Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Geschichtsfälschung um jeden Preis

Die Propaganda der sogenannten Eliten für Krieg und für dessen Akteure und Werkzeuge wird immer bizarrer. Aktuell ist der Syrienkrieg ein großes Thema der NATO-Propaganda. Man kann zum hundertsten Mal darauf hinweisen, dass führende Wissenschaftler den Krieg zurecht als Angriff auf Syrien einordnen. Man kann immer wieder und wieder darauf hinweisen, dass die mit dem Westen verbündeten Kämpfer in Syrien keine „moderaten Rebellen“, sondern Radikale unter Führung der Al Qaida sind, und dass die US-Regierung das immer wieder zugeben musste. Der westliche Propagandaapparat, der die veröffentlichte Meinung kontrolliert, ignoriert das alles. Willige Medien helfen ihm, fälschen aktiv mit und produzieren „Fake News“.

Berichte über die Gräueltaten der „Rebellen“ – tatsächlich Al Qaida und co – in Ost-Aleppo findet man in den Propagandamedien, die sich auch Qualitätsmedien oder Leitmedien nennen, kaum, ebenso wie beispielsweise Kritik daran, dass der Westen – oder die zu einem guten Teil vom Westen unterwanderte UN – im Gegensatz zu anderslautenden vollmundigen Aussagen der letzten Monate keine Hilfslieferungen nach Aleppo gebracht hat und dass Hilfe für Syrien aus dem Westen nur in die Al-Qaida-Gebiete geht. Über Aleppo wird eigentlich durch die die öffentliche Meinung bestimmenden Medien gar nicht berichtet, jedenfalls nicht vor Ort.

Obwohl westliche Leitmedien nicht in Aleppo zu finden sind, wo man ohne Zweifel über die Schandtaten des Westens stolpern würde, wurden und werden gerade drei große Propagandabomben gezündet, die alle mit Syrien in Zusammenhang stehen, zwei davon mit Aleppo. Im Februar 2017 wird die Welt mit einer grotesken Syrienpropaganda konfrontiert, die jegliche Erkenntnisse der Experten über Syrien völlig ignoriert und mit bizarren Spins versucht, die Menschen gegen einander aufzuhetzen oder für die Propaganda nutzbar zu machen. Offenbar will der Westen mit aller Macht das wahrgenommene aktuelle Geschehen und die Geschichte fälschen, um seine eigenen Schandtaten zu vertuschen. Ein Krieg nicht nur gegen die Wissenschaft, sondern gegen die gesamte Menschheit.

Amnesty International unterwandert – keine Massenhinrichtungen in Syrien

Am 7. Februar verbreiteten die Medien basierend auf einem Amnesty-International-Bericht die Nachricht von angeblichen Massenhinrichtungen von 13000 Gefangenen in Syrien durch die syrische Regierung. Dabei handelt es sich um eine klare Propagandalüge, wie sie von der westlichen Propaganda – auch nach Aussagen von führenden Wissenschaftlern – immer wieder im Syrienkrieg verbreitet wurden. Die Führungsspitze von Amnesty International ist von der Propaganda beziehungsweise den westlichen Geheimdiensten unterwandert. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei den Angaben um eine Fälschung.  Das ist natürlich auch jedem Journalisten klar, dessen Themengebiet der Konflikt in Syrien ist. Die Story erinnert ein wenig an die vom Angreiferland Katar finanzierte Folter-Foto-Propaganda mit dem „Militärfotografen Caesar“.

Medien verbreiten Fake News – Amnesty International unterwandert – keine Massenhinrichtungen in Syrien

The Next Big Syria Lie: Assad Executed 13,000 Prisoners, Sketchy Witnesses and Odd Satellite Photos ‘Prove

Der Amnesty-Bericht über Syrien ist eine Fälschung

FAKE NEWS WEEK: Amnesty International Targets Syria with Weaponized ‘Human Rights’ Propaganda

ZDF-heute fälscht Assad-Interview

Dresden-Aleppo-Busse der Spin Doctors

In Dresden wurden an zentraler Stelle Busse hochkant als Mahnmal aufgestellt, die so auch in Ost-Aleppo als Straßensperren aufgestellt waren. Es handelt sich um Busse der in den Propagandamedien als “Rebellen” bezeichneten Kämpfer, bestehend aus den Terrorgruppen Al Qaida (in Syrien als “Al Nusra” firmierend), Ahrar al-Sham und Al Zenki, und diese Busse wurde als Sperre gegen die Regierungstruppen aufgestellt. Geführt wird diese Terroristenkoalition von Al Nusra, wie beispielsweise die US-Regierung auch schon einräumte und zahlreiche Experten immer wieder bestätigen. Die Öffentlichkeit wird Bilder aus Dresden zu sehen bekommen, dass die Nazis gegen diese Skulptur protestieren. Vor allem auch, weil am 13.2.2017, dem Jahrestag der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg, die Nazis jedes Jahr marschieren.

Die ganze Aktion soll folgende Propagandabotschaft nach sich ziehen: Wer gegen den Syrienkrieg und die “Rebellen” ist, ist ein Nazi, Flüchtlingsfeind etc.. Das ist natürlich ein schweres Logikfehler und unzulässiger Umkehrschluss. Natürlich kann man gegen den Syrienkrieg – der ja zudem nach Aussagen führender Wissenschaftler ein Angriffskrieg des Westens und seiner Verbündeten ist – (und gegen Al Qaida) sein, ohne dass man ein Nazi ist. Aber solche gezielten Logikbrüche und Verleumdungen gehören mittlerweile nun einmal zum Standard der westlichen Propaganda und werden seit Jahren eingesetzt. Bei sehr vielen Menschen wird dieser Spin hängen bleiben.

Dresden-Aleppo-Busse der Spin Doctors: NATO-Propaganda will Kritiker des Syrienkrieges mit Nazis gleichsetzen

Al Qaida ist auf unserer Seite

Berichte über Gräueltaten in Ost-Aleppo

Syrien: Bana kann kein Englisch, Rebellen sind Terroristen, Weißhelme keine Retter

US-Abgeordnete fordert Stopp des Angriffskrieges von USA, Al Qaida, IS und anderen gegen Syrien

Systematische Vergewaltigungen in Aleppo

In Aleppo kämpft Al Qaida, unterstützt von den USA, Deutschland, Türkei, Saudi-Arabien und Katar

Oscar für Al Qaida – White Helmets in Hollywood

Den Propagandamonat voll macht die Nominierung der gemeinsam vom Westen und den Al-Qaida-Kämpfern in Syrien betriebene Propagandatruppe Weißhelme beziehungsweise einen „Dokumentarfilm“ über sie in Aleppo für den Filmpreis „Oscar“. Dieser wird Ende Februar in Hollywood verliehen und ist der renommierteste Filmpreis der Welt. Den „Oscar“ kennt jeder. Die Filmemacher waren noch nicht einmal selbst in Aleppo und drehten das Machwerk mit Propagandamaterial der Al Qaida. Mit dem Machwerk und der brutalen Nominierung dieser Al-Qaida-und-Geheimdienst-Gesellen soll die ganze falsche White-Helmets-Geschichte ein für alle Mal der zu manipulierenden Bevölkerung ins Gehirn gebrannt werden. Trotz aller Gegenbeweise. Ein brutaler Angriff auf die Menschheit.

Die White Helmets sind ausschließlich in Jihadistengebieten aktiv und nach neuesten Aussagen der aus ihren Klauen befreiten Menschen in Ost-Aleppo haben sie noch nicht einmal nebenher das getan hat, was sie eigentlich nach Darstellung des Westens tun, nämlich Menschen aus Trümmern retten. Sie haben lediglich Propagandafilme – gemeinsam mit den bis vor Kurzem auch in Aleppo aktiven westlichen, saudischen, katarischen und türkischen Geheimdienstlern – hergestellt und die vom Westen erhaltenen über 100 Millionen Dollar – davon sieben Millionen Euro aus Deutschland – wohl im Wesentlichen in Waffen investiert. Einwohner Aleppos kennen die White Helmets gar nicht und die wenigen, die sie kennen, haben entweder in der Not keine Hilfe erhalten oder wurden von ihnen mißhandelt. Kunststück, bei Al-Qaida-Jihadisten …

Gekauft: Netflix startet Propaganda-Dokureihe für Al Kaida

Weißhelme und verbündete Terrorgruppen kappen Wasserversorgung von Damaskus

Syrien-Propaganda mit Al-Kaida-Showtruppe “Weißhelme”

NATO-Drecksnazis: Al Kaida erhält Alternativen Nobelpreis

Bundestagsabgeordnete Nouripour und Brantner (Grüne) forderten Friedensnobelpreis für Al Kaida

Fälschungen der “Rebellen” in Syrien

Syrien: White Helmets täuschten Fassbombenangriff vor

Syrien-Propaganda: Die White Helmets der Al Kaida

Britisches Fernsehen zeigt perverse Kindermörder als edle Helden von Aleppo

Bundesregierung unterstützt Al Kaida mit 7 Millionen Euro

Medien: Jaber Albakr war Mitglied der Al-Qaida-Gruppierung “White Helmets”

Realitätfälschung – Geschichtsfälschung – „Orwells 1984“

Die drei Beispiele zeigen – zusammen mit der Weigerung, aus Aleppo zu berichten, dass die Propaganda sich in den letzten Monaten in eine eigene bizarre Scheinwelt steigerte. Gegen diese wird kein Widerspruch geduldet. In keiner Eskalationsstufe sind die Herrschenden bereit, etwas anderes als Realität und Zeitgeschichte anzuerkennen, als das, was sie selbst vorgeben und sich gegenseitig einflüstern. Logisch dargelegte Wahrheit, wissenschaftliche Erkenntnisse oder auch nur das Sich-Informieren aus mehreren Quellen (oder gar beim „Feind“): Alles ungültig. Was zählt, ist Propaganda pro Westen ohne jeglichen Beleg, Verleumdung von Kritikern nach Belieben, beispielsweise generell als Nazis (selbst wenn der Westen wie in der Ukraine selbst Nazis als Hilfstruppen einsetzt) und Huldigung von und Unterwerfung unter die Propaganda, inklusive Auszeichnung von Propagandamedienmachern als „Journalisten“ und „Filmemacher“ des Jahres, Preisträger etc., Kennzeichen einer Diktatur. Diese Propaganda ist bereit, buchstäblich alles zu zerstören, was sich ihr in den Weg stellt.

2 Kommentare

  1. Die personellen Verflechtungen von Amnesty International mit der amerikanischen Regierung beschreibt die US-Amerikanerin Diana Johnstone detailliert in ihrem Buch „Die Chaos König“

    Amnesty International (miss)braucht ihre Publikationen auch für antirussische Propaganda.

Kommentare sind geschlossen.