Professor für Linguistik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Mitglied des Chaos Computer Clubs, Pirat).  Weiterlesen

MH-17: Warum die Unseren sich auf jeden Fall schuldig gemacht haben

“Unsere Seite” (“der Westen”) hat bei dem Thema “Abschuss des Verkehrsflugzeuges MH-17″ unabhängig davon, wer das Flugzeug tatsächlich abgeschossen hat, schwere Schuld auf sich geladen. Momentan bleiben zur Frage, wer den malaysischen Flieger über der Ukraine abgeschossen hat, zwei Möglichkeiten offen:

1. Die ukrainische Regierung (Kiew) hat das Flugzeug abgeschossen:
Der Westen macht sich in diesem Fall offensichtlich aus mehreren Gründen mitschuldig. Das dürfte klar sein.

2. Die Separatisten in der Ostukraine haben das Flugzeug abgeschossen:
Der Westen läßt als Propagandataktik die (kritischen) Bürger im Dunkeln, damit sie sich auf das Thema “MH-17″ fokussieren und damit er in einem geeigneten Moment die Sache klarstellen kann und alle Gegner der Ukraine-Taktik des Westens im eigenen (westlichen) Lager medienunterstützt bloßstellen und unglaubwürdig machen kann.

Weiterlesen

Video: Brutale Polizeigewalt in Schweden

In Malmö in Schweden hat eine Reiterstaffel der Polizei Demonstranten niedergeritten. Das heißt, die Polizei ist direkt, absichtlich und in vollem Galopp über diese Menschen geritten, um sie anzugreifen und zu verletzen (siehe dazu auch das eingebettete Video weiter unten). Letzteres gelang ihnen nach Medienberichten dann auch. Die Proteste in Malmö richteten sich gegen die rechtsextreme Partei SVP (“Partei der Schweden”). Etwa 1000 Menschen demonstrierten gegen die SVP. Die Ereignisse rund um die Proteste fanden in den deutschen Medien bisher wenig Nachhall. Weiterlesen

Irgendwelche Hacker mögen immer irgendwas hacken können

“Irgendwelche Hacker mögen immer irgendwas hacken können, aber, ähm, die Zuverlässigkeit und Sicherheit des neuen Personalausweises steht nicht in Frage.” – Thomas de Maizière, 2010. Ja lebt denn der alte Holzhacker … ähm … Michel noch? Aber die Süffigkeit des Hacker Pschorr steht außer Frage. Haters gonna hate, hackers gonna hack. Hacke, Hacke, Kuchenbacke. Der Mann ist übrigens Innenminister (CDU natürlich).

Hauptsache der Russe ist schuld

In den Berichten zum Ukraine-Konflikt in den allermeisten deutschen Medien wird um fast jeden Preis versucht, eine Schuld der “russischen Seite” an dem dortigen aktuellen Bürgerkrieg zu beweisen. In den Foren der Medien, bei Facebook und Twitter und Sonstwo rotten sich die deutschen Bürger zusammen, um den “Gegner” an den Pranger zu stellen und Ungläubige der eigenen, westlichen Seite zu stellen. Dabei sterben im Osten der Ukraine täglich hunderte oder tausende Menschen – auf beiden Seiten. Kämpfende, aber vor allem auch viele Zivilisten, normale Menschen wie Du und Ich. Aber das interessiert offensichtlich wenig. Auch wenn “der Westen” offensichtlich ordentlich zur Eskalation beigetragen hat, gilt: “Hauptsache, der Russe ist schuld”. Wer fragt da nach den Opfern, wenn es doch um die viel “wichtigere” Frage geht, ob er recht hat oder nicht?

Verdacht: Niederlande halten bereits fertigen MH-17-Untersuchungsbericht bis September zurück

Das Magazin “Telepolis” des Heise-Verlags, das sich unter anderem mit Themen aus Politik, Wissenschaft, Energie, Kultur, Medien und Gesellschaft beschäftigt, hat heute einen Artikel zu dem Rätselraten um den Abschuß des malaisischen Verkehrsflugzeuges mit der Nummer MH-17 über dem Osten der Ukraine veröffentlicht (Der niederländische Untersuchungsbericht über den Absturz von MH17 wurde angeblich Malaysia übermittelt). Weiterlesen

Überwachung des öffentlichen Raumes mithilfe von Gesichtserkennung

In Boston (USA) hat die Polizei offensichtlich – aber ohne es damals öffentlich zu machen – in großem Stil Überwachung unter Zuhilfenahme von Gesichtserkennungssoftware, die vom Hersteller IBM geliefert wurde, betrieben. Das berichtet Luke O’Neil in einem umfassenden Artikel im Musikmagazin vice.com. In Big-Brother-Manier wurden hier tausende von Musikfestivalbesuchern ausspioniert, “natürlich” ohne ihr Wissen. Hier gehts zu dem  Artikel: Beantown’s Big Brother: How Boston Police Used Facial Recognition Technology to Spy on Thousands of Music Festival Attendees. Man beachte die Gesichtsmarkierungen in dem ersten Foto …

My Favorite German Words

Ein lustiges Internetfundstück: “My Favorite German Words, My Barber and I” von Ed M Wood bei babbel.com (eine Online-Sprachlernwebsite). Der Autor stellt sieben aus englichsprachiger Sicht ausgefallene deutsche Wörter vor, die es ihm besonders angetan haben und beschreibt und übersetzt diese: “tollpatschig”, “Kopfkino”, “Naschkatze”, “Ohrwurm”, “Schnapsidee”, “dickköpfig” und “Ahnungslosigkeit”. Hier der Artikel: http://www.babbel.com/magazine/favorite-german-words

Peter Scholl-Latour: “Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung”

Peter Scholl-Latour ist tot. Aus diesem Anlaß der Hinweis auf eines seiner letzten Interviews, bei Telepolis (Heise-Verlag): “Scholl-Latour: ‘Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung’“. “Wenn Sie sich einmal anschauen, wie einseitig die hiesigen Medien, von TAZ bis Welt, über die Ereignisse in der Ukraine berichten, dann kann man wirklich von einer Desinformation im großen Stil berichten, flankiert von den technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, dann kann man nur feststellen, die Globalisierung hat in der Medienwelt zu einer betrüblichen Provinzialisierung geführt. Ähnliches fand und findet ja bezüglich Syrien und anderen Krisenherden statt.”, heißt es dort unter anderem. Weiterlesen

Schach, Burger, Ukraine, Promi Big Brother und so

Da hätte wohl keiner mit gerechnet: Zwei Tote bei der Schach-Olympiade in Tromsö, Norwegen. “Zunächst erlitt ein Teilnehmer während seines Wettkampfes in der Mack-Halle in Tromsö einen Herzinfarkt. Rettungskräfte eilten dem Mann sofort zu Hilfe. Jedoch dachten Zuschauer und Spieler, es handele sich bei dem Geschehen um einen terroristischen Angriff – den Defibrillator werteten sie als Waffe. Es kam zu Tumulten. Die Spiele mussten für mehrere Stunden unterbrochen werden.”, schreibt das Revolverblatt Spiegel. Nebenbei: Wieso wird eigentlich bei der Schach Olympiade nach Geschlechtern getrennt?  Weiterlesen

Currywurst-Eis – mit echter Wurst

Es gibt Dinge, die können einfach nicht schmecken … Oder vielleicht doch? In einer Eisdiele in Bochum gibt es seit einiger Zeit ein Currywurst-Eis, welches mit echter Wurst gemacht ist – mit der überregional berühmten Dönninghaus-Wurst aus Bochum – und mit Currysauce serviert wird. Dazu gibt es übrigens ein Pils-Eis, welches … ja, welches natürlich mit echtem Bier hergestellt wird, dem Bochumer Fiege-Pils. Weiterlesen

Das ultimative vegetarische Burrito-Chili-con-Carne-Gulasch-Bolognese-Taco-Hackfleischsauce-Rezept

Gestern bin ich halb durch Können, halb durch Glück beim Zubereiten einer Tortillafüllung (Tortillas – die runden Dinger, die es mittlerweile in fast jedem Supermarkt gibt) auf eine sehr leckere Art gestoßen, wie man sich vegetarisch “Fleisch mit Soße” zubereiten kann. Das schreibe ich jetzt mal hier als Rezept nieder. Im Prinzip ist es nicht wirklich kompliziert oder neu, aber die Kombination muss eben stimmen und die nachfolgende schmeckt ganz hervorragend. Zunächst einmal gibt es für die Ungeduldigen die Zutaten und eine Kurzfassung. Danach dann noch etwas mehr Text zum Gericht und den Variationsmöglichkeiten. Weiterlesen

Am 10. August ist Supermond

Am morgigen Sonntag, dem 10. August 2014, sehen wir einen “Supermoon”, sagt die NASA. Der Mond ist dann ein Vollmond und 14% näher an der Erde und 30% heller als “normal”/im Durchschnitt (bei Vollmond). “Supermond” bezeichnet das Zusammenfallen von maximaler Erdnähe des Mondes und Vollmondphase. Supermoon bei Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Supermoon (Einen deutschsprachigen Artikel gibt es noch nicht. Wahrscheinlich, weil die Bild das Thema im Gegensatz zu den “SoFis” noch nicht für sich entdeckt hat…).

UPDATE: Hier bei Spektrum der Wissenschaft wird das “Phänomen” gut erklärt: http://www.spektrum.de/wissen/das-mysterium-supermond/1304167

Thema Kriegshetze: Stefan Niggemeier vs. SPIEGEL-Propaganda

Lesenswert, was der Journalist Stefan Niggemeier dem SPIEGEL entgegenhält. Letzterer ist mittlerweile vom kritischen und investigativen deutschen Medienflagschiff zum billigen und manipulativen nationalchauvinistischem West-Propagandablättchen im Ukraine-Konflikt verkommen. Eine traurige Sache. Doch lesen Sie selbst, was Niggemeier (übrigens Ex-Spiegel-Mitarbeiter) dazu in seinem Blog in diesen Tagen zu sagen hatte (in den Artikeln inklusive: die entlarvenden und peinlichen Rechtfertigungen der Spiegel-Redaktion):

Wie der „Spiegel“ mit dem Vorwurf der „Kriegshetze“ umgeht
„Spiegel“ verschärft Umfrageergebnis zu Sanktionen gegen Russland
„Spiegel Online“ und ein angeblicher erster Erfolg der Sanktionen