Gesellschaft Medien Politik

Neonazi-Journalist bei der BILD

Wenn man so etwas im Spiegel oder so etwas bei der Zeit liest und dann bedenkt, dass es trotz mehrmaligen Hinweisen an diverse Medien (und an die Verantwortlichen der BILD und des Axel-Springer-Verlages) keine Sau interessiert, dass bei der BILD mit Wissen diverser BILD-Chefs wie Kai Diekmann oder Julian Reichelt ein Neonazi-Journalist beziehungsweise Redakteur mit engen Neonazikontakten aktiv ist (siehe Links unten) und das nicht nur geduldet, sondern sogar gefördert wird, weil es ja gemeinsam gegen Russland geht, dann kann man eigentlich nur noch bitter lachen. Das Aufdecken von rechtsextremen Seilschaften bei der AfD in allen Ehren, das ist auch gut so, aber wenn die „BILD-Zeitung“ sich mit der Nazisau im braunen Schlamm wälzt, dann wird bei den Pressekollegen offenbar schön die Klappe gehalten …

BILD-Journalist und Nazi-Fan Julian Röpcke besucht Hauptquartier von bekannter Nazi-Mörderbande

Germany’s biggest newspaper BILD collaborates with Nazis in Ukraine

BILD arbeitet in der Ukraine mit Nazis zusammen

Deutsche und ukrainische Nazis treffen sich in Dortmund – Bataillon Asow und Die Rechte

Redakteur der BILD mit engen Neonazikontakten – Deckt Niggemeiers Übermedien Medienskandal auf?

Axel Springer wirft Anti-AfD-Journalisten raus, Journalist mit Neonazi-Kontakten darf bleiben

Weiterer Naziskandal neben Pirinçci

Bruch von Minsk-II: BILD-Reporter postet Video von Bataillon-Asow-Angriff und beschwert sich über Kritik an Angriff

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern