Gesellschaft Internet Medien Politik Technik Webfundstück

Lügen zur Primetime: ARD/ZDF geben Abschuss eines Helikopters in Syrien als Abschuss eines Helikopters in der Ukraine aus

Via Twitter wurde ich eben auf einen Bericht aufmerksam, dass die Bilder, die ARD und ZDF (Tagesschau/Heute) gestern bezüglich des (angeblichen?) Abschusses eines Hubschraubers in Ukraine gezeigt hatten, in Wirklichkeit den Abschuss eines Hubschraubers in Syrien im Jahre 2013 zeigten. Die Nachrichtensendungen beider Sender gaben das aber als Abschuss eines Militärhubschraubers der ukrainischen Armee durch „prorussische“ Separatisten aus, bei dem vierzehn Soldaten (darunter ein General) ums Leben gekommen sein sollen.   

Ich habe mir die Videos bei ARD und ZDF angesehen sowie das am 13. November 2013 bei Youtube eingestellte Video mit dem Abschuss des Hubschraubers in Syrien durch Rebellen. Der Befund ist klar: ARD und ZDF lügen. Vielleicht bringen sie bewusst solches Propagandamaterial unters Volk, vielleicht auch unbewusst (und sie sind nur journalistisch völlig inkompetent). Auf jeden Fall ist diese Sache für die Öffentlich-Rechtlichen nicht nur peinlich, sondern eine absolute Schande. Da ist aber eine fette Richtigstellung zur besten Sendezeit angesagt … Ich möchte solche unverschämten Propagandalügen nicht mehr in den Nachrichten sehen.

Hier zum Beweis zwei Screenshots mit dem identischen Bildausschnitt:

Abschuss des Hubschraubers in Syrien, eingestellt bei YOUTUBE am 13.11.2013 (Ob das tatsächlich in Syrien war, spielt eigentlich keine Rolle. Wesentlich ist, dass das Material schon im letzten Jahr eingestellt wurde und damit definitiv nicht einen Abschuss in der Ukraine zeigt.)

Angeblicher Abschuss eines Hubschraubers in der Ukraine, ARD-Sendung TAGESSCHAU vom 29.5.2014

Hier die entsprechenden Videos:
Video „Raw video Mi 8 helicopter shot down over syria“ bei Youtube
Video zur Tagesschau-Sendung vom 29. Mai 2014
Video zur ZDF-Heute-Sendung vom 29. Mai 2014 (gleiches Bildmaterial bezüglich des Hubschraubers)

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

3 Kommentare

  1. Den angeblich abgeschossenen General „Sergej Kultschizki“ finde ich nicht im Netz, es gibt wohl auch kein Foto. Oder kennt jemand eines?

    Vor- und Nachnamen finde ich (bei kurzer Recherche) vor dem Hubschrauberabschuss nur in Artikeln wie diesem: http://www.epochtimes.de/Gerichtshof-fuer-Menschenrechte-verhandelt-im-Fall-Timoschenko-a967670.html . Dort heißt der Anwalt von Frau T. mit Vornamen Sergej und der Anwalt der damaligen Regierung mit Nachnamen Kultschizki. Wenn man einen ukrainischen Namen braucht, setzt man beides zusammen … Ich weiß nicht, ob meine Befürchtung wahr ist. Ich wünschte, sie wäre es nicht.

Kommentare sind geschlossen.