Gesellschaft Internet Medien Politik Unterhaltung Webfundstück

Keine Antwort

Den Kritiker auflaufen lassen, bis er seinen Mitmenschen als Irrer erscheint … ARD/Tagesschau (Ukraine-Konflikt, „Helikopterabsturz Slowjansk, Ukraine„):

Darum gehts: Propaganda für Millionen, lauwarme Entschuldigung gut versteckt. Und das war der Auslöser: Hubschrauberabschuss in Syrien, nicht in der Ukraine und Lügen zur Primetime: ARD/ZDF geben Abschuss eines Helikopters in Syrien als Abschuss eines Helikopters in der Ukraine aus (Ja, tatsächlich wahr).

Passend dazu auch bei Twitter keine Antwort mehr:

Ich will es nur dokumentieren. Sonst kriegt das ja niemand mit.

UPDATE vom 15. Juli 2014: Die Tagesschau antwortet nicht jedem (siehe unten). Sogar dann nicht, wenn ich mich mit dem DJ-Namen anmelde, um mal eine Antwort zu bekommen. Wer weiß, ob und wie die meinen Anschluss getrackt haben? Gegen die Kommentarregeln habe ich ja nie verstoßen. Welche eine unglaubliche Propagandafabrik. Als Bürger und Politikwissenschaftler muss ich da brechen … Die Frage „Wieso gestatten Sie gewisse (kritische) Kommentare nicht, obwohl diese den Kommentarrichtlinien entsprechen?“ kann man ja wohl noch beantworten.

Der fragliche Beitrag bei der ARD („Helikopterabsturz Slowjansk, Ukraine„) ist übrigens von Udo Lielischkies. Nur mal so für die Nachwelt, für die neuen Nürnberger Prozesse.

Und noch ein UPDATE: Ich habe eben gerade mal spaßeshalber als „Herbert Paschulke“ kommentiert und dem Staatssender meinen ironischen Dank für die ausgeglichene Berichterstattung ausgesprochen (siehe Screenshot unten). DAS haben sie innerhalb von Minuten freigeschaltet. Sie ja auch ernstgemeint aus. Okay, war natürlich ein Testballon im ernsten Gewande. Ob Udo Lielischkies das persönlich freigeschaltet hat? Oder doch eher die „PR-Profis“ von der ARD-Pressestelle? Hier der kleine ARD-Schmeichler in Bildform: