Gesellschaft Medien Politik Unterhaltung Webfundstück Wirtschaft

Ein paar interessante Links für das Wochenende

Ein paar tolle Links zu Artikeln von (überwiegend) anderen Websites zu unterschiedlichen Themen.

Zur neuen EU-Kommission, die der umstrittene luxemburgische Politiker und neue Kommissionschef Jean-Claude Juncker zusammengestellt hat, schreibt Fefe in seinem Blog: „Die neue EU-Kommission ist ein veritables Gruselkabinett, und das meine ich selbst nach Einpreisung der Tatsache, dass Juncker ihr Chef ist. […] Vizepräsident der Kommission wird der Este Andrus Ansip, ein Neocon und ACTA-Fanboy. […] Alenka Bratusek aus Slowenien ist so unhaltbar, dass selbst die ARD nichts positives über sie gefunden hat. […]“. Im selben Blog: „EU und US wollen westliche Ölfirmen an Ölquellenexploration in Russland hindern. Das wird Putin freuen!“. Das ist wohl nicht ganz unwahr.

„Wie wir Zukunft und Wohlstand verspielen“, von Stefan Dudey auf flassbeck-economics.de. „Da möchte man gleich zurückrufen ‚Denken Sie um, liebe Spiegel-Redaktion!‘, denn falsche Behauptungen werden durch jahrelange Wiederholung nicht richtiger. Die Eurokrise ist keine Staatsschuldenkrise und war nie eine. Wir haben das hier auf diesen Seiten schon oft gezeigt, und es gibt so viele Gründe und Belege, dass das nicht stimmt – man kann sie nicht schon wieder alle aufzählen.“, heißt es dort unter anderem. Insgesamt ist übrigens die ganze Website flassbeck-economics.de eine absolute Empfehlung zu wirtschaftspolitische/volkswirtschaftlichen und verwandten Themen.

Musikvideos bei underpop.de: Nowhere Girl von B-Movie, ein toller New-Wave-Song aus den Achtzigern. Keep On Knocking von Death, ein toller Punkrocksong ein verkannten Band der Siebziger. Die neue Single von Kraftklub: Unsere Fans. Ein Indierock-Halbklassiker von The Rakes: We Danced Together.

„Russische Geisterarmee löst sich nach Siegeszug durch die Ostukraine in Luft auf“, ein Artikel von „Die Propagandaschau ~ Ein niemals vollständiges Logbuch deutscher Medienpropaganda“. „Die Propagandamär von der unsichtbaren russischen Armee, den unsichtbaren russischen Panzerbataillonen, die für den Siegeszug der Separatisten in der Ostukraine verantwortlich sein sollen, dürfte als eine der unverschämtesten Kriegslügen in die Geschichte eingehen.“, heißt es dort unter anderem.

Sollte man immer auf dem Schirm haben (Hier die entsprechenden Links zu den jeweiligen Wikipedia-Artikeln): TTIP, TISA und CETA. Die bösen Drei. Aktuell im Geheimen verhandelte zukünftige Abkommen, die unter dem irreführenden Namen „Freihandelsabkommen“ verkauft werden und doch so viel Schaden und Leid anrichten werden. In diesen Tagen hat ja die EU-Kommission die Gründung einer europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA abgelehnt/nicht erlaubt, siehe dazu auch netzpolitik.de. [UPDATE] „Europäisch-Kanadisches Freihandelsabkommen: Wir veröffentlichen sämtliche geheime CETA-Dokumente (Update)“, frisch heute bei netzpolitik.org.

„Das ZDF berichtet in ‚heute‘ über die Ostukraine, zeigt Kämpfer mit Hakenkreuz und SS-Rune am Stahlhelm. Kritiker rügen die ‚unkommentierte Verbreitung verfassungswidriger Kennzeichen‘. Der Sender weist die Vorwürfe zurück.“, heißt es beim Tagesspiegel zur zweigelhaften Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender im Ukraine-Konfilkt.. Auch bei Blauer Bote wurde das Thema ja bereits mehrfach aufgegriffen.

„34 Jahre nach dem Oktoberfestattentat will Rechtsanwalt Werner Dietrich bei der Generalbundesanwaltschaft und beim Bundesjustizministerium beantragen, die Ermittlungen wieder aufzunehmen. Es gebe neue Erkenntnisse über Hintermänner, sagt er, und neu aufgetauchte Akten, die offenbar nicht systematisch auf einen Zusammenhang mit dem Anschlag untersucht worden seien.“, heißt es bei der Süddeutschen Zeitung zum Wiesn-Attentat 1980 in München. Hatte der Staat seine Finger im Spiel? Siehe zum dem Terroranschlag auch Wikipedia.

„Klimaforscher haben seit den 1970ern davor gewarnt: Jetzt ist der Westantarktische Eisschild instabil geworden und hat seinen unaufhaltsamen Zerfall begonnen. Das wird den Meeresspiegel deutlich steigen lassen. Eine Zäsur der Menschheitsgeschichte.“, schreibt SciLogs. Man wird sehen … Wohl oder übel. Übrigens: Niemand Klitschko hat die Absicht, eine Mauer zu bauen. Ähem … Soll man da jetzt lachen oder weinen?

Und passend zum heutigen Tage: Der Freitagshit:

Ausserdem noch ein individuell zugeschnittenes Angebot der SZ:

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.