Krankenhausdichte von Aleppo und New York

Bei Twitter macht jemand angesichts der Hospitalpropaganda gegen Syrien und Russland im Syrienkrieg – vor allem zu Aleppo – eine kurze Rechnung zur Zahl der Kliniken in New York und der (angeblichen) Zahl von Kliniken im von den Al-Qaida-“Rebellen” gehaltenen Ost-Aleppo auf:

#Syria Dear #Journalists -#NewYork:8,1 m. residents+132 hospitals -East #Aleppo:275,000 residents+241 “destroyed” hospitals Find mistake?

Sinngemäß auf deutsch:

Syrien. Liebe Journalisten:

New York: 8,1 Millionen Einwohner, 132 Hospitäler
Aleppo: 0,275 Millionen Einwohner, 241 “zerstörte” Hospitäler

Finden Sie den Fehler?

Unter der Rechnung, dazu passend: Der lügende Colin Powell bei der Fälschung von Kriegsgründen für den Irakkrieg der USA im Jahre 2003. Präsentation angeblicher Massenvernichtungswaffen des Irak. Ein Fake, eine Lüge.

2 Gedanken zu „Krankenhausdichte von Aleppo und New York

  1. Klaus Weiß

    Ein sehr erhellender Artikel über die Krankenhäuser erschien in The New Yorker:

    http://www.newyorker.com/magazine/2016/06/27/syrias-war-on-doctors

    Darin finden wir dieses Kleinod der Ehrlichkeit:

    “To handle the logistics, Aziz, of Light of Life, formed a group called the Aleppo City Medical Council. There were eight main medical facilities, and, with only twenty physicians and a handful of surgical specialists in the opposition-held half of the city, the staff used walkie-talkies to coördinate the distribution of patients. To evade detection, the doctors established sequential code names for each hospital, M1 through M8. Most of the staff had little, if any, formal training.

    Eventually, the doctors built other medical centers and gave them random names, like M20 and M30, to obscure the actual number of targets. According to Aziz, the best location for a medical facility is on a narrow street, flanked by tall buildings, so that, after an air strike, helicopters and jets have difficulty tracking the movement of wounded civilians.”

    Versteckt in engen Straßen und zwischen hohen Häusern, nicht gekennzeichnet. Und dann flennen.

  2. Pingback: Aleppo’s last hospital | Blauer Bote Magazin

Kommentare sind geschlossen.