Kategorie-Archiv: Technik

Neue Methoden der Energiespeicherung: Unterwasserkugel und bestehendes Gasverbundnetz

Die Stromerzeugung durch sogenannte alternative Formen der Energiegewinnung wie Windkraft oder Solarenergie gewinnt im deutschen Strommarkt wie auch weltweit immer mehr an Gewicht. Wettervorhersagen spielen für die Energiewirtschaft mittlerweile eine große Rolle: Wie viel Sonneneinstrahlung ist zu erwarten, wie sind die prognostizierten Windgeschwindigkeiten? Gerade Windenergie und Sonnenenergie erzeugen dabei zu gewissen Zeiten viel Strom, zu anderen Zeiten weniger oder gar keinen. Gleichzeitig müssen die Stromnetzbetreiber bestrebt sein, Netzschwankungen auszugleichen und man möchte möglichst zu einem Zeitpunkt in großen Mengen anfallende Energie speichern, um sie zu Zeitpunkten, an denen sie benötigt wird, ins Netz einzuspeisen (und das Ganze möglichst verlustfrei). Ein geradezu klassischer Weg der Energiespeicherung sind Pumpspeicherkraftwerke (Energieerzeugung durch Wasserkraft). Neue Ideen von Wissenschaftlern und Ingenieuren zur Energiespeicherung klingen sehr vielversprechend: Das bestehende Gasnetz in Deutschland nutzen oder eine Art Pumpspeicherkraftwerk durch im Wasser versenkte Kugeln nutzen. Weiterlesen

Googles neuer Kampfroboter

Neuer dynamischer Roboter Handle mit einer “Kombination von Rädern und Beinen”, von Googles Schwesterfirma Boston Dynamics (Alphabet-Konzern). Wird wohl als Arbeitsroboter promotet, aber sicher auch super bei Häuserkampf, Kampf Mann gegen Mann (Maschine) und Menschenjagd und damit nicht nur zur Vernichtung von Arbeitsplätzen, sondern auch von Personen zu gebrauchen. Nichts gegen Roboter allgemein, aber glaubt jemand ernsthaft, dass diese vom US-Militär (DARPA) geförderten Roboter den Asimov’schen Robotergesetzen unterliegen werden? Hier das Demo-Video zu Handle bei Youtube (“Introducing Handle”): Weiterlesen

Deutsches Unternehmen fordert 600 Millionen US-Dollar vom US-Militär

Ein deutsches Softwareunternehmen verklagt die US-Marine, weil diese für ein Programm des Unternehmens nur achtunddreißig Lizenzen angeschafft hat, es aber auf mehr als einer halben Million Rechnern installierte. Jetzt geht das Ganze vor Gericht. Die US-Regierung soll 600 Millionen Dollar für die Software zahlen, verlangt das Münchner Softwarehaus. Die USA ist sich keiner Schuld bewußt und weist den Vorwurf der Softwarepiraterie zurück.

Weiterlesen

Lichtgeschwindigkeit: Reisedauer nach Alpha Centauri

Wie lange dauert die Reise zu den benachbarten Sternen? Eine interessante Übungsaufgabe mit Weltraumthematik – “Übungsaufgabe: Einmal Alpha Centauri und zurück” – gibt es im Bereich Physik auf der Website der Universität Göttingen. Anhand der Formeln in der Aufgabe kann man selbst einmal berechnen, wie lange eine Reise mit einem Raumschiff zum Nachbarsternensystem Alpha Centauri oder eben zu den anderen benachbarten Sternensystemen allgemein bei einer bestimmten Geschwindigkeit dauern würde. Es gibt dort nicht nur die Aufgabe, sondern auch die Lösung dazu.

Weiterlesen

Ein weiterer Video-Fake aus Syrien

White Helmets und co fälschen ja gerne Bilder, Fotos und Videos, um im Syrienkrieg Propaganda für ihre Al-Kaida-Rebellen-Koalition zu machen und der verbündete Westen transportiert diese Kriegs-PR gegen die syrische Regierung weiter (und finanziert sie – beispielsweise bei den genannten Weißhelmen auch die Bundesregierung). Als Thema dabei gerne genommen werden angebliche Angriffe auf Kliniken.

Hier ein neuer Krankenhaus-Fake:

Ein weiteres „Hospital“-Video syrischer Terroristen als Laientheater für westliche Propaganda entlarvt” (Propagandaschau).

Weiterlesen

Physiker-Fachblatt zu 9/11: World-Trade-Center-Einsturz durch kontrollierte Sprengung

Bei den Terroranschlägen des 11. September 2001 in New York sollen die drei eingestürzten Gebäude mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit und unter Zugrundelegung einer strikt wissenschaftlichen Betrachtungsweise durch geplante und gezielte Sprengungen zu Fall gebracht worden sein. Das ist der Tenor eines aktuellen Artikels von vier Ingenieuren und Physikprofessoren (Steven Jones, Robert Korol, Anthony Szamboti, Ted Walter) in den Europhysics News, einem europäischen Fachmagazin für Physiker. Der Beitrag trägt den Titel “15 years later: On the physics of high rise building collapses” und ist frei als PDF verfügbar. Zusammengestürzt sind bei der auch als “9/11″ bekannten Terrorattacke in den USA in New York die beiden großen, von jeweils einem Flugzeug getroffenen Türme des World Trade Center und das benachbarte kleinere, nicht von einem Flugzeug getroffene WTC-7-Gebäude. Die Europhysics News verstehen sich als Magazin der europäischen Physiker-Gemeinschaft und werden von der European Physical Society (EPS, Europäische Physiker-Gesellschaft) herausgegeben, der 100.000 europäische Physiker angehören. Größtes nationales Mitglied der EPS ist mit über 62.000 Mitgliedern die Deutsche Physikalische Gesellschaft.

Weiterlesen

Maaßen-Verfassungsschutz: Gnadenlos gezielt inkompetent

Das mittlerweile übliche Merkel’sche Geheimdienstversagen: Der Verfassungsschutz und sein oberster Cheffe, Maaßen, haben sich wieder bis auf die Knochen blamiert. Im NSA-Ausschuss des Bundestages. Nicht nur durch quasi konsequente Inkompetenz, sondern auch durch absichtlich, bösartiges Versagen. Und natürlich durch wirres Gelaber vor dem Ausschuss. Fefe rantet daher zurecht in einem kleinen, lesenswerten Artikel (oder kann man das eigentlich schon wieder als sachliche – wenn auch etwas zynische – Analyse bezeichnen?). Zitat aus dem Fefe-Rant zum “Verfassungsschutz”: Weiterlesen

Böse Russen

“Was dem Westen Recht ist, ist Russland billig”: Krypto-Backdoors per Gesetz (Richtig übel, natürlich). Bei dem ersten Satz mit dem Westen muss ich an diese Aussagen eines oppositionellen “russischen Investigativjournalisten” in Netzpolitik.org denken: “Immer wenn die russischen Machthaber eine neue repressive Maßnahme etablieren wollten, fanden sie ein Beispiel in der westlichen Welt. […] Vielleicht haben sie auch hier auf einen Präzedenzfall aus dem Westen gewartet. […] Was für ein Geschenk! Ich vermute, nicht nur die russische Regierung wird die Gelegenheit nutzen, um weitere Repression zu rechtfertigen”.

Nachrichtensperre in Deutschland

Vor acht Tagen – am 11. Juni 2016 - verkündete der schwedische Verteidigungsminister in Radio Schweden, dass es keine russischen U-Boote vor Schweden gegeben hatte. Bei den angeblich georteten U-Boot-Signalen 2014 und 2015 soll es sich um ein schwedisches Signal und ein deutsches Signal gehandelt haben. Das vermeintliche Bild eines russischen U-Bootes, welches 2014 und auch noch 2015 durch die Medien ging, wurde schon im April 2015 vom schwedischen Militär als normales kleines Schiff entlarvt. Die sensationelle Meldung vom 11. Juni 2016 wurde nicht nur in den deutschen Medien bisher komplett verschwiegen. Es herrscht quasi eine vollständige, “freiwillige” Nachrichtensperre in den Medien der NATO-Länder. Das ist äußerst gruselig. Seit zwei Jahren machen die deutschen Medien einen riesigen Aufstand wegen angeblicher russischer U-Boote vor Schweden und dann verkündet die schwedische Regierung öffentlich, dass das alles ein “Fehlalarm” war (viele würden eher sagen “Propaganda”), und das wird dann komplett verschwiegen.

Weiterlesen

Schweden gibt bekannt: Es gab kein russisches U-Boot vor Stockholm

In einem Artikel vom Samstag, 11. Juni 2016, berichtet sverigesradio (Radio Schweden), dass die schwedische Regierung beziehungsweise der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist mittgeteilt habe, dass das 2014 von Schweden an der Küste Schwedens vermutete russische U-Boot eben kein russisches, sondern ein schwedisches U-Boot war. In einem weiteren Artikel (Interview) bei sverigesradio sagt der Verteidigungsminister sogar, dass diese Information schon seit 2015 vorliegt, aber geheimgehalten wurde. Konkret bezog sich der Verteidigungsminister dabei auf ein Signal, dass ursprünglich von den Schweden beziehungsweise internationalen Medien, Politikern und Militärs einem ausländischen, mutmaßlich russischen U-Boot zugeordnet wurde und gleichzeitig als definitiver wie auch als “letzter vorhandener Beweis” für die Existenz des angeblichen russischen U-Bootes vor Schwedens Küsten galt. Damit gibt es kein “Beweisstück” oder Indiz mehr für ein fremdes, ausländisches, feindliches, unbekanntes und/oder russisches U-Boot vor Schwedens Küsten in den Jahren 2014 und 2015. Genau dies räumte der schwedische Verteidigungsminister ebenfalls ein.

Weiterlesen

Bier brauen seit 5000 Jahren

Chinesen brauten bereits vor 5.000 Jahren Bier. “Die genaue Untersuchung archäologischer Funde aus dem nordchinesischen Mijiaya durch ein Team aus chinesischen und amerikanischen Wissenschaftlern hat nun gezeigt, dass man dort bereits vor etwa 5.000 Jahren Bier herstellte. Spuren an Töpfen, Trichtern und Tonfässern, von denen Archäologen bereits vorher vermutet hatten, dass es sich um Brauereiinventar handeln könnte, bestätigten diese Annahme in chemischen Analysen.”.

Weiterlesen

Welt Online lügt MH17-Aufklärung durch Bellingcat

Propaganda-Journalismus beim Axel-Springer-Verlag: “Was zunächst nach gelungener Inszenierung aussah, könnte jedoch schon bald Folgen für einige Terrorsympathisanten haben. Der Blogger und Geolocation-Experte Elliot Higgins, der auf seiner Webseite ‘Bellingcat’ bereits anhand von Fotos und Videos aus dem Internet den Abschuss des Flugzeugs MH17 über der Ukraine durch prorussische Milizen rekonstruierte, rief über Twitter zu einer ungewöhnlichen Aktion auf: den Aufenthaltsort der IS-Anhänger enttarnen.” schrieb welt.de gestern.

