Gesellschaft Internet Medien Politik Unterhaltung Webfundstück

Snowden: Schöne Persiflage von Markus Kompa

Markus Kompa nimmt in der Telepolis die Schmierenkampagne der Sunday Times (und anderer Medien sowie Politiker) gegen den heldenhaften Whistleblower Edward Snowden aufs Korn („Edja Snodow doch kein Held?„): „Zeitung will russischen Dissidenten demontieren. Zwei Jahre nach der spektakulären Flucht des russischen Whistleblowers Edja Snodow, der Putins totalitären Geheimdienststaat entlarvte, geht nun die North Korea Times zum Gegenangriff über. […]“. Ein sehr schöner witziger Text mit allerlei Querverweisen (Links) zur traurigen Realität …

Die britische Sunday Times versucht mit journalistisch äußerst fragwürdigen Mitteln, die Glaubwürdigkeit Edward Snowdens zu diskreditieren und diesen als russischen (beziehungsweise chinesischen) Spion beziehungsweise als Verräter hinzustellen. Der Spiegel (Christian Stöcker) dazu: „Britischer Medienbericht: Dubioser Angriff auf Edward Snowden. Russen und Chinesen haben Zugriff auf die Snowden-Dokumente, behauptet die britische ‚Sunday Times‘. Zitiert werden nur anonyme Quellen, der Text ist voller Ungereimtheiten. Er hat offenbar nur ein Ziel: den Whistleblower zu diskreditieren.“.

In die gleiche Kerbe wie die Sunday Times schlug auch schon der umstrittene BILD-Chefredakteur Julian Reichelt vor kurzem via Twitter-Post, wie bereits hier bei Blauer Bote Magazin berichtet („BILD.de-Chefredakteur Julian Reichelt bezeichnet Edward Snowden als ‚Helden des globalen Terrorismus‘„): „@KonstantinNotz Hier ist, was wir Edward Snowden verdanken. Sie huldigen da einem Helden des globalen Terrorismus.“.

reichelt_snowden_notz

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern