Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Luftangriff auf Hilfskonvoi in Syrien ist eine Fälschung

Die westlichen Medien überschlagen sich heute mit der Nachricht, Russland und/oder Syrien hätten direkt nach dem Auslaufen der Waffenruhe in Syrien erst einmal einen Hilfskonvoi des Roten Halbmondes (Rotes Kreuz) angegriffen und aus der Luft bombardiert. Wieso sollten sie dies tun? Es gibt nicht den geringsten Grund dafür und es würde den beiden Ländern nicht nützen, sondern im Gegenteil sehr schaden. Bereitgestellt wird diese angebliche Nachricht beziehungsweise die Bilder dazu wieder einmal von der mit dem Westen zusammenarbeitenden Al-Kaida-nahen Propaganda-Showtruppe „White Helmets„, die regelmäßig Videos und Nachrichten zu Propagandazwecken fälscht und in keinster Weise neutral ist. Zumindest teilweise wird diese ausschließlich in den Rebellengebieten – welche im unter Kontrolle der Al Kaida stehen –  aktive Truppe übrigens von den USA finanziert, mit 23 Millionen Dollar laut US-Regierung.

Man sieht auf den Bildern aus Syrien ausgebrannte, wahrscheinlich angezündete Lastwagen. Unter Umständen wurden sie auch zumindest teilweise mit einem Granatwerfer bearbeitet. Bombardierungsspuren sind auf den Bildern nicht zu finden. Höchstwahrscheinlich steckten „Rebellen“ der Al-Kaida-Koalition die LKWs in Brand, um dann über ihren Propagandaarm „White Helmets“ und im Weiteren über den Mann aus England, der sich „Syrische Boebachtungsstelle für Menschenrechte“ nennt und offiziell laut ARD von der EU bezahlt wird, inoffiziell aber wohl eher vom britischen Geheimdienst MI-6 (oder MI-5) geführt wird, Propaganda für die „Rebellen“ zu machen und die entsprechenden Bilder zu verbreiten, die sowohl für die Jihadisten als auch für die westliche Propaganda hilfreich sind.

Diese angebliche Bombardierung eines Hilfskonvois erinnert an Fälschung eines Luftangriffs auf ein Flüchtlingslager durch eben die White Helmets vor einigen Monaten. Da hatte es nicht einmal Flugbewegungen in der Gegend zum fraglichen Zeitraum gegeben und kein Land konnte damals Luftangriffe bestätigen. Auch bei der heutigen Nachricht eines angeblichen Luftangriffs konnte kein Land entsprechende Flugbewegungen in der fraglichen Gegend nachweisen, geschweige denn einen solchen Angriff durch Kampfflugzeuge (oder Hubschrauber). Russland und Syrien dementierten, dass sie dort Angriffe geflogen seien. USA und co konnten trotz modernster Aufklärungstechnik und Radardaten nichts dergleichen vorlegen.

Das Rote Kreuz benennt keinen Schuldigen für den Angriff, der gerade passgenau kommt, nachdem die USA und andere westliche Länder seit drei Tagen wegen der Tötung von gegen den IS kämpfenden syrischen Soldaten am Pranger stehen. Die Verurteilung Syriens und Russlands durch den Westen erfolgt alleine aufgrund von von der Al-Kaida-Koalition vorgelegten Videomaterials, welches eher nicht auf einen Luftangriff hindeutet und der bloßen Behauptung, das sei Russlands und Syriens Werk. Es gibt keinerlei Beweise in dieser Hinsicht und es ist offenkundig, dass eine solche Wahnsinnstat für Russland oder Syrien nicht den geringsten Sinn ergeben würde. Für die Al-Kaida-Rebellen und ihre Propaganda und in der Verwertung dieser auch für den Westen und seine Propaganda bringt der tatsächlich am Boden durch Rebellen stattgefundene oder durch Rebellen fingierte Angriff aber in der Tat erhebliche Propaganda-Vorteile. Dank willfähriger Medien, die das schlechte Propagandamaterial und die hirnrissige Story zu dieser Sache einfach so durchwinken oder sogar noch aufmotzen. Die Lüge hier ist eigentlich für jeden Beobachter des Syrienkrieges offenkundig. Das Mindeste wäre, dass die deutschen Medien das überhaupt in Betracht ziehen. Aber sie verstehen sich ja offensichtlich als Kriegspartei …

16 Kommentare

    1. Neben Luftangriff mit Flugzeugen, Luftangriff mit Hubschraubern, Bodenangriff und Anzünden hätten wir also jetzt noch Kampfdrohne. Favorit ist dennoch Bodenangriff und/oder Anzünden.

  1. Die US-Amerikaner machen laut FAZ Russland verantwortlich und schließen (wie Russland) Syrien als Täter aus:

    „Darüber hinausgehend hieß es aus Regierungskreisen, die Amerikaner seien sich sehr sicher, dass ein russisches Kampfflugzeug vom Typ SU-24 den Angriff ausgeführt habe, berichtet die „New York Times“. „Wie haben ein sehr gutes Bild vom Luftraum über Syrien und wo Aktivität ist. Wir wissen, dass das fragliche Flugzeug ein russisches und kein syrisches war und es direkt über dem Konvoi war“, zitiert die Zeitung einen Pentagon-Mitarbeiter.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/angriff-auf-hilfskonvoi-die-syrische-armee-war-es-vermutlich-nicht-14445954.html

    Bilder dazu gibt es nicht. Auch die Russen haben noch nichts zu der angeblichen Drohne veröffentlicht.

    Favorit weiterhin: Bodenangriff und/oder Anzünden durch Al-Kaida-Rebellen.

  2. Apropos „Aleppo-Al-Kaida-Koalition“:

    Syrienexperte Prof. Meyer auf eine Interviewfrage zu Ost-Aleppo und zu der Waffenruhe zuvor: “Allerdings ist die mediale Berichtserstattung darüber häufig sehr einseitig. So z.B., wenn der Spiegel titelt: ‘Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung‘. Die Dschihadisten der Al-Kaida angehörenden Nusra-Front und der nicht minder brutale Ahrar al-Scham haben die von der UN ausgehandelte Waffenruhe genutzt, um den Osten Aleppos militärisch massiv aufzurüsten. Diese ultra-radikalen Kämpfer geben dort das Kommando, nicht etwa moderate Rebellen, wie in vielen Medien immer wieder zu lesen ist. Wie in anderen vom Regime belagerten Städten benutzen die Dschihadisten auch hier die Zivilbevölkerung als Schutzschilde und verhindern, dass sich die Einwohner in Sicherheit bringen können.”.

    http://www.wiesbadener-kurier.de/politik/rheinland-pfalz/russlands-einschreiten-als-wendepunkt_17161550.htm

  3. WTF???

    Aus den Telepolis-Foren: „Was ich bislang nicht wusste: Der Konvoi kam aus Westaleppo […] aus den von der Regierung kontrollierten Gebieten […] Es ist komplett idiotisch, anzunehmen, die Syrer hätten erst einen Konvoi beladen und abgefertigt, um ihn anschliessend zu beschiessen.“. https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Syrien-USA-unter-Beweisdruck/Was-ich-bislang-nicht-wusste-Der-Konvoi-kam-aus-Westaleppo/posting-29249108/show/

    Das müsste man nochmal verifizieren. Das wäre ja umso mehr der Hammer.

Kommentare sind geschlossen.