Medien Politik

Ukraine-Konflikt: Das ZDF kuschelt mit Neonazis

Es ging in den letzten Monaten immer wieder durch die internationale Presse: An der Seite der ukrainischen Regierungstruppen kämpfen in der Ostukraine auch Neonazi-Verbände, teils sind diese Kämpfer aus dem Ausland. „Ukraine setzt Neo-Nazis gegen Separatisten ein. Beim Kampf in der Ostukraine will die Regierung in Kiew offenbar den Teufel mit dem Beelzebub austreiben: Bekennende Neo-Nazi-Gruppen sind an vorderster Front dabei.“, schrieb beispielsweise 20min.ch im August 2014

Das hält das ZDF offenbar nicht davon ab, mit diesen Neonazis (vom ZDF „Freiwillige“ genannt) zu kuscheln, wie man hier im heute journal ab ca. Minute 12:15 gut sehen kann: ZDF heute journal vom 4. September 2014. Der öffentlich-rechtliche Sender zeichnet hier ein tragisches Heldenepos von tapferen letzten Verteidigern, die die Stellung halten, nachdem die reguläre ukrainische Armee sich zurückgezogen hat.

„Mehrere tausend Freiwillige haben sich laut «Telegraph» diesen Gruppen angeschlossen. Auffallend viele sind russisch sprechende Ostukrainer, zahlreiche weitere kommen aus der ganzen Welt – aus Schweden, Kanada, Italien, Frankreich oder Russland – in die Ukraine gereist, um in diesen Bataillonen zu kämpfen. Nicht wenige der Männer sind bekennende Neo-Nazis und Antisemiten, ultrarechte Nationalisten sind sie alle.“, heißt es in krassem Kontrast dazu in dem oben genannten Artikel des Schweizer Nachrichtenportals 20min.ch.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

  1. Auch am 8. September war das ZDF in dieser Sache wohl aktiv und zwar noch wesentlich krasser:

    Programmbeschwerde wegen Darstellung verfassungswidriger Kennzeichen im ZDF
    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/09/10/programmbeschwerde-wegen-darstellung-verfassungswidriger-kennzeichen-im-zdf/

    Programmbeschwerde von Ständige Publikumskonferenz der öff.-rechtl. Medien: ZDF Darstellung verfassungswidriger Kennzeichen
    http://forum.publikumskonferenz.de/viewtopic.php?f=30&t=115
    „1.) Wappen des Asow-Bataillons mit Wolfsangel und schwarzer Sonne“
    „2.) Hakenkreuz am Stahlhelm“
    „3.) SS-Rune am Stahlhelm“

    Beweisfotos finden sich im Artikel der Publikumskonferenz.

Kommentare sind geschlossen.