Gesellschaft Internet Medien Politik Technik Webfundstück

Propaganda für Millionen, lauwarme Entschuldigung gut versteckt

Am 29. Mai 2014 hatte die Tagesschau der ARD (und auch die Heute-Sendung des ZDF) zur besten Sendezeit Propagandamaterial eines angeblichen Hubschrauberabschusses in der Ukraine gesendet – allerdings wurde der fragliche Helikopter bereits letztes Jahr in Syrien abgeschossen, wie man anhand dieses Artikels nachvollziehen kann. Als die Lüge nicht mehr haltbar war, folgte eine eher schwache Entschuldigung der ARD. Gut versteckt in irgendeinem Blog, den vielleicht ein paar hundert Leute lesen. So kann man es natürlich auch machen … Die absolute Mehrheit der Bevölkerung hält diese Bilder weiterhin für Realität. Die Tagesschau bringt keine Richtigstellung. Eine Schande.   

Mein Kommentar zu der Blogmeldung wurde (noch) nicht freigeschaltet. Hier ist er (als Screenshot und Text):

Diese “Entschuldigung” hier können Sie sich eigentlich sparen. Wer liest das denn? Ich habe aktiv nach “Hubschrauber” und “Syrien” gesucht, um hierher zu kommen.
Entschuldigen Sie sich gefälligst vor Ihrem Millionenpublikum zur besten Sendezeit. Das ist doch wohl das Mindeste in einem solchen Fall peinlicher Kriegspropaganda.
Vielleicht sollten Sie nicht nur Material übernehmen, dass Ihnen von gewissen Propagandastellen – meinetwegen auch via AP – zur Verfügung gestellt wird. Unabhängiger Journalismus sieht anders aus.

Und wer soll Ihnen des Satz mit dem Mißtrauen gegenüber fremden Quellen glauben, wenn Sie beispielsweise zuvor wochenlang geradezu fanatisch behauptet haben, bei den damals festgesetzten Deutschen handele sich um OSZE-Beobachter (was die Unwahrheit war)?

Und die Ausrede “Es waren ja nur 2 Sekunden” meinen Sie jetzt nicht ernst, oder?

Ich frage mich, ob überhaupt ein Hubschrauber abgeschossen wurde.

Via Twitter kam dann noch von der ARD-Pressestelle mehr oder weniger die Aufforderung an mich, es doch jetzt gut sein zu lassen, man habe sich doch entschuldigt. Da fühlt man sich doch glatt verarscht. So geht moderne Propaganda heute.

Ach übrigens: Ich finde Putin nicht toll, im Gegenteil. Nur so als Hinweis für alle Wir-oder-die-Strategen.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.