Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Aktivisten fälschen Website des Bayerischen Staatsministeriums, um im Namen der Geschwister Scholl zum Sturz der „Diktatur in Russland“ aufzurufen

Die Propaganda der Aber-ich-bin-doch-kein-Nazi-Rechtsextremisten aus dem NATO-Fanlager gegen „den Russen“ wird immer widerlicher: Jetzt fälschten diese selbstverliebten westlichen Herrenmenschen eine Website des Bundeslandes Bayern, um augenzwinkernd (?) – weil Regime Change ja mindestens so lustig wie völkerrechtswidrig ist und die Toten dabei großzügig dem angegriffenen „Diktator“ in Rechnung gestellt werden – einen Schülerwettbewerb zum Sturz der russischen Regierung sowie einiger anderer auszurufen. Dass Russland, welches mit anderen Ländern und tatsächlichen Diktaturen in einer Schmutzkette verknüpft wird, das Hauptziel der hippen Russenhasspropaganda ist, daran läßt das Bannerbild der Website keinen Zweifel. Auch das seit sechs Jahren von uns – der „westlichen Wertegemeinschaft“ – gemeinsam mit Al-Qaida-Hilfstruppen (!) überfallene Syrien wird selbstverständlich von den NATO-Propagandisten des „Zentrum für politische Schönheit“ „verarztet“.

„Bist Du Schülerin oder Schüler, Studentin oder Student? Bist Du zwischen 14 und 24 Jahre alt? Dann werde jetzt unser Kandidat und reise in eine Diktatur Deiner Wahl, um mit den Flugblättern aus dem Wettbewerb zum Sturz eines echten Diktators aufzurufen.“, heißt es auf der Website. Mit den tatsächlichen und angeblichen Diktaturen wird dann die übliche Schmutzkette gebildet, die man in so ähnlich in den letzten Monaten immer wieder sieht und liest: Saudi-Arabien, Türkei, Nordkorea etc.. Darin eingebettet die aktuellen Todfeinde der westlichen Herrenmenschen und somit eigentlichen Verleumdungsziele: Russland mit Putin und Syrien mit Assad. Die Fälschung der Website ist sicher nur zur Hälfte ein Scherz und erinnert mich zumindest an die aktuelle Beflaggung des Mannheimer Nationaltheaters während der Schillertage, bei der nicht scherzhaft gemeint eine Schmutzkette gegen den Russen unter dem Motto „FREIHEIT“ mit Putin, Trump, Erdogan und Le Pen gebildet wurde.

Eine besondere Frechheit bei dem Fall ist die Nutzung der jungen Nazi-Widerstandskämpfer Geschwister Scholl, welche im Dritten Reich ermordet wurden, für die Kampagne gegen den heutigen wie damaligen von „uns“ auserwählten Feind Russland. Wikipedia: „Bei den Geschwistern Scholl handelt es sich nach üblicher Sprechweise um Hans und Sophie Scholl. Beide wurden bekannt als Mitglieder der „Weißen Rose“, einer in ihrem Kern studentischen Münchener Gruppe, die während des Zweiten Weltkriegs im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv war, insbesondere bei der Verbreitung von Flugblättern gegen den Krieg und die Diktatur unter Adolf Hitler. Hans und Sophie Scholl gelten seit der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart als bedeutende Symbolgestalten eines an humanistischen Werten orientierten Widerstands innerhalb Deutschlands gegen das totalitäre NS-Regime.“. Deutsche Soldaten stehen heute wieder an der „russischen Front“, genauso wie mit Hakenkreuzen verzierte ukrainische und europäische Nazis von Bataillon Asow, Rechter Sektor und co, die in der Ostukraine ethnische Russen bekämpfen oder an der Heimatfront Linke und Nichtrassisten „neutralisieren“ wollen – vergleiche das OdessaMassaker – und in den letzten Monaten auch immer wieder an NATO-Übungen teilnahmen. In der ukrainischen Politik tummeln sich Neonazis wie der „Kommandeur des Maidan“ (BILD-Zeitung), Andrij Parubij.

Und zum Fall Syrien gibt es auch noch einiges zu sagen. Professor Günter Meyer von der Universität Mainz, führender deutscher Orientexperte, bei Web.de: “Syrien-Konflikt und die Chancen auf Frieden unter Baschar al-Assad: Nahost-Experte klärt auf“, 5. November 2016. “Das Regime setzt auf die Eroberung des Ostteils von Aleppo. Jedoch kontrolliert diesen Teil die Nusra-Front, der Ableger von Al-Kaida, gemeinsam mit anderen dschihadistischen Extremisten. Wir hören ständig davon, dass die Zivilbevölkerung von den Russen und dem Regime zerbombt wird. Es ist aber keine Rede davon, dass die Dschihadisten die Waffenruhe von Anfang an abgelehnt haben und die Zivilbevölkerung als menschliches Schutzschild missbraucht wird. Die Scharfschützen der Extremisten verhindern, dass sich die Einwohner im belagerten Ost-Aleppo über die von den Russen geöffneten Korridore in Sicherheit bringen können. Weitgehend verschwiegen wird der seit Tagen anhaltende massive Beschuss der Wohngebiete im Westteil Aleppos durch Raketen und Artillerie der Dschihadisten. […] Eine Niederlage der von den USA unterstützten Rebellen in Ost-Aleppo wäre für Präsident Barack Obama eine riesige Demütigung. Deswegen setzt Washington alles daran, um das zu verhindern.”. Ein Artikel von Michael Jabra Carley (Professor für Geschichte an der Universität Montreal, Kanada): “Wie die westliche Heuchelei die Welt noch gefährlicher macht“. Zitate: “[…] Die Rede von „unseren Gemäßigten“ ist eine Fiktion und ein Deckmantel der USA für ihre Unterstützung für Al-Qaida und deren verschiedene Verbündete, bei denen es sich weitgehend um ausländische Söldner handelt, die gegen die säkulare, legitime Regierung Syriens kämpfen. […] Die US-amerikanische und westliche Version der Ereignisse in Syrien und anderswo ist bis auf die letzte Silbe falsch. […] