Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Immer wieder Lügen: ZEIT und andere Medien arbeiten an dauerhafter Geschichtsfälschung

Zeit Online wird im Hinblick auf den Ukraine-Konflikt immer wieder beim Lügen und Volksverhetzen erwischt: Besonders dreist war dieser Fall vor wenigen Wochen. Dennoch versucht das Propagandablatt immer wieder, Wissenschaft und öffentliche Meinung zu manipulieren und die aktuelle Zeitgeschichte zu fälschen. Neben einer wissenschaftlich nicht haltbaren, aber wie selbstverständlich immer wieder behaupteten „völkerrechtswidrigen Annexion der Krim“ ist vor allem die erneute Lüge (vergleiche den oben verlinkten Artikel) einer angeblichen riesigen russischen Invasion in der Ukraine („Invasion im Osten gegen die Ukraine„), für die es ja beispielsweise bekanntermaßen keinen einzigen Bildbeweis gibt, eine unglaubliche Frechheit.

Die ZEIT und ihre und andere Journalisten (Aktuell beispielsweise hier: „Medien täuschen russische Invasion vor„, unter zuhilfenahme der Panama Papers! ) handeln (nicht nur) im Ukraine-Konflikt offenbar nach dem Motto „Stete Lüge höhlt die Birne“. Wissenschaftler und Regierungskritiker haben fast keine Chance mehr, sich neutral und sachlich zu informieren. Die Presse hat sich „um die Fahne gescharrt“ und fälscht das aktuelle Geschehen umfassend und gründlich (vergleiche auch diesen aktuellen Fall zu Syrien) und mit geradezu psychopathischer Energie. Irgendwann gilt die – jetzt noch – offensichtliche Lüge als Wahrheit, weil es überall so geschrieben steht. Ein kafkaesk-orwellesker Propagandaalptraum.

2 Kommentare

  1. Das erinnert mich an die UdSSR unter Stalin, wo Personen aus Bildern herausretuschiert wurden als hätten sie nie existiert.

    Und an Orwells Buch „1984“ natürlich:

    „Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten – wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten – dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“

    Dabei braucht man bei uns nicht mal ein Wahrheitsministerium :-/

Kommentare sind geschlossen.