Gesellschaft Internet Medien Politik Technik Unterhaltung Webfundstück

Medienkompetenz? Golineh Atai blockiert Account von Blauer Bote bei Twitter

ARD-Frau Golineh Atai (tut sich gerade im Ukraine-Konflikt mit äußerst armseliger Propaganda hervor) hat den Blauer-Bote-Twitter-Account (@BlauerBote) blockiert. Normalerweise macht man so etwas, wenn man von einem anderen Account belästigt wird beziehungsweise ständig Nachrichten erhält. Der Witz an der Atai-Blockade ist aber, dass ich das gerade nicht gemacht habe.

Was ich sehr wohl gemacht habe: Gelegentlich über die Manipulationen und Propaganda der ARD-Mitarbeiterin berichtet und auch über das, was sie so bei Twitter an Hetze gegenüber Russland und den „Separatisten“ in der Ostukraine losläßt (Alle Artikel zu Golineh Atai). Frau Atai glaubt wahrscheinlich, dass ich das jetzt nicht mehr lesen kann, weil sie meinen Account blockiert hat.

Mit der Medienkompetenz ist es aber bei Frau Atai nicht nur in ihrem eigentlichen Arbeitsgebiet des Journalismus nicht weit her: Wenn ich mich bei Twitter auslogge und ihre Timeline (@GolinehAtai) aufrufe, kann ich natürlich ihre Mitteilungen jederzeit lesen. Ihre peinlichen Tweets (Beispiel: Verschwörungstheorie zu MH17) hier einzubinden geht natürlich auch immer noch. Vielleicht hätte sie ja jemanden Fragen sollen, der sich mit Medien und so auskennt …

Ich finde ja das Verhalten von Frau Atai schon etwas peinlich, den Twitter-Account von jemandem rauszusuchen, der etwas Kritisches über einen schreibt, nur um ihn dann zu blockieren … Aber hey, das ist Golineh-Atai-Niveau. Der Frau sind auch die tausenden toten Ukrainer egal, die sie mit ihrer Propaganda mit zu verantworten hat.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.