Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Katar gesteht Überfall auf Syrien mit USA, Saudi-Arabien, Türkei

Wissenschaftler und zahlreiche unabhängige Experten verkünden schon seit langem, dass es sich beim seit 2011 laufenden Syrienkrieg um einen Angriff auf das Land Syrien durch Staaten wie die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Saudi-Arabien, Katar, Türkei und andere mit Hilfe eingeschleuster ausländischer Kämpfer und einheimischer Jihadisten handelt. In einem Fernsehinterview hat jetzt der ehemalige Premierminister Katars eingestanden, dass Katar und die Saudis die Syrien angreifenden Söldner („Rebellen“) über die Türkei und US-Truppen in der Region ausgerüstet haben.

In dem Artikel „In Shocking, Viral Interview, Qatar Confesses Secrets Behind Syrian War“ berichtet Zerohedge über das arabischsprachige Interview mit dem ehemaligen katarischen Ministerpräsidenten Hamad bin Jassim bin Jaber al-Thani – bis 2013 für die Syrien-Operationen Katars verantwortlich – in der Fernsehsendung „Qatari TV Wednesday“, welches mittlerweile im Nahen Osten beziehungsweise in den Netzwerken die Runde macht.

Hintergrund für die Enthüllungen dürften die seit Monaten bestehenden Streitigkeiten zwischen Saudi-Arabien und Katar sein, bei denen zwischenzeitlich mit Waffengewalt gedroht wurde. Gestritten wird dabei auch in einer Art Schmutzige-Wäsche-Schlacht darüber, wer wie und wieviel die Al Qaida (auch Al Nusra, Haiʾat Tahrir asch-Scham) und den IS (auch ISIS, ISIG, ISIL, „Islamischer Staat“, Daesh) in Syrien unterstützt hat. Tatsächlich haben sie es beide und man beschuldigt sich gegenseitig der bösen Absicht und will gleichzeitig die eigenen Terrorverbindungen kleinreden.

Nach den Ausführungen des katarischen Spitzenpolitikers und Mitglieds des Herrscherhauses hat Katar – ebenso wie Saudi-Arabien und die NATO-Länder USA und Türkei – von Anfang an den Angriff auf Syrien getragen und mit koordiniert. Finanzielle Unterstützung, Waffen und dergleichen wurden über die Türkei und mithilfe der US-Truppen (und wohl vor allem auch der Geheimdienste, insbesondere der CIA) verteilt. Das entspricht auch dem Stand der Wissenschaft – allerdings nicht dem „Stand“ der westlichen Medien und Politiker. Die entscheidende Stelle in dem Interview lautet auf deutsch:

„Als die Ereignisse in Syrien begannen, ging ich nach Saudi-Arabien und traf mich mit König Abdullah. Ich tat dies auf die Anweisungen seiner Hoheit, des Prinzen [von Katar], hin, der mein Vater ist. Er [Abdullah] sagte: ‚Wir stehen hinter euch. Ihr macht weiter mit diesem Plan und wir werden das koordinieren, aber ihr sollt verantwortlich sein.‘. Ich will nicht weiter in die Details gehen, aber wir haben alle Dokumente darüber und alles, was gesendet wurde [nach Syrien], ging über die Türkei und war in Koordination mit den US-Streitkräften und alles wurde verteilt über die Türken und die US-Streitkräfte. Und wir und jedermann sonst war beteiligt, die Militärs. Da wurden vielleicht Fehler gemacht und die Unterstützung wurde dem falschen Lager gegeben… Vielleicht gab es eine Beziehung zu Nusra. Es ist möglich, aber ich persönlich weiß darüber nichts… Wir kämpften um die Beute/Lady* und jetzt ist die Beute/Lady* weg und wir kämpfen immer noch… und Baschar [al-Assad] ist heute immer noch da. Ihr [USA und Saudi-Arabien] wart mit uns im selben Schützengraben… Ich habe nichts einzuwenden, wenn jemand seine Meinung ändert, falls er befindet, dass er falsch lag, aber dann sollte man wenigstens seinen Partner informieren… zum Beispiel lass Baschar in Ruhe oder tue dies oder das. Aber die Situation, die jetzt geschaffen wurde, wird niemals irgendeinen Fortschritt im GCC [Gulf Cooperation Council] oder irgendeinen Fortschritt bei irgendwas erlauben, wenn wir damit weitermachen, uns offen zu bekämpfen.“

