Gewalt gegen Regimekritiker: Erneute Verleihung eines Medienpreises für Anti-Russen-Hetze und Ukraine-Propaganda

Aggressive psychische Gewalt gegen kritische Bürger: Erneut wurde in Deutschland ein Propagandajournalist provokativ für die “Berichterstattung” zum Thema “Ukraine” beziehungsweise “Russland” ausgezeichnet. “Die WDR-Journalistin Ina Ruck (53) wird für ihre herausragenden Leistungen als ARD-Auslandskorrespondentin mit der ‘Besonderen Ehrung’ beim 51. Grimme-Preis ausgezeichnet.”, schreibt die ARD. Ruck leitete bis 2014 das ARD-Studio in Moskau (und wird ab dem 1. Juli 2015 neue Leiterin des ARD-Studios in Washington).

In den vergangenen Monaten wurde bereits des öfteren die Auszeichnung von Journalisten mit Medienpreisen für explizit ihre (haarsträubend einseitige und manipulierende) Ukraine- und Russlandberichterstattung benutzt, um kritische Bürger, die in der Ukraine-Krise Propaganda nicht hinnehmen wollen oder Fragen haben oder um Aufklärung bitten, mit diesem Akt einer bewußt geplante Aggression zu demütigen, hoffnungslos zu machen und zu brechen.

So wurde ausgerechnet die ARD-Propagandafrau Golineh Atai als Journalistin des Jahres ausgezeichnet. Wenige Wochen zuvor erhielt sie sogar den renommierten Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus. Beide Preise erhielt sie ausdrücklich für ihre journalistische Ukraine-Tätigkeit. Beide Preisverleihungen waren mit gezielten Schmähungen und Beleidigungen der kritischen Fernsehzuschauer verbunden. Hier zwei Artikel bei Spiegelkabinett und Friedensblick zu der Friedrichs-Preis-Verleihung an Atai: “Diskussion zur Verleihung des Hanns-Joachim-Friedrichspreises an Golineh Atai – ein Panorama journalistischer Blasiertheit und Realitätsverweigerung” und “Kriegs-Propaganda-Journalistin Golineh Atai erhält Preis von ARD“.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde ARD-Mann Ulrich Deppendorf (“Ehrenpreis des Medienpreises des Deutschen Bundestages für ARD-Chefredakteur Deppendorf“), der auch heftig die Propagandakeule schwingt und dabei auch schon Mal zur offenen Lüge greift. So behauptete er jüngst, dass in der Ukraine ein Krieg zwischen Russland und der Ukraine stattfände (“ARD spricht von Krieg zwischen Russland und der Ukraine“) und das, obwohl Merkel und Hollande ein paar Tage zuvor nicht einmal die Existenz auch nur eines russischen Panzers in der Ukraine bestätigen konnten. Eine ganz offenkundige Falschaussage Deppendorfs. Ausgezeichnet wurde Deppendorf zwar für sein Gesamtschaffen, aber dieses befindet sich ungefähr auf dem selben Qualitätsniveau wie seine Tätigkeit zur Ukraine und zu Russland in den letzten Monaten.

ruck
Bild: Ina Ruck leugnet Ukraine-Nazis bei Twitter.

2 Gedanken zu „Gewalt gegen Regimekritiker: Erneute Verleihung eines Medienpreises für Anti-Russen-Hetze und Ukraine-Propaganda

  1. Pingback: Der Grimmepreis wird zum Lügenpreis – Das westliche Regime zeichnet seine gleichgeschaltete Lügenpresse aus | Anderes Deutschland

  2. Pingback: Der Grimmepreis wird zum Lügenpreis – Das westliche Regime zeichnet seine gleichgeschaltete Lügenpresse aus | Zusammenbruch des Westens

Kommentare sind geschlossen.