Eine faustdicke Lüge ist die Aussage zur angeblichen Dingfestmachung der ostukrainischen Milizen hinsichtlich des MH17-Massakers, schließlich ist der Abschuss des Jets seit fast zwei Jahren eben nicht aufgeklärt und das, obwohl die Ermittlungen von westlichen “pro-Kiewer” Staaten und der ebenfalls tatverdächtigen Ukraine (und dem später zum Ermittlerteam hinzugestoßenen Malaysia) geleitet werden und somit quasi “eine Seite” des Ukraine-Konflikts freie Hand hätte, die andere – die Ostukrainer oder Russland – zu überführen. Bellingcat hat nichts rekonstruiert, Bellingcat hat ganz offensichtlich absolut unbrauchbaren Bullshit verbreitet. Die Aussage des Welt-Artikels zu MH17 und Bellingcat ist eine bodenlose Frechheit. Und eine dreiste Lüge.

Dieses beiläufige Lügen zum Ukraine-Konflikt hat in den Medien eigentlich schon Methode

Liebe Tagesschau: Soll das ein Scherz sein?

Qualitätspresse: Die ARD lobt sich im Tagesschau-Blog selbst und gibt mit ihrer tollen Fähigkeit zur Bildverifizierung an:

Flug MS804: Sind die Fotos von mutmaßlichen Wrackteilen aus sozialen Netzwerken echt?“.

Nun, die Bildverifizierung hat in der Vergangenheit bei der ARD eigentlich nie funktioniert, weder bei Panzern, noch bei Hubschraubern oder U-Booten (Oder war das dann Absicht, wenn man doch normalerweise Bilder verifiziert?).

Die Krönung zum Thema “Überprüfung von Bildern und Stories” ist jedoch, dass die ARD in Tagesschau, Tagesthemen, Weltspiegel und co erst vor wenigen Tagen eine billig gemacht Propagandastory um einen angeblichen Luftangriff auf ein Flüchtlingslager in Syrien verbreitete und sich sogleich wie die restlichen westlichen Medien daran machte, das manipulativ den Russen oder Syrern zu unterstellen und das, ohne überhaupt irgendetwas zu verifizieren. Dabei gab es damals nicht einmal Flugbewegungen in der Nähe des Zielortes.

Die Geschichte stammte aus einer ominösen Quelle, die schon mehrfach beim Fälschen von “Beweismaterial” erwischt wurde. Sie war überhaupt nicht unabhängig zu bestätigen und beinhaltete ganz offensichtlich gefälschte und gestellte Videos und Bilder. Die ARD hat die mittlerweile zwei Wochen alte Falschgeschichte bis heute nicht richtig gestellt.

Weiterlesen

Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien ist eine Fälschung

Westliche Medien und zunächst auch Regierungen meldeten am 5. Mai 2016 basierend auf Angaben der Originalquelle White Helmets und unter Berufung auf eine englische Organisation einen Luftangriff auf ein Flüchtlingslager in Syrien. Die Schuld daran wurde zunächst mehr oder weniger der syrischen Regierung zugeschoben. Allerdings konnte bis heute kein Luftangriff nachgewiesen und/oder entsprechende Radarbilder vorgelegt werden. Das wird sehr sicher auch nie passieren, denn die vom Westen gründeten und finanzierten White Helmets – offiziell Rettungstruppe, inoffiziell Propagandatruppe – haben dummerweise unter den Videos zu dem Vorfall auch eines veröffentlicht, welches eine angebliche zweite Angriffswelle aus der Luft durch Kampfflugzeuge zeigen soll, tatsächlich aber genau das nicht zeigt und die Sache endgültig als billige Fälschung entlarvt. Es wäre nicht die erste Fälschung durch die White Helmets.