Erstaunlich für den desinformierten westlichen Beobachter ist sicherlich an der Stelle, dass aus der Unterstützung der im Westen „Rebellen“ und in Syrien „Terroristen“ genannten Kämpfer und deren militärischem Einsatz in einem feindlichen Land gar kein Hehl gemacht wird. Das hängt sicher auch etwas damit zusammen, dass die Menschen in der Region ohnehin bescheid wissen, was hier gegen Syrien gespielt wird. Für den aktuellen saudisch-katarischen Streit ist es relevanter, wer denn am Meisten oder am Wenigsten die Terrorgruppen in Syrien unter dem Kommando der Al Qaida oder des IS unterstützt hat oder (offiziell oder inoffiziell) davon wusste. Ein Art Scheidungskrieg mit gegenseitiger Schuldzuweisung.

Ergänzend hierzu noch einige Aussagen (westlicher) Wissenschaftler zum Syrienkrieg:

Professor Götz Aly: „Vor drei Monaten ließ Thomas de Maizière im Bundestag eine Anfrage der Linken so beantworten: Nach Einschätzung des BND halte die Bundesregierung die Türkei für eine von Regierungsseite geförderte „Aktionsplattform“ der Islamisten. Hernach war von einem „Büroversehen“ die Rede, doch bestritt außer der türkischen Regierung niemand den Inhalt der Antwort.“

Professor Michael Jabra Carley: “ Die Rede von „unseren Gemäßigten“ ist eine Fiktion und ein Deckmantel der USA für ihre Unterstützung für Al-Qaida und deren verschiedene Verbündete, bei denen es sich weitgehend um ausländische Söldner handelt, die gegen die säkulare, legitime Regierung Syriens kämpfen. […] ob die Bewohner der USA, Kanadas und Europas bereit sind, für eine Serie von Lügen, und zur Verteidigung der US-geführten Al-Qaida-Invasion Syriens, einen grundlosen Krieg mit Russland zu riskieren.”

Professor Günter Meyer: „2007 deckte […] Seymour Hersh auf, dass die USA gemeinsam mit Israel und Saudi-Arabien eine Terrorarmee zum Sturz der Regierungen in Damaskus aufbauten. Auch berichtete der ehemalige französische Außenminister Fabius von britischen Vorbereitungen im Jahre 2009 für einen militärischen Angriff auf Syrien. […] Nach westlicher Lesart wurden die friedlichen Proteste des „Arabischen Frühlings“ 2011 vom Assad-Regime mit brutaler Gewalt niedergeschlagen. Nicht erwähnt wurden Bewaffnete […] Ebenso wenig erwähnt wurden „versteckte Massaker“ an Sicherheitskräften.“

Professor Norman Paech, teilweise zitiert: „Dagegen sei zum Beispiel nachgewiesen worden, dass 2013 Sarin aus der Türkei an „Rebellen“ in Syrien geliefert wurde. Das sei durch die Medien auch hierzulande nicht weiter verfolgt worden. „Die unendliche und desillusionierende Reihe von Kriegslügen, die uns alle US-amerikanischen Administrationen bei ihrer Kriegsführung von Vietnam über Jugoslawien bis hin zum Irak geliefert haben, haben mein Vertrauen in deren Meldungen zerrüttet““

Professor Jörg Becker: „Gleichwohl wird die Mehrzahl der Nutzer der Massenmedien schlicht unwissend darüber sein, dass die USA seit Jahren völkerrechtswidrig einen Regime Change in Syrien herbeizuführen versuchen. Dass das ganze Terror-Problem vor allem durch westliches Morden und westliche Kriege entstanden ist. Ja, dass der Westen Al Quaida seit Jahren mit Waffen beliefert und hierdurch überhaupt erst großgemacht hat, um Assad zu stürzen“

* „al-sayda“: unterschiedliche Übersetzungsmöglichkeiten, im katarischen Dialekt wohl Beute/Jagdbeute (Sportjagd). Die englischsprachigen Übersetzer grübeln noch, ob die korrekte Übersetzung „lady“ oder „prey“ ist.

