Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Aleppo-Junge Omran Daqneesh im Fernsehen und sein Bruder lebt

Fake News, Propaganda, Nachrichtenfälschung. Neues von der Kinderkriegspropagandafront im Syrienkrieg: Der kleine Junge Omran, der von der Aleppo-Al-Qaida samt AMC und White Helmets als Bombenangriffsopferdarsteller mißbraucht wurde und dessen entsprechendes Bild die Medien rauf und runter lief, soll heute im (libanesischen oder syrischen) Fernsehen erscheinen. Sein Vater soll dabei darüber sprechen, wie seine Kinder und insbesondere sein Sohn für die gemeinsame Propaganda des Westens und seiner radikalislamistischen Hilfstruppen in Syrien mißbraucht wurden.

Wie sagte das US-Verteidigungsministerium doch so schön zu Aleppo? „That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo“. Al Nusra ist der syrische Arm der Al Qaida.

Ach ja, anders als von unseren Propagandamedien damals vermeldet, lebt Omrans älterer Bruder offensichtlich noch, wie auf den Bildern deutlich zu sehen ist (Ich gehe mal davon aus, dass der ältere Junge auf den Bildern sein Bruder ist). Spiegel Online damals: „Sein älterer Bruder ist nun seinen Verletzungen erlegen. Das berichtet ein Fotograf, der bei Omrans Rettung anwesend war. Der Zehnjährige war wie Omran bei einem Angriff am Mittwochabend verletzt worden, sagte Mahmud Raslan der Deutschen Presse-Agentur. Nun sei er wegen der schweren Wunden im Bauchbereich gestorben. Auch der TV-Sender ABC-News meldete den Tod des Bruders auf Twitter und berief sich auf Angaben von Aktivisten.“. Der genannte Fotograf Raslan ist ein radikalislamistischer Terrorist mit nachweisbar besten Verbindungen zu Kopfabschneider-Milizen.

Mehr zum Thema:

Syrien: Bild/Video des verwundeten Jungen ist Fälschung
Fotograf des Aleppo-Jungen ist Teil der Al-Zenki-Gruppe, die Kind lebendig Kopf abschnitt und es filmte

3 Kommentare

  1. Zum Thema wo ist die Narbe, bevor die Photoexperten wieder Kreise malen. Auf dem Foto vom Vanessa Beeley Tweet scheint man am Kopf eine Narbe erkennen zu können. Ansonsten sind die Bilder alle zu schlecht um das festzustellen. Da reicht schon eine leichte Komprimierung (und die Bilder sind mal wieder sehr stark komprimiert) und die Narbe geht in den Artefakten unter. Ansonsten sollte es eine der ersten Fragen sein. Zeig mal die Narbe und wie hast du die Verletzung bekommen. Bin mal gespannt ob da was zu kommt. Den Verbrechern ist alles zuzutrauen. Wieso ein Kind aufwendig schminken wenn man es einfach mit dem Gewehrkolben einen drüberziehen und in den Dreck schubsen kann?

Kommentare sind geschlossen.