Weiterlesen

Deutsche Wissenschaftler: Ukrainische Troll-Armee flutet Twitter mit Propaganda

In den letzten Monaten und auch gerade momentan ist sowohl in den traditionellen Medien als auch in den Blogs viel von Hassbotschaften und manipulativer Propaganda die Rede. Zudem berichten die Qualitätsmedien immer wieder über eine angebliche russische Trollfabrik in St. Petersburg, die angeblich – so lesen sich die Artikel zumindest für den unbedarften Leser – auch das deutschsprachige Internet mit Propagandabotschaften überflutet. Dabei sprach der – völlig unbestätigte – Originalbeitrag beim staatlichen us-amerikanischen Radio Liberty über diese angebliche Trollfabrik, auf den sich die deutschen Medien berufen, lediglich von russisch- oder  ukrainischsprachigen Trollnachrichten. Da überrascht es etwas, dass in den Medien kaum davon die Rede ist, dass deutsche Wissenschaftler herausgefunden haben, dass es bezüglich des Ukraine-Konflikts tatsächlich eine riesige Trollarmee gibt, die Twitter mit Nachrichten überschwemmt. Allerdings ist diese Bot-Armee, die mit wissenschaftlichen Methoden ermittelt werden konnte, keine russische, sondern eine ukrainische und/oder westlich-pro-Kiewer Trollarmada. Hier einige Artikel aus Blogs und Medien sowie zwei wissenschaftliche PDFs zu dem Thema:

Weiterlesen

Barack Obama gibt seine Mordaufträge immer dienstags

Mordriten Obamas: US-Präsident Barack Obama zeichnet persönlich und routinemäßig wöchentlich “gezielte Tötungen” (also Morde) durch Drohnen und dergleichen ab. Unzählige Tote, menschliche “Kollateralschäden” inklusive. Obama hat sogar wesentlich mehr Mordaufträge gegeben als George W. Bush. Erstaunlicherweise wird der zigtausendfache Massenmörder dennoch bei seinem morgigen Besuch in Hannover nicht verhaftet werden.

Kein Aprilscherz: Deutsche Post wird zum E-Autohersteller

Die Post will Elektroautos bauen, genauer gesagt Elektrotransporter: “Streetscooter: Deutsche Post produziert E-Autos in Serie” (Engadget), “Streetscooter: Deutsche Post baut Elektroautos in Serie” (Golem). “Die Deutsche Post geht unter die Autobauer und lässt den selbst entwickelten Elektro-Transporter Streetscooter nun in Serie produzieren. Die ersten 2000 Fahrzeuge sollen noch 2016 vom Band rollen, sagte ein Postsprecher am Samstag und bestätigte einen Bericht des Nachrichtenmagazins Focus. Nach und nach will das Unternehmen bis zu 30.000 Fahrzeuge durch den Streetscooter ersetzen.”, schreibt Golem. Später sollen die Autos auch an andere verkauft werden. Wer weiß, vielleicht schlägt das ja ein und in hundert Jahren kennt man die Post nur noch als erfolgreichen Autohersteller?

Weiterlesen

Auf Wunsch von VW: 581-seitige Akte zum Abgasskandal von Kraftfahrtbundesamt komplett geschwärzt

Im VW-Abgasskandal gibt es neue Entwicklungen: “Der Abgasskandal wird zur Staatsaffäre” schreiben die Nachdenkseiten in einem Artikel, der sich vor allem auf die aktuelle Pressemitteilung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) mit dem Titel “Deutsche Umwelthilfe zieht ‘Dieselgate-Halbjahresbilanz’ – Viele Autobauer setzen Abschalteinrichtungen ein – KBA-Verfahren gegen Daimler, Opel und VW” bezieht. Außerdem wurde der DUH-Server heute Nacht offenbar angegriffen und eine gefälschte Pressemitteilung platziert. Die echte ist wieder online. Auch spektakulär: Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) war rechtlich zur Herausgabe der VW-Akte an die Deutsche Umwelthilfe verpflichtet, lieferte aber auf VW-Wunsch nur eine Akte, in der jede Seite geschwärzt war … Ach ja: Es sind offenbar so gut wie alle Diesel-Hersteller von dem Skandal betroffen. Und: Verkehrsminister Dobrindt bekämpft diejenigen, die den Skandal aufklären wollen.

Weiterlesen