Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Ukraine-Konflikt: Highlights der letzten Wochen

Der Konflikt in der Ukraine hielt auch in den letzten Wochen wieder einige (negative) Höhepunkte bereit. Hier eine kleine Auswahl dazu: BILD fälscht Video-Bildmaterial und gibt sich ob der Aufdeckung beleidigt. ARTE sagt, Putin wolle eine russische Herrenrasse züchten. Jazenjuk dagegen sagt in Paris, er wolle mit dem Völkermord im Donbass erstmal weitermachen. Pardon, mit dem echten Krieg, der jetzt ganz, ganz ehrlich wirklich gegen Russland stattfindet, so Poroschenko. Bei MH17 gibts Ergebnisse, irgendwie. Also echte MH17-Fakten, nicht so Bellingcat-Zeugs. Die deutsche Presse dagegen weigert sich standhaft, über ein US-Gesetz gegen das Nazi-Bataillon “Asow” zu berichten. Über das Bataillon Asow an und für sich wird freilich gerne berichtet. Poroschenko läßt das Wasser abstellen. Die US-Regierung fliegt dabei auf, wie sie bei Twitter mit einem (monatealten) Falschbild eine angebliche aktuelle Offensive der ostukrainischen Rebellen belegen will. Der IWF vergibt illegale Kredite für die Ukraine. Der Focus leistet sich grenzdebile Propagandajournalisten, die sich ganz schön lächerlich machen. Last but not least: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hält im ukrainischen Parlament „Rada“ eine Rede hinter einem Nazi-Propaganda-Plakat. Und denkt sich nichts dabei.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

  1. Viele Menschen kennen die Wahrheit, aber auf jeden Fall die Regierungen anderer Länder. Ich frage mich, wieviel Niedertracht ein jeder besitzen muss, um diese Mörder in Kiew zu uterstützen. Das ist ein Armutzeugnis für die Menschheit und jeden einzelnen der sich an den Verbechen mitschuldig macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.