Wirtschaftspolitik kompetent

Wer sich für kompetente Analysen, Kommentare und Erläuterungen zu Wirtschaft und Politik beziehungsweise zu volkswirtschaftlichen Themen oder generell zur aktuellen und geplant immerwährenden Krise interessiert, der sei auf die Website flassbeck-economics.de verwiesen. Hier wird wissenschaftlich fundiert – aber auch einigermaßen verständlich – von anerkannten Experten mit einem sehr rationalen Ansatz abseits von neoliberalem Fundamentalismus die Welt der (Volks-)Wirtschaft und ihr Wechselspiel mit Politik und Gesellschaft erläutert. Wer Antworten auf Fragen zur Krise oder Lösungsansätze für die Krise sucht, der wird hier fündig. Der Namensgeber und Kopf des Teams von Flassbeck Economics, Heiner Flassbeck, war übrigens unter anderem UN-Chefvolkswirt und ist Professor für Wirtschaftswissenschaften.

Versehentliches Wortspiel

“Bundesliga: Huntelaar sichert Schalke knappen Sieg”, titelte der Spiegel heute. Ob man sich bei dem Magazin überhaupt darüber im Klaren ist, dass man hier ein Wortspiel gemacht hat? Wenn das journalistische Niveau in der Sportredaktion so hoch ist, wie in der Politikredaktion, dann sicher nicht. Auf jeden Fall gab es heute einen knappen Sieg für die Knappen. Knapp, aber immerhin ein Knappensieg.

Die Anstalt vom 28. Oktober 2014

Wieder einmal eine sehr gute Politkabarettsendung, die “Die Anstalt” da gestern abgeliefert hat. Hier in der Mediathek des ZDF kann man sich die komplette Folge noch einmal anschauen: Die Anstalt vom 28.10.2014. In dieser Folge der Anstalt traten neben den gastgebenden Kabarettisten Max Uthoff und Claus von Wagner als Gäste Michael Mittermeier, H.G. Butzko und Chin Meyer auf. Anschaubefehl!

Guter Artikel zu journalistischem Versagen im Ukraine-Konflikt

Anläßlich der frechen Auszeichnung der ARD-Propagandafrau Golineh Atai mit einem Preis für Journalismus (für ihre Ukraine-Berichterstattung) gab es eine Talkrunde/Podiumsdiskussion zur Ukraine-Berichterstattung, welche die Kritik an der Berichterstattung beleuchten sollte. Was dann kam, kann man getrost mit dem Spruch “Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte.” beschreiben. Hierzu gibt es glücklicherweise einen gelungen Bericht namens “Diskussion zur Verleihung des Hanns-Joachim-Friedrichspreises an Golineh Atai – ein Panorama journalistischer Blasiertheit und Realitätsverweigerung” bei Spiegelkabinett. Hier wird akribisch und dennoch unterhaltsam aufgelistet, was bei der Diskussion gesagt wurde und das dann jeweils entsprechend bewertet. Eine unbedingte Leseempfehlung! Continue reading

Wieso verschwinden bei Google News einfach so Artikel vor ihrer Zeit?

Google News zeigt Nachrichtenartikel an, allerdings nur Artikel der ungefähr letzten vier Wochen (Zumindest war das “früher” die Zeitspanne bei Google News. Möglicherweise wurde sie auch erweitert.). Zwei Artikel von mir, die ich für der Freitag geschrieben habe (Schweizerische Wahrheit und deutsche Wahrheit und Journalismuspreis für Golineh Atai), sind dort aber nicht mehr zu finden, obwohl sie noch nicht so alt sind. Sie waren tatsächlich bereits in Google News gelistet. Ein älterer Artikel von mir bei der Freitag (Keine russische Invasion in der Ukraine) ist übrigens weiterhin zu finden. Und der ist sogar schon einen ganzen Monat alt (29. September 2014). Sehr merkwürdig.