Medien fälschen Massaker in Aleppo

Nachrichtenfälschung und Fake-News zu Syrien: Die syrische Großstadt Aleppo ist nahezu wieder in der Hand der syrischen Regierung. Gleichzeitig mit dem Fall Aleppos erlebt die westliche Propaganda zum Syrienkrieg eine Sternstunde und der Journalismus eine seiner schwärzesten Stunden. Ausnahmslos ergehen sich die deutschen Qualitätsmedien und Leitmedien in – sogar leicht durchschaubaren – Propagandalügen, unverhohlen wird manipuliert. So wird von Massakern berichtet, die die UN registriert hätte, aber die UN hat das gar nicht gesagt. Mit hinterhältigen Sprachtricks und Manipulationen versucht man aber, genau diesen Eindruck zu erzeugen. Die sogenannten “Rebellen” berichten über Massaker und ihr Wort wird mit voller Absicht für bare Münze genommen. Dass die “Rebellen” nicht Opposition sind, sondern Al Qaida, erfährt man natürlich nicht. Natürlich ist auch wieder von russischen Luftangriffen die Rede, obwohl es für diese keinerlei Belege gibt.

“Gezielte Erschießungen, verschwundene Zivilisten: Das syrische Regime kontrolliert die Stadt wieder fast vollständig. Die Bewohner fühlen sich von der Welt im Stich gelassen […] Nach UN-Informationen sind mindestens 82 Menschen von regimetreuen Truppen ermordet worden. Soldaten sollen nach den Berichten Zivilisten auf der Straße, auf ihrer Flucht aus Aleppo und selbst in ihren Häusern in Ost-Aleppo getötet haben.” heißt es beispielsweise bei Welt Online in dem Artikel “Aleppo erlebt das Ende der Menschlichkeit” von Alfred Hackensberger.

Im Beitrag “Kampf um Aleppo. Assad-Truppen töten laut UN 82 Zivilisten” heißt es bei der Tagesschau: “Im Kampf um Aleppo steht die syrische Armee kurz vor einem Sieg. Es mehren sich die Berichte über Gräueltaten an den Bewohnern. Mindestens 82 Zivilisten sollen im Ostteil der Stadt in den vergangenen Tagen durch syrische Regierungstruppen und ihre Verbündeten getötet worden sein. Das berichten die Vereinten Nationen. Die Opfer seien regelrecht hingerichtet worden, sagte der Sprecher des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Rupert Colville. Unter ihnen seien elf Frauen und 13 Kinder, fügte er unter Berufung auf Informationen von vor Ort hinzu. Nach Angaben des Sprechers wurden die Gräuel ‘wahrscheinlich in den vergangenen 48 Stunden’ in vier verschiedenen Bezirken des bisher von Rebellen gehaltenen Ostteils von Aleppo begangen.”.

Zeit Online schreibt in dem Artikel “Aleppo: Syrische Armee richtet Zivilisten hin”: “In Ost-Aleppo spielen sich laut UN grausame Szenen ab. Soldaten würden von Haus zu Haus gehen und Menschen erschießen. Ein Haus mit mehr als 100 Kindern werde beschossen. […] Syrische Regierungstruppen und ihre Verbündeten haben nach Angaben der Vereinten Nationen in den vergangenen Tagen mindestens 82 Zivilisten im Ostteil Aleppos getötet. Darunter seien elf Frauen und 13 Kinder aus vier verschiedenen Bezirken des bisher von Rebellen gehaltenen Ostteils der Stadt, sagte der Sprecher des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Rupert Colville auf einer Konferenz in Genf. “.

Alle anderen führenden und nicht-führenden westlichen Medien “berichten” Ähnliches. Nein, sie “berichten” nicht, sie lügen und zwar nachweisbar: Die UN, im Syrienkrieg sicher nicht auf der Seite der Assad-Regierung zu finden und von allerlei westlichen Propagandaversuchen heimgesucht oder selbst Teil der Propaganda, hat das gar nicht gesagt, was die westlichen Medien da als Wahrheit verbreiten. Die UN hat nie “Assad-Truppen ermordeten 82 Zivilisten in Aleppo” oder Ähnliches gesagt. Die Propagandaschau hat die Originalaussage des Sprechers des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Rupert Colville, einmal übersetzt:

„Insgesamt erhielten wir bis gestern Abend Bericht darüber, dass Pro-Regierungs-Kräfte mindestens 82 Zivilisten (darunter 11 Frauen und 13 Kinder) in vier verschiedenen Stadtteilen getötet hätten.

„Wir hoffen zutiefst, dass diese Berichte falsch oder übertrieben sind, weil die Situation extrem in Bewegung ist und es sehr schwierig ist, Berichte zu überprüfen. Jedoch haben sie von mehreren zuverlässigen Quellen bestätigt.“

Die Berichte beruhen also alle auf Angaben der sogenannten Rebellen, die ja in der Vergangenheit schon durch massive Lügen und Propagandafälschungen aufgefallen sind, die wiederum von den deutschen Medien 1:1 als “die Wahrheit” berichtet wurden. Und die UN äußert die Hoffnung, dass diese falsch seien. Die UN hat also keine Massaker in Aleppo registriert und gemeldet, wie es die deutschen Medien in ihren Überschriften als Gewissheit melden. Sie hat lediglich Angaben der radikalislamistischen Rebellen unter Führung der Al Qaida und ihrer teilweise gemeinsam mit dem Westen betriebenen Propagandaorgane beziehungsweise der westlichen Propagandastellen weitergegeben. Das alleine ist schon grenzwertig, aber in der Vergangenheit wurde es schon häufiger praktiziert, dass der UN angebliche Beweise vorgelegt wurden und die UN diese dann weiterverbreitete. Und flugs wurde dann bei den Medien ein “Nach Angaben der UN …” daraus.

Tatsächlich war Ost-Aleppo von einer Islamisten-Koalition unter Führung der Terrorgruppe Al Qaida – in Syrien Al Nusra – besetzt und diese hielt die Menschen dort als Geiseln und beschoss diejenigen, die flüchten wollten, wie selbst einige westliche Journalisten miterleben mussten. In Ost-Aleppo galt ein hartes Scharia-Recht. Menschen wurden durch die vom Westen “Rebellen”, “Opposition”, “Ärzte” und “Aufständische” genannten Kämpfer ermordet, gefoltert und nach allen Regeln der Kunst ausgenutzt und mißbraucht. Auch Kinder. Die Al-Zenki-Kämpfer – mit der USA verbündete und von diesen bewaffnete und ausgebildete  angebliche “moderate Rebellen” der Al-Kaida-Koalition von Aleppo – köpften vor einigen Wochen einen 11-12-jährigem Jungen vor laufender Kamera und stellten das Video davon stolz ins Internet. Nun wurden diese Geiseln und menschlichen Schutzschilde durch die syrische Armee befreit und die westlichen Medien verbreiten mit Hilfe der Propagandaorgane dieser Kämpfer Lügen über Massaker der syrischen Regierungstruppen. Die Soldaten würden wahllos Menschen erschießen, auch Frauen und Kinder. Wieso sollten sie das tun? Ohne jeglichen Belege und mit purer Absicht verbreitet unsere Presse diese Lügen. Geschickt manipuliert man das auch noch so, dass zumindest eines dieser angeblichen Massaker auf UN-Angaben beruhe, was natürlich eine glatte Fälschung ist. Die Medien erwecken gezielt den Anschein von nachgewiesenen Massakern durch die Assad-Regierung in Syrien, tatsächlich ist nichts davon in irgendeiner Weise belegbar.

3 Gedanken zu „Medien fälschen Massaker in Aleppo

  1. Hartmut Lau

    All jene Medien, welche Falschmeldungen verbreiten, sind mit Totalboykott zu belegen.
    Es ist die richtige Antwort, um den Luegesumpf trocken zu legen.

    1. antares56

      Die zahlenden Kunden müssten ihre Zahlungen einstellen (einfach nicht mehr kaufen), aber gerade die wollen ja wohl die Meinungsmache der Medien! Die stehen dahinter, freie Medien und Informationen im Netz lesen die nicht! Die glauben meistens den Scheiss der ihnen da serviert wird!

  2. Pingback: Bildblog huldigt Bild und Propaganda | Blauer Bote Magazin

Kommentare sind geschlossen.