Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Spiegel Online lügt und hetzt für Al Qaida

Al Kaida hat die deutschen Medien und Politiker fest im Griff. Die Lüge von Al Kaida (in Syrien „Al-Nusra-Front“) mit dem (angeblich) verletzten Kind aus dem Al-Kaida-besetzten Ost-Aleppo wird weitergesponnen. Spiegel Online heute, als ein Beispiel von vielen Medien:

„Die Szene steht für das Grauen im Syrienkrieg: Der fünfjährige Omran sitzt blutverschmiert auf einem Sitz im Krankenwagen, Staub hängt in seinen Haaren und Kleidern, seine Füße sind nackt, verstört wischt er seine blutige Hand an dem Polster ab. Ein Symbolbild für das Leid der Kinder.

Sein älterer Bruder ist nun seinen Verletzungen erlegen. Das berichtet ein Fotograf, der bei Omrans Rettung anwesend war. Der Zehnjährige war wie Omran bei einem Angriff am Mittwochabend verletzt worden, sagte Mahmud Raslan der Deutschen Presse-Agentur.“

Der Fotograf und Augenzeuge – Mahmud Raslan – dieser nicht nur schauspielerisch billigen Propagandalüge  ist ein Al-Kaida-Mann beziehungsweise Teil der Al-Kaida-Koalition, die Ost-Aleppo beherrscht.

Kontext zur Al-Kaida-Propaganda um das mit ziemlicher Sicherheit gestellte Bild des Jungen aus Aleppo:

Blauer Bote Magazin
Syrien: Bild/Video des verwundeten Jungen ist Fälschung
http://blauerbote.com/2016/08/18/syrien-bildvideo-des-verwundeten-jungen-ist-faelschung/

Rationalgalerie
Zynismus als Staatsräson
Aleppo: Die Freundin der Terror-Paten
http://www.rationalgalerie.de/home/zynismus-als-staatsraeson.html

Hinter der Fichte
ZDF gackert mit den Mördern von Aleppo
http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2016/08/zdf-gackert-mit-den-mordern-von-aleppo.html

Propagandaschau
Wie ARD und ZDF die Hintergründe und alltägliche Realität des Verbrechens am syrischen Volk verschweigen und verzerren
https://propagandaschau.wordpress.com/2016/08/19/wie-ard-und-zdf-die-hintergruende-und-alltaegliche-realitaet-des-verbrechens-am-syrischen-volk-verschweigen-und-verzerren/

Experten zum Kampf um Aleppo, Syrien:

Syrienexperte Professor Meyer von der Universtität Mainz im Interview im Wiesbadener Kurier (“Russlands Einschreiten als Wendepunkt“) vom 6.8.2016 (Interviewer in fetter, Meyer in normaler Schrift): “Professor Meyer, die Meldungen über den Einsatz chemischer Waffen häufen sich dieser Tage. Ist das eine neue Eskalation? Nein, diese Meldungen sind Standardanschuldigungen, die ohne überzeugende Belege immer wieder gegen das Assad-Regime erhoben werden, um die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit zu erregen. Dagegen gibt es zahlreiche Beweise für den Einsatz von Chlorgas durch den IS und andere djihadistische Milizen. So auch bei den jüngsten Kämpfen um Aleppo, wo es einige Verletzte durch einen Giftgaseinsatz gegeben hat. […] Ein Brandherd ist dieser Tage Ost-Aleppo…. ja. Allerdings ist die mediale Berichtserstattung darüber häufig sehr einseitig. So z.B., wenn der Spiegel titelt: ‘Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung‘. Die Dschihadisten der Al-Kaida angehörenden Nusra-Front und der nicht minder brutale Ahrar al-Scham haben die von der UN ausgehandelte Waffenruhe genutzt, um den Osten Aleppos militärisch massiv aufzurüsten. Diese ultra-radikalen Kämpfer geben dort das Kommando, nicht etwa moderate Rebellen, wie in vielen Medien immer wieder zu lesen ist. Wie in anderen vom Regime belagerten Städten benutzen die Dschihadisten auch hier die Zivilbevölkerung als Schutzschilde und verhindern, dass sich die Einwohner in Sicherheit bringen können.”.

Ex-NATO-und-Bundeswehr-General Harald Kujat am 3.8.2016 in einem Interview beim Deutschlandfunk:

“[…] Wie soll da die Opposition kompromissbereit sein? Kujat: Langsam, langsam! Wir dürfen hier nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Aleppo ist tatsächlich eine humanitäre Katastrophe und wird sich wahrscheinlich noch zu einer größeren humanitären Katastrophe auswachsen. Aber Aleppo wird deshalb eine humanitäre Katastrophe, weil dort Terroristengruppen diese Stadt besetzt haben, die Bevölkerung unterdrücken und das Regime, Assad-Regime, versucht, diese Stadt zu befreien. Aleppo ist strategisch wichtig – Sie haben das in Ihrem vorherigen Beitrag ja betont – aus der Sicht des Assad-Regimes, aber Aleppo hat eben auch eine Schlüsselfunktion für die Versorgung der terroristischen Gruppen: Al-Kaida, dort Al-Nusra, besetzen Aleppo und der IS. Es ist eben nicht so, dass dort die gemäßigten Gruppen gegen das Assad-Regime kämpfen, sondern Al-Nusra kämpft gegen das Assad-Regime und IS. Und ich finde es nicht logisch, dass wir auf der einen Seite hier uns mit den Angriffen in Europa, in Deutschland und in Frankreich mit den Terroristen auseinandersetzen müssen und gleichzeitig für sie Partei ergreifen, wenn sie in Syrien kämpfen. Das fügt sich nicht zusammen.”.