Bild weist versehentlich nach: Angeblicher Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien ist eine Fälschung

In den letzten Stunden kursieren Meldungen in den Medien über einen angeblichen Luftangriff auf ein syrisches Flüchtlingslager (Kamounia), welcher den syrischen Regierungstruppen zugeschrieben wird. Was überhaupt keinen Sinn ergibt. Ein solcher Angriff würde höchstens den Gegnern der syrischen Regierung nützen (als Propagandamittel). Abgesehen davon, dass die Annahme, das syrische Militär würde einfach mal so aus purer Mordlust Zivilisten massakrieren, schon eine gewaltige Unterstellung ist. Verbreitet wurde die Meldung und die Bilder des angeblichen Angriffs über einen EU-finanzierten Mann aus dem englischen Coventry, der sich “Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte” nennt, die von den USA finanzierten “White Helmets“ und andere pro-westliche Propagandaoutlets, die schon des öfteren durch das Fälschen angeblicher Angriffe der syrischen Regierung aufgefallen sind und dabei überführt wurden. Die Weißhelme (White Helmets, “Syria Civil Defense”) waren diejenigen vor Ort, die nach dem angeblichen Angriff angeblich zur Rettung eilten. Bild Online hat ein Youtube-Video dieser Weißhelme in einem aktuellen Artikel zu dem angeblichen Angriff gepostet und damit wohl versehentlich enttarnt, dass es sich bei der Aktion um eine Fälschung handelt.

Bild schreibt zu dem angeblichen Angriff auf das Flüchtlingslager: “Mamun al-Chatib, der Chef der in Aleppo ansässigen und den Rebellen nahestehenden Nachrichtenagentur Schahba, machte die syrischen Streitkräfte für die Angriffe verantwortlich. Laut Augenzeugen soll ein Su-24-Bomber über dem Lager gekreist sein, bevor die Bomben abgeworfen wurden. Nach dem ersten Angriff griffen die Jets noch ein zweites Mal an, berichteten Ersthelfer bei Twitter. Diese Strategie ist typisch für die Kampfflieger des Assad-Regimes. So werden diejenigen zur Zielscheibe, die den Opfern zu Hilfe eilen.”.

Und mit dem Video dieses angeblichen zweiten Angriffs überführen sich die White Helmets selbsts der Lüge. Spätestens damit bricht die ganze Story in sich zusammen. Bild hat das wohl nicht so recht bedacht oder einfach den entsprechenden Tweet der White Helmets eingebaut, ohne sich das darin verlinkte Youtube-Video überhaupt anzuschauen. Denn auf dem Video ist ganz klar zu erkennen, dass es sich um eine billig gemachte schauspielerische Vortäuschung eines Angriffs handelt.

bild_evidence

Ein Video der angeblichen ersten Angriffswelle gibt es nicht, was natürlich verständlich ist. In den Videos und Bildern der Weißhelme von “nach dem Angriff” sind dann einige verbrannte Zelte zu sehen. Einen Bomben- beziehungsweise Raketenkrater von den Treffern sieht man nicht. Das hätte man eigentlich doch erwarten können, dass einem ein solcher Einschlagskrater gezeigt wird. Es müßte ja eigentlich eine handvoll davon geben. Nun, ein paar Zelte anzünden kann jeder. Natürlich wäre das jetzt nicht zwingend ein Gegenbeweis, dass es keinen Angriff gegeben hat, aber die Sache stinkt und die White Helmets machen nun einmal Propaganda gegen die syrische Regierung und Russland und wurden schon des Öfteren beim Lügen und Fälschen erwischt:

white_helmets_fake_red

White-Helmets-Video der “zweiten Angriffswelle” bei Youtube, von Bild via Twitter verlinkt:

Auf dem Video ist zu sehen, wie jemand den blauen Himmel filmt, in dem KEIN Flugzeug zu sehen ist. Plötzlich gibt es dann eine Art Raketengeräusch – vielleicht vom Band – und irgendwo eine kleine Explosion. Der Mann mit der Kamera bewegt sich aufgeregt Richtung “Einschlagort”, den er aber – zumindest in diesem “Beweisvideo” – nicht erreicht und zeigen kann. Merkwürdig eigentlich. Die Explosion ist eher geringfügig. Angeblich wurden bei dem Angriff laut dem Bild-Artikel und eigentlich auch allen anderen Medienberichten ja 30 Menschen getötet und 80 Menschen verletzt. Die Explosion in dem Video sieht jetzt nicht so aus, als wäre sie so verheerend, aber einige wenige Raketen mit solchen Explosionen sollen angeblich so viele Menschen getötet und verletzt haben. Und: Kommen solche Raketen aus Kampfflugzeugen (Es war nicht von Bomben die Rede) nicht aus weiterer Entfernung angeschossen, das heißt, nicht unbedingt von der Stelle im blauen Himmel, die der Kameramann gefilmt hat (und auf der ohnehin nichts zu sehen war) und die ja schräg oberhalb der “Trefferstelle” war?

UPDATE: Bisher wurden auch keine Radarbilder von der Gegend zur fraglichen Zeit vorgelegt. Wie wir auch von anderen Gelegenheiten her wissen, müssten solche in Hülle und Fülle vorhanden sein. Wahrscheinlich müsste auch die Bundeswehr Aufklärungsbilder liefern können. Wieso zeigt man keine Radarbeweise? Diese wären eindeutig. Aber eben nur, falls die Story stimmt. Was sie ja offensichtlich nicht tut. Also: Her mit den Beweisbildern, Mr. Kerry und Kollegen … (Erinnert an diese Story).

UPDATE vom 16.5.2016:

Die Russen sagen (6. Mai 2016), es hätte in dem fraglichen Zeitraum im Raum der Ortschaft Sarmada in der syrischen Provinz Idlib keine Flugbewegungen gegeben: “Wir haben die Daten der objektiven Kontrolle des Luftraumes in diesem Gebiet für den 4. und 5. Mai 2016 aufmerksam analysiert. Flüge russischer oder anderer Flugapparate über Sarmada hat es nicht gegeben’.

Die US-Amerikaner sagen (6. Mai 2016), sie wüßten noch nicht, was vor sich gegangen war, können aber auch keine Flugbewegungen bestätigen: “QUESTION: Do you have any update on the alleged bombing of the IDP camp in northern Syria? I gather the Syrians and the Russians have denied having anything to do with it, but it’s apparently an airstrike. MR KIRBY: Yeah. I would tell you that we’re still processing information about that incident and there’s the – we don’t have perfect knowledge about what happened. So we’re still doing the best we can to try to get more information and more accurate information about what happened.”. Das war am 6. Mai. Seitdem kam nichts mehr.

Die Bundesregierung erklärte am 9. Mai 2016, dass sie keine Informationen über einen solchen Angriff hat und nur das weiß, was man so in der Presse liest (Sorry, aber das kann doch eigentlich nicht sein. Die Bundesregierung muss hier mehr wissen. Wozu die Nachrichtendienste, wozu die NATO-Aktivität in Syrien und Türkei?). Zitat aus der Bundespressekonferenz: “FRAGE JUNG: Ich habe eine Frage zu dem Angriff auf ein Flüchtlingslager in Syrien. Herr Schäfer, Herr Seibert, hat die Bundesregierung eigene Erkenntnisse oder Erkenntnisse von Partnern über die Täterschaft dieses Angriffs? Können Sie wieder von Wahrscheinlichkeiten sprechen? DR. SCHÄFER: Über das hinaus, was Sie auch in den Medien haben lesen können auch was Prognosen und Wahrscheinlichkeiten betrifft habe ich keine eigenen Erkenntnisse der Bundesregierung, die ich Ihnen mitteilen könnte.”.

13 Gedanken zu „Bild weist versehentlich nach: Angeblicher Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien ist eine Fälschung

  1. antares56

    Soweit ich es bisher mitbekommen habe bestand der Angriff aus zwei bodengestützten Raketen – wahrscheinlich von den sogenannten “Rebellen” abgeschossen und bewusst auf das Lager gerichtet! Man möchte Baschar al-Assad und zur Not auch Russland wieder etwas unterjubeln.

    1. BlauerBote Artikelautor

      Die White Helmets, die den Vorfall ja verbreitet haben, sprechen von Flugzeugen. Damit überführen sie sich selbst der Fälschung.

  2. antares56

    Nachtrag

    Ausser den “Rebellen” und Daesh (ist das nicht das gleiche?) hätte ganz bestimmt Baschar al-Assad und auch Russland überhaupt kein Interesse ein Flüchtlingslager zu beschiessen! Warum sollten sie?
    Wogegen die “Rebellen”, immer noch von der Türkei, den USA und Saudi-Arabien unterstützt, ein grosses Interesse daran haben Assad schlecht dastehen zu lassen. Wann immer Russland mit der Armee des Staates Syrien Erfolge im Kampf gegen den Terror verzeichnen kann werden die oben genannte Länder und ihre Helfershelfer den Konflikt mit neuen Waffen wieder anheizen!
    Und das die Türkei nebenbei noch einen Terrorkrieg gegen ihr eigenes Volk (Kurden) führt interessiert hier im Westen schon gar nicht mehr. Auch US-Angriffe auf Krankenhäuser sind natürlich keine Kriegsverbrechen! Unsere Medien sind echt gut im Verdrehen und manipulieren der Tatsachen!

  3. Pingback: Zwei deutsche Journalisten wurden aus der Ukraine deportiert | Blauer Bote Magazin

  4. Pingback: Die Lüge vom Luftangriff auf Flüchtlingslager beim ZDF | Blauer Bote Magazin

  5. Pingback: Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien ist eine Fälschung | Blauer Bote Magazin

  6. Pingback: Tod von Flüchtlingen war glücklicherweise nur vorgetäuscht | Blauer Bote Magazin

  7. Pingback: Die Superlügner von Zeit Online | Blauer Bote Magazin

  8. Pingback: Lügende Medien vertrauen irren Islamisten | Blauer Bote Magazin

  9. Pingback: Telepolis: Angela Merkel liefert Deutschen in die USA aus | Blauer Bote Magazin

  10. Pingback: Keine Flugbewegungen = Kein Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien | Blauer Bote Magazin

Kommentare sind geschlossen.