Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Interfax Ukraine: Untersuchung der Maidan-Morde wird am 1. März ergebnislos eingestellt

Nach Berichten verschiedener ukrainischer Medien werden die Ermittlungen zu den Maidan-Massenmorden höchstwahrscheinlich am 1. März 2016 gestoppt. Schaut man sich die bisherigen Erkenntnisse an, kann man sagen: ergebnislos. Sie werden ohne Ergebnis gestoppt. Die ukrainische Nachrichtenagentur Interfax schreibt: „Inquiry into murders on Maidan to end on March 1 – Prosecutor General’s Office […] The investigation into the cases involving the crimes during the Revolution of Dignity in 2013-2014 on the Maidan (Independence Square) in Kyiv will end on March 1,“. Eine entsprechende deutschssprachige Meldung findet sich bisher nicht in den Medien.

Bisher wurden hinsichtlich der Maidan-Toten noch – nach über zwei Jahren (!) und trotz zahlreicher Videoaufnahmen – keine Schuldigen ermittelt beziehungsweise noch keine Täter verurteilt. Für die damalige Opposition (im Prinzip die Anhänger der heutigen Regierung), die Kämpfer des Euromaidan, den Rechten Sektor gilt schon seit langem eine Generalamnestie! Von den damaligen Regierungspolizisten versucht man zur Zeit zwei zu verurteilen, alleine die Beweise fehlen beziehungsweise sind nicht ausreichend … Die ukrainische Regierung erzählt den Ukrainern, die dutzenden Toten auf dem Maidan wurden von der damaligen Regierung erschossen, allerdings zeigt der aktuelle Kenntnisstand zu den Ereignissen ein ganz anderes Bild. Offenbar erschossen Kräfte der Opposition sowohl Regierungs- als auch Maidananhänger, um ein größtmögliches Chaos anzurichten. Und das ermittelte nicht etwa die „russische Propaganda“, sondern westliche Journalisten und Wissenschaftler. Mehr dazu:

Friendly Fire in Kiew? (In diesem Telepolis-Artikel heißt es, die ukranischen Ermittler hätten intern sehr wohl Erkenntnisse über die Mörder, aber diese Erkenntnisse werden mehr oder weniger unter den Teppich gekehrt. Teilweise wurden auch schon wichtige Hinweise veröffentlicht, diese werden aber nicht weiter beachtet oder weiterverfolgt.)
Ukraine: Maidan-Kämpfer gesteht öffentlich Mord an zwei Polizisten bei EuroMaidan
ZDF vertuschte Maidan-Todesschüsse
Neue Berichte zu den Todesschüssen auf dem Maidan
BBC: Scharfschützenmorde in Kiew durch Maidankämpfer

Ein Stopp der Ermittlungen wäre der Wahrheitsfindung sicher nicht dienlich …

2 Kommentare

  1. Gestern Abend (29.2.) meldete Interfax, die Untersuchungen würden wahrscheinlich/vielleicht doch weitergehen … Wie gnädig.

Kommentare sind geschlossen.