Medien verbreiten Fake News – Amnesty International unterwandert – keine Massenhinrichtungen in Syrien

Die deutschen und auch die anderen westlichen Medien verbreiten heute basierend auf einem Amnesty-International-Bericht die Nachricht von angeblichen Massenhinrichtungen von 13000 Gefangenen in Syrien durch die syrische Regierung. Dabei handelt es sich um eine klare Propagandalüge, wie sie von der westlichen Propaganda – auch nach Aussagen von führenden Wissenschaftlern – immer wieder im Syrienkrieg verbreitet wurden. Die Führungsspitze von Amnesty International ist von der Propaganda beziehungsweise den westlichen Geheimdiensten unterwandert. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei den Angaben um eine Fälschung.  Das ist natürlich auch jedem Journalisten klar, dessen Themengebiet der Konflikt in Syrien ist.

Unter den zum Thema Syrien führenden Wissenschaftlern herrscht Einigkeit, dass es sich beim Krieg in Syrien nicht um einen eigentlichen Bürgerkrieg, sondern um einen Angriffskrieg des Westens und seiner regionalen Verbündeten gegen Syrien handelt: “Führende Wissenschaftler erläutern Syrienkrieg“.

Der gesammte Syrienkrieg wird von einer Propagandakampagne des Westens und seiner regionalen Verbündeten – USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Saudi-Arabien, Katar, Türkei und andere – begleitet: “Wissenschaftler: Medien machen Fakenews und Propaganda” und “Fälschungen der ‘Rebellen’ in Syrien“.

al_kaida_christoph_sydow_spiegel1

Diese Angreifer arbeiten in Syrien mit jihadistischen Kämpfern (“Islamisten”) unter Führung der Al Qaida – quasi als Bodentruppen des Westens und der Saudis, der Türkei, Katars etc.: “US-Abgeordnete fordert Stopp des Angriffskrieges von USA, Al Qaida, IS und anderen gegen Syrien“, “Syrische Rebellen sind Al Qaida” und “In Aleppo kämpft Al Qaida, unterstützt von den USA, Deutschland, Türkei, Saudi-Arabien und Katar“.

Massaker der Regierungstruppen sind neutralen Wissenschaftlern und Syrienexperten keine bekannt: “Syrien: Bana kann kein Englisch, Rebellen sind Terroristen, Weißhelme keine Retter“: “Der Schwede sagt in dem Interview: Angebliche Massaker der Regierungstruppen in Aleppo gab es mit ziemlicher Sicherheit nicht, die Besatzung der Al-Qaida-Terroristen war höllisch, die Leute sind froh über ihre Befreiung und teilweise etwas erbost über die Amnestie der Regierung für viele Kämpfer, die Aleppiner feiern die Befreiung, westliche Leitmedien lassen sich nicht blicken, Aleppo wurde von den Terroristen geplündert und alles in die Türkei verkauft, niemand hat die White Helmets gesehen oder von ihnen Hilfe erhalten, westliche Helfer gibt es keine in Aleppo, junge Syrer – beispielsweise Studenten – helfen als Freiwillige.”.

Die Jihadisten begehen regelmäßig Massaker und verbreiten das auch noch als Propaganda im Internet: “Weißhelme und verbündete Terrorgruppen kappen Wasserversorgung von Damaskus“, “Belege für Massaker in Aleppo“, “Syrien: Mit USA verbündete “moderate Rebellen” schneiden 11-jährigem Jungen vor laufender Kamera Kopf ab” und “Berichte über Gräueltaten in Ost-Aleppo“, um nur einen kleinen Ausschnitt davon zu zeigen.

al_qaida_damaskus_wasserversorgung

aleppo_massaker_ahrar_al_sham_syrien

terrorist_arzt_aleppo

Solche Gräueltaten werden in den westlichen Medien verschwiegen oder thematisch klein gehalten, die gemeinsame Propaganda des Westens und seiner Terroristen-Hilfstruppen und Söldner in Syrien wird dagegen groß als angebliche Wahrheit verbreitet. Zur Propaganda werden unter anderem auch eigens gegründete “NGOs” wie die White Helmets genutzt oder etablierte “gute Namen” wie Amnesty International. “Amnesty wird mehr und mehr unterwandert – die Qualitätsmedien schlachten das aus“, “Amnesty International verspielt seine Glaubwürdigkeit” und “Amnesty International unterwandert – Syrien-Propaganda“.

Bei AI sorgen korrupte Führungsmitglieder dafür, dass manipuliertes Material als “die Wahrheit” ausgegeben wird. Tatsächlich handelt es sich um Erfindungen, Fälschungen, glatte Lügen. Im aktuellen Fall ist der Bericht von AI durch angebliche oder tatsächliche Interviews mit Zeugen zustande gekommen, richtige Beweise gibt es keine. So etwas zu fälschen oder falsche Zeugen bereitzustellen, dürfte die leichteste Übung für die Propaganda/Geheimdienste/Al-Qaida-Rebellen sein. Sie haben schließlich hunderte Male im Syrienkrieg bewiesen, dass sie Nachrichten und Ereignisse fälschen. Warum sollte man den hundertfach überführten Lügnern jetzt glauben? Es gibt nicht den geringsten Grund dafür.

11 Gedanken zu „Medien verbreiten Fake News – Amnesty International unterwandert – keine Massenhinrichtungen in Syrien

  1. BlauerBote Artikelautor

    Vergleiche dazu auch den Artikel von Dean Parker: “The Next Big Syria Lie: Assad Executed 13,000 Prisoners, Sketchy Witnesses and Odd Satellite Photos ‘Prove'” http://russia-insider.com/en/next-big-syria-lie-assad-executed-13000-prisoners-sketchy-witnesses-and-odd-sattelite-photos-prove

    Zitat: “AI explicitly claims Assad has been dumping bodies in mass graves but its imagery shows nothing of the sort.

    Instead it gives us images of small cemetaries which have added a considerable number of individual graves in a short span of time.

    This is utterly bizarre. Why would somebody who has slaughtered 13,000 people bothered to dig them individual graves on consecrated ground?

    And why would somebody who is trying to hide 13,000 bodies bury them in a cemeteray — the one place where dead bodies are usually found?”.

    1. BlauerBote Artikelautor

      Offenbar zeigen die angeblichen “Beweisbilder” (Luftaufnahmen) Einzelgräber auf Militärfriedhöfen und keine geheimen Massengräber. Ist es verwunderlich, dass in dem seit 2011 laufenden Krieg Soldatengräber dazukommen? Nein, eher nicht.

  2. Pingback: ZDF fälscht Assad-Interview | Blauer Bote Magazin

  3. Pingback: Geschichtsfälschung um jeden Preis | Blauer Bote Magazin

  4. Schweigen ist nicht immer Gold

    Dass diese 13000 Hingerichteten gar nicht stimmen können, kann man sich leicht selbst errechnen.
    Alle 10-15 Tage soll es zu diesen Hinrichtungen von 5 bis 20 Personen gekommen sein (von 2011 bis 2015)
    Rechnet man sich das durch, müssten dann bei jeder Hinrichtung nicht 5 bis 20 Personen gewesen sein, sondern 125!
    Aber kein Journalist hat die diese Zahlen überhaupt näher angeschaut.

  5. Pingback: White Helmets oder Ein Oscar für Al Qaida | Blauer Bote Magazin

Kommentare sind geschlossen.