Gesellschaft Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

BILD und co lügen mal wieder U-Boote vor Schweden

bild_27_07_2015

Die NATO-Nordfront muss stehen und Schwedens Militär will ohnehin schon seit Jahrzehnten in den Nordatlantik-Klub: Also lügen BILD, Spiegel, Focus und co mal wieder U-Boote vor Schweden. In Schweden werden übrigens schon seit Jahrzehnten Russenuboote vor der Küste gelogen (Das ist quasi Tradition und in ganz Skandinavien lacht man die Schweden wegen dieser immer wiederkehrenden billigen Propaganda aus). Immer dann, wenns dem Militär mal wieder passt. Gefunden wurde natürlich nie etwas. Die BILD tut aber mal wieder so (siehe Screenshot oben und auch den älteren Screenshot unten). Die anderen Medien „natürlich“ auch. Angeblich hat man kyrillische Zeichen gefunden. Hat aber lange gedauert, bis man auf die Idee kam, so etwas zu platzieren …

bild_lügt_uboot

Mehr zur Schweden-Finnland-U-Boot-Propaganda bei Blauer Bote Magazin:

Dank Propaganda und geschürter Hysterie mit gefälschten U-Boot-Bildern: NATO macht sich in Schweden breit

Alte Tradition: Schweden sucht wieder mal U-Boote

Neuer Falschbildskandal: FAZ manipuliert U-Boot-Bericht

Propaganda für den Krieg: Und wieder der U-Boot-Trick

BILD nutzt erwiesenes Falschbild erneut für Russenhetze

UPDATE: BILD-Journalistin Ingrid Raagaard lügt heute konsequent weiter und behauptet immer noch, dass auf der vom schwedischen Militär mittlerweile augeklärten Aufnahme ein unbekanntes Objekt zu sehen sei (natürlich wird suggeriert, es sei ein russisches U-Boot). Siehe diesen Screenshot:

ingrid_raagaard_luegt_weiter

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

  1. Da gibt es diese Meldung hier:
    http://de.sputniknews.com/panorama/20150729/303524866.html
    Natürlich ist ein vor 99 Jahren vor Schweden gesunkenes russisches U-Boot (übrigens made in USA!) eine akute Bedrohung für alle öffentlich entrechteten BLÖD-Zeitungleser. Das Originalfoto der „Som“ aus russischen Quellen gibt auch lang nicht soviel Bedrohungspotential her, wie das von einem NATO-Schlauchboot vom letzten Jahr im Propaganda Nebel der Qualitätsjournalisten.

Kommentare sind geschlossen.