Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Der UN wurden gefälschte Giftgasberichte untergeschoben

Eines der Heiligtümer der westlichen Medienpropaganda zum Syrienkrieg ist ein Bericht der UN mit angeblichen Giftgasangriffen der syrischen Regierung. Doch diese angeblichen Giftgasattacken sind nachweisbar Fälschungen, die den ohnehin mit westlichen Propagandadisten verseuchten zuständigen Stellen der UN untergeschoben wurden. Ein von einer westlichen Ärztegruppe vor wenigen Wochen aufgedeckter Fall aus dem syrischen Ort Sarmin ist dabei besonders gravierend.

Die schwedische humanitäre Ärztevereingung SWEDHR berichtete im März 2017 darüber, dass der angebliche Giftgasangriff der syrischen Regierung in Sarmin zwei Jahre zuvor anhand zweier veröffentlichter Videos der Weißhelme (White Helmets), die Rettungsmaßnahmen nach dem angeblichen Angriff zeigen sollten, als Fälschung identifiziert werden konnte. Für die beiden Videos wurden Kinder als Opferdarsteller mißbraucht und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eines davon während der Prozedur der vorgetäuschten medizinischen Maßnahmen getötet.

Die ARD erkundigte sich sogar nach dem Fall und zog es, nachdem sie von dem Vorsitzenden Professor bestätigt bekam, dass es sich dabei um die Wahrheit und nicht um „russische Propaganda“ handelt, vor, die Angelegenheit zu vertuschen. Konsequenzen in der eigenen Berichterstaatung zogen Tagesschau und co nicht: Die (angeblichen) Giftgasangriffe werden immer noch der syrischen Regierung angelastet. Auch die anderen Fälle dürften sich bei näherer Betrachtung als makabres Schauspiel erweisen (Sicher finden sich dazu jetzt schon einige kritische Berichte). Aber schon eine einzige dermaßen klar enttarnte Fälschung macht das „Gesamtpaket“ natürlich unglaubwürdig.

Ohnehin stellt sich die Frage, warum diese Videos in den westlichen Medien so unkritisch als Wahrheit verkauft werden. Die Antwort ist leider einfach: Die Medien machen Propaganda und da ist jedes Mittel recht. Tatsächlich weiß jeder Beobachter des Syrienkrieges, dass es sich bei den „Rebellengebieten“, aus denen diese Fälschungen kommen, um von jihadistischen Kämpfer unter dem Oberbefehl der Al Qaida beherrschte Territorien handelt und dass es sich bei den Herstellern dieser Videos – wie Aleppo Media Center oder White Helmets – um gemeinsame Propagandaunternehmungen der jihadistischen Söldner und westlicher Regierungen und Geheimdienste handelt. Selbst die US-Regierung ließ von der westlichen Berichterstattung „unbemerkt“ in Pressekonferenzen Sätze fallen wie „That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo, and of course, al-Nusra is not part of the cessation of hostilities.“. Al Nusra ist der syrische Arm der Al Qaida.

Propagandaforscher Professor Jörg Becker von der Universität Marburg in den Nachdenkseiten zum Syrienkrieg: “Gleichwohl wird die Mehrzahl der Nutzer der Massenmedien schlicht unwissend darüber sein, dass die USA seit Jahren völkerrechtswidrig einen Regime Change in Syrien herbeizuführen versuchen. Dass das ganze Terror-Problem vor allem durch westliches Morden und westliche Kriege entstanden ist. Ja, dass der Westen Al Quaida seit Jahren mit Waffen beliefert und hierdurch überhaupt erst großgemacht hat, um Assad zu stürzen und an seiner Stelle eine willfährige Marionettenregierung einzusetzen. […]”.

3 Kommentare

  1. so lange in den „offiziellen“ medien täglich propaganda betrieben wird und die eigentlichen und wesentlichen fakten nur in den alternativen medien zu lesen sind, so lange wird der unbedarfte konsument transatlantischer PR unwissend bleiben. erst wenn an offizieller stelle eine veränderung zur wahrheit erfolgt, wird der unwissende vielleicht merken, was ihm schon immer vorenthalten wurde, alle anderen wissen es schon, darum speist sich deren information auch aus quellen, die der aktuellen lesart nach als verschwörungstheorie bezeichnet werden.
    darum lassen sich auch in den ostdeutschen ländern weniger menschen ein X für ein U vormachen, weil sie sich noch sehr gut an 40 jahre ideologisch durchgefärbter propaganda erinner können, wo der westdeutsche michel immer noch glaubt, was ihm zum schlucken vorgesetzt wird, ist gut durchgekaut und schadstoffrei. es wird ihm schon nicht im halse stecken bleiben, denkt er sich und er merkt nicht, daß er künstlich beatmet wird…

    1. Richtig, sehe ich ähnlich!

      Aber seit Merkels Machtergreifung 2005 hat sich vieles in unserer BRD verändert! Die meisten Wessis sind tatsächlich „abhängig“ von ihren sogenannten „Qualitätsmedien“ (was Merkel schnell erkannt und ausgenutzt hat), und so hat Merkel die Medien einfach zu ihrem Sprachrohr gemacht – sie hat sich extra einen Seibert dazu geholt (und ein Wüllenweber von N24/Welt bemüht sich schon um die Nachfolge – sein Büro hat er schon im CDU/CSU-Block).
      Wirkliche und echte Informationen werden uns vorenthalten, dafür dürfen wir in vielen Medien Fake-News bewundern, die auch dadurch entstehen, dass man dreiviertel der echten Information unter den Tisch kehrt! Hetztberichte einer Atai oder einer Eigendorf (als Beispiele) garnieren dann noch die Desinformation der Medien. Da sind unsere östlichen Mitbewohner ein wenig weiter in der Erkennung. Wird Zeit, dass ALLE erkennen, welch Falsch- bzw Fehlinformationen uns unsere sogenannten Leitmedien uns vorsetzen!
      Der Blaue Bote ist dafür bisher eine gute Ausnahme! Die Informationen, die hier bekomme, lese oder sehe ich sonst ganz selten! Danke dafür.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.