19 Kommentare

  1. Wie das organisiert wird von Kriminellen, das man durch Mord, Terror, Hass in der Region erzeugt wird, zwischen Ethnien war ein Millionen schweres CIA Programm das Projekt „Roots“, der CIA Offizier Robert Baer informierte später mit vielen Details. Alles bekannt durch Prof. Kyrsmanski, in Wissenschaftlichen Vorlesungen in Münster vor Jahrzehnten.

    Nicht erwähnt ist die üble Rolle des Volker Perthes Direktor der SWP -Berlin, mit seiner Terroristen Unterstützung, aus GEldern des Auswärtigem Amtes. Alles in 2008 geplant. „The Day After“ das projekt der SWP-Berlin, wie man sich mit der korrupten KfW Leitung dann die Bodenschätze in Syrien privatisiert und erneut reich wird.

    Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will
    Posted 8.10.2013
    http://balkanblog.org/2013/10/08/iran-contra-affare-der-plan-des-us-botschafters-jeffrey-feltman-mit-prinz-bandar-in-2008-wie-man-syrien-zerstoren-will/
    Media sources reveal details of a conspiracy by Bandar Bin Sultan and Feltman to “destroy” Syria

    http://www.champress.net/index.php?q=en/Article/view/86507

  2. WOW, nun dürfte es doch jeden Normal denkenden Mensch verständlich werden, was diese Verbrecher
    angerichtet haben. Die gehören alle dem Gericht zugeführt, Natürlich dürfen unsere Papageien nicht fehlen.
    Sie heben Millionen Menschen auf den Gewissen ( Nur für Gewinnsucht ) was für eine erbärmliche Bande.
    Der Haupttreiber war die Türkei, auch bei den Giftgasangriff waren sie tätig, bei der Einbringung von den
    Söldnern waren sie an erster Stelle. Es ist einfach Unglaublich was da abläuft. Herr Erdogan wollte sein Kalif
    aufbauen, und Israel wollte eine Landgewinnung. Der Russe hat alles durchkreuzt. Daher die Wut unserer
    Möchtegerne auf Russland. Unsere Regierung führt Euch in den Untergang. (Die überschätzten Paare der
    Weltgeschichte. ) MfG

  3. Hallo balkansurfer,
    fantastisch gut. Ja das BRD Regime steckt tief in diesem schmutzigen Krieg in Syrien drin. Die haben alle, von Kanzler, Außenminister, Kriegsminister, Diensten und vor allem eben auch die verrottete, verkommene SWP mit Perthes But an ihren Händen. Verflucht sollen die alle sein, ein ganzes Land wurde wieder zerstört, hunderttausende unschuldige Menschen getötet.
    Nochmals danke, hat mir gut getan, das zu lesen, wusste ich auch schon lange.

  4. man sah ja wie die Justiz unter Hitler funktionierte.
    Heute werden alle Foren gelesen aber an CDU Merkel und andere Verbrecher gehen die nicht dran. Es sind so heilige Kühe wie Betrüger von VW; Vorständen; Politiker; Lobbyisten, die auch zeigen wie hinterhältig Sie andere Menschen und Staaten betrügen, als ein Beispiel von Politik und Wirtschaft „Made in Germany“.

    Vielleicht wird der IS oder Reste davon sich bei solchen Politikern und ihrer Geldgebern bedanken. Dann würden die sich besser gewünscht haben in Den Haag vor einem Kriegsverbrechertribunal gelandet zu sein.

  5. in eurer Sache gegen Bertelsmann:
    http://blauerbote.com/spendenkonto-fuer-gerichtsverfahren-gegen-den-stern/

    Menschen und Firmen aus Syrien und der Staat Syrien können auch direkt beim EGMR eine Klage einreichen!
    Neben der Kriegspropaganda kommen auch neue Fakten wie aus dieser Seite http://blauerbote.com/2017/10/29/katar-gesteht-ueberfall-auf-syrien-mit-usa-saudi-arabien-tuerkei/ hin zu.
    Man müsste sich nur an eine Syrische Botschaft oder auch div Syrische – Islamverbände wenden um vielseitige Unterstützung zu bekommen.
    Das gleiche gilt für Menschen aus den zerstörten Libyen; Ukraine etc.

    Hartz IV muss auch bei Bertelsmann und dessen Helfer wirken, die auch an der Ausbeutung – vieler europäischer Staaten –, ggf. auch mit Brock, beteiligt waren.

  6. Sieht aus als wären nun alle bestätgt, die nach 15 Minuten im Internet schon vor 5 Jahren zum gleichen Ergebnis gekommen sind.

    Nein, die den ganzen humanitär und linksliberal getarnt hirnverbrannt rechtsextremistischen Blödsinn verbreitet haben, sind keine imperialistischen Propagandadreckschleudern, es war lediglich eine technische Panne, dass die Einblendung „Dauerkriegswerbesendung“ und das Logo der „Kapitalistischen Einheitsfront gegen Frieden und sozialen Fortschritt“ gefehlt haben.

  7. Wer weiss oder kann sich daran erinnern, wie Bertelsmann groß geworden ist ? Die für einen Apfel und Ei anschaffenden Drücker-Kolonnen für den Bertelsmann- Leseclub wurden ausgenutzt und wer sein „Soll“ nicht schaffte, konnte auch schon mal „Selbstmord“ machen. An Bertelsmann klebt Blut ! Wen wundert das, wenn man weiß, wem Bertelsmann sich verbunden fühlt ? Ist es Zufall, daß Bertelsmann vermutlich zum größten Medien- Konzern aufgestiegen ist, bei dieser Vorgeschichte und diesen Verbindungen ? Auch mir wurde einmal ein Abo untergeschoben. Ich war aber kein Einzelfall, bei dem Druck, der auf die Drücker- Kolonnen ausgeübt wurde.

  8. Eigentlich nichts neues. Jeder, der das Thema seit Jahren abseits der MSM verfolgt hat, weiss inzwischen, dass der Krieg gegen Syrien und Assad vom „Westen“ eingeleitet wurde! Und man arbeitet immer noch mit bewussten Lügen gegen die Assad-Regierung. Dabei wird dann gerne immer zur Giftgas-Lüge des Westens gegriffen – wie auch gerade wieder:
    https://de.sputniknews.com/politik/20171031318102684-syrien-giftgas-un-bericht-fehler/

    Und natürlich wird sich im „Westen“ niemand für den Angriffskrieg auf Syrien verantworten müssen! Denn es ist westliches Privileg, alles schlechte in dieser Welt auf Russland abschieben zu können! Internationale Kriegsverbrecher wie Bush, Obama, Merkel und Konsorten werden sich nie vor internationalen Gerichten dafür rechtfertigen müssen.

  9. Der „Westen“ regt sich über eine False-Flag-Operation auf, die die westlichen Geheimdienste selbst inszeniert haben, um die friedliebenden Nationen zu diffamieren. Jedes Kind weiß das, die Uno anscheinend nicht.

  10. Ich bin nicht sicher, eventuell handelt es sich um Aufnahmen des selben Kindes einige Tage zuvor.
    Übereinstimmungen bei Ohr, Windeltyp, Haarfabe, Frisur.

    Das hieße das hier Kinder gezielt für die Aufnahmen ermordet werden.
    Die Aufnahmen stammen aus einem SAMS Krankenhaus aus – laut korrigierter AFP Version Hamouria, bzw. laut Photograph Kafr Batna.

    https://pbs.twimg.com/media/DNXIhvAXkAABZW5.jpg

    Eine ähnliche Situation gab es bereits im syrischen Madaya. Das Kind dessen Gesicht damals die westlichen Zeitungen schmückte wurde von Rebellen in Ostghouta ausgehungert und als Hungeropfer aus Madaya präsentiert. https://www.liveleak.com/view?i=c88_1504951749 Zu sehen im Video unten auf der Seite.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.