Gesellschaft Medien Politik

ZDF bezeichnet Nazis erneut als Freiwillige – Programmbeschwerde

Am 8.9.2014 hat das ZDF (in der Nachrichtensendung „heute“, 19 Uhr) erneut in der Ukraine kämpfende Nazis als „Freiwillige“ bezeichnet und unkommentiert Nazisymbole wie das Hakenkreuz (siehe Beweisscreenshot unten), SS-Runen oder die Wolfsangel gezeigt. Während der Bilder davon wurde lediglich gesagt „[…] Freiwilligenbataillone aus nahezu jedem politischen Spektrum verstärken etwa die Regierungsseite.[…]“. Das Zeigen dieser Symbole (noch dazu so unreflektiert) ist in Deutschland verboten* – dagegen gibt es nun auch eine Programmbeschwerde der Ständigen Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien.

Mehr zum Thema:
Die angesprochene Nachrichtensendung in der Mediathek des ZDF (ab ca. 2:15 Minuten)
ZDF Darstellung verfassungswidriger Kennzeichen
Ukraine: ZDF „heute“ zeigt Hakenkreuze und SS-Runen als wäre es ukrainische Folklore
Ukraine-Konflikt: Das ZDF kuschelt mit Neonazis
ARD bezeichnet Nazis als Freiwilligenverbände

*Die Darstellung hier ist in diesem Kontext zum Zwecke der journalistischen Berichterstattung gerechtfertigt. Das Bild ist ein Screenshot der ZDF-heute-Sendung.

[UPDATE] Um das noch einmal klarzustellen und zu ergänzen: Das ZDF hatte in diesen Tagen und Wochen immer wieder durchaus positiv von diesen vom ihm als „Freiwilligen“ bezeichneten Kampftruppen berichtet. Die ARD übrigens auch. Siehe dazu auch die beiden unteren Links hier unter „Mehr zum Thema“. Offenbar ist also nicht nur der ukrainischen Regierung jedes Mittel im Ukraine-Konflikt recht. Es sind traurige Zeiten für das deutsche Fernsehen. Verkommen zum Propagandadienstleister …

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.