Gesellschaft Internet Medien Politik

Aufgeflogen: US-Regierung will mit Falschbild angebliche aktuelle Offensive der ostukrainischen Rebellen belegen

us_manipulation

Erneuter Manipulationsversuch mit Hilfe eines Falschbildes im Ukraine-Konflikt. Die US-Regierung – hier in Form des Sprechers der Botschaft der USA in Russland, Will Stevens – will mit Hilfe eines Bildes bei Twitter geposteten Bildes belegen, dass aktuell – Juni 2015 – eine Offensive der ostukrainischen Rebellen („prorussische Separatisten“) gegen ukrainische Regierungstruppen stattfindet („The ’separatists‘ crossed the Minsk line in #Marinka. The @OSCE_SMM saw it & the world saw it.“). Das „Blöde“ an der Sache: Die britische BBC nutzte exakt das gleiche Motiv schon vor fast einem Jahr – am 12. Juli 2014 – in dem Bericht „Ukraine conflict: Rockets ravage suburb of Donetsk“ … Siehe dazu auch die Screenshots zu dem Propaganda-Bild oben. (Via Twitter)

us_nato_falschbild

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

  1. Ihr US-Eliteschweine könnt nun alles Dreckige inszenieren. Bloss die Zeit der Abrechnung ist vielleicht näher als ihr wahrhaben möchtet. Euer Machtspiel könnte von kurzer Dauer sein und nur beschränkt genossen werden können. Die Zeit, wo der Satan seinen Tribut einfordert wird kommen….. so wahr uns Gott helfe…..!!!!

  2. Josef Kathriner bringt es exakt auf den Punkt.Diesmal müssen die Strippenzieher ausgemerzt werden sonst fängt das Gemeuchel nach einer Schamfrist wieder an.Die Welt wird mit diesen Kretins nie in Frieden leben können.Sie müssen hinter Gitter!FÜR IMMER!!!

Kommentare sind geschlossen.