Gesellschaft Internet Medien Politik Webfundstück

WDR benutzt Bild aus 2008, um russische Invasion in Ukraine 2014 zu „beweisen“

Der WDR benutzt weiterhin ein Falschbild (ein Bild aus dem Jahre 2008 aus dem Kaukasus, siehe n-tv-Artikel aus dem Jahre 2009 im Bild/Screenshot oben), um eine (angebliche) Invasion in der Ostukraine durch Russland (die berühmt-berüchtigten „hunderte von Panzern“) zu „belegen“. Dabei hatte er das Bild schon einmal in genau demselben Kontext falsch verwendet und sich dann auch noch sowohl bei mir als auch mehr oder weniger bei der Öffentlichkeit (Kommentare hier Blog und bei Twitter) entschuldigt.

Was diese „Entschuldigung“ wert ist, kann man an dem obigen Bild sehen, welches drei Tage nach der „Entschuldigung“ für den „Fehler“ (der trotz sorgfältiger Prüfung der Bildquellen halt mal vorkommen kann, so die Argumentation des WDR) benutzt wurde. So kann man Kritiker auch fertigmachen. Mit Journalismus hat das nichts mehr zu tun.

 

Mehr zu dem Thema „Ukraine-Panzer-Fälschung“ hier im Blog:

Wie zum Hohn: WDR benutzt Propagandabild jetzt im TV

Bizarr: WDR ersetzt nach Protesten Fälschung … durch neue Fälschung

WDR ersetzt Falschbild durch Falschkontextbild

Ukraine: Die Panzerlüge: Erneut billiger Propagandatrick

 

Hier noch ein Tagesspiel-Artikel genau dazu:

Falsche Bilder bei der ARD zum Ukraine-Konflikt Propagandatricks – oder Pannen in Serie

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

  1. (an die Redakteure: Fehlerteufel 2. Zeile, sollte wohl 2009 heissen ;-))

    es ist erschreckend, wie weitreichend man durch die staatlichen Medien betrogen und belogen wird. Man kann sich noch nicht mal vor den knapp 18€ GEZ-Abzocke wehren. Hab gestern nebenbei erfahren, dass die Gebühren für dieses Jahr 9,3 Milliarden betragen sollen (für das Jahr!!!). Kann man sich doch gar nicht mehr vorstellen , wofür das Geld ausgegeben wird. Langsam reicht es wirklich!

Kommentare sind geschlossen.