Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Syrien: Weißhelme – White Helmets

Die White Helmets in Syrien sind vom Westen gegründet (2013) und mit über 100 Millionen Euro finanziert und liefern vornehmlich an ein westliches Publikum gerichtetes Propagandamaterial zum Syrienkrieg. Ihre – gefälschten – Bilder dienen der Anklage Russlands und Syriens und der Unterstützung der westlichen Hilfstruppen um Al Qaida und co, im Westen „Rebellen“ genannt. Sie haben den Namen „Syria Civil Defense“ von der seit Jahrzehnten existierenden syrischen Zivilverteidigung gestohlen.

Die Weißhelme verhöhnen dabei permanent die Wissenschaft und den gesunden Menschenverstand, indem sie behaupten, „Fassbomben“ der syrischen Regierung lösten Erdbeben der Stärke 8 aus – und das fünfzig Mal am Tag. Sie sind sogar so dreist, das mit dem verheerenden Erdbeben in Italien mit der Stärke 6,2 zu vergleichen. Mehr Lüge und „Fake News“ geht nicht. Denn auch die Propagandatruppe des Westens zur Erschaffung einer alternativen Realität in Syrien kann die Grundlagen der Physik nicht ändern. Man muss kein Geologe sein, um diese dreisten Propagandisten lauthals auszulachen.

Die bizarren und erstaunlich billigen Fälschungen der White Helmets – schließlich sollte das in einem Kriegsgebiet besser möglich sein – sind legendär und bilden trotzdem die Basis der in den westlichen Medien durchgereichten und hochgepitchten Propagandalügen von USA, EU-Staaten, weiteren westlichen Ländern und einigen Golfstaaten wie Katar oder Saudi-Arabien. Mit peinlichen Fälschungen versuchen sie, bei Twitter Stimmung zu machen gegen Syrien und Russland.

Zu jedem fast Propagandagroßereignis der letzten Jahre im Syrienkrieg lieferten sie die „Belege“ in Form von Falschvideos und -Fotos. Bei jedem dieser angeblichen Luftangriffe durch Syrien oder Russland gab es allerdings nie Luftüberwachungsdaten, die überhaupt die Anwesenheit von Flugzeugen zum fraglichen Zeitpunkt am fraglichen Ort belegen. Kein Flugzeug gleich kein Luftangriff gleich eine Weißhelmlüge. Hier einige Paradebeispiele für Fälschungen und False-Flag-Attacken-Material der White Helmets:

Mai 2016, angeblicher Luftangriff auf ein Flüchtlingslager (Kamounia/Sarmada) mit angeblich 30 Toten.

April 2016, gefälschter Angriff auf ein angebliches Krankenhaus in Aleppo.

Oktober 2016, gefälschter Angriff auf eine Schule im Ort Hass oder Haas, Idlib-Region.

März 2015, Giftgasangriff bei Sarmin vorgetäuscht und dabei Kind vor laufender Kamera getötet.

April 2017, angeblicher Giftgasangriff von Chan Scheichun mit nachfolgender Trump-Show.

September 2016, Gefälschter Luftangriff auf Hilfskonvoi von UN und Syrischer Roter Halbmond.

Die Weißhelme missbrauchen für ihre Propaganda am liebsten Kinder. Die Kinder ihrer Geiseln. Permanent werden Kinder im Schutt vergraben und in fingierten Rettungsvideos zu Schau gestellt. Die gestellten Bilder von jungen Männern (Kämpfern), die die Kinder ihrer Opfer durch die Gegend tragen und so Rettungseinsätze (zu Propagandazwecken) simulieren, sind das Markenzeichen der brutalen Truppe.

Nächste Woche wird im Magazin Rubikon, das nicht nur einen eigenen prominenten Beirat hat, sondern auch eine tolle Riege von Autoren, ein großer, umfassender Artikel über die Weißhelme mit etlichen Hintergrundinformationen und Belegen zum Treiben der „prowestlichen“ Propagandisten erscheinen. Wer selbst nach der Lektüre dieses Artikels weiter an die „humanitäre Mission“ der für den Krieg gegen Syrien etablierten Showtruppe glauben will, dem ist dann nicht mehr zu helfen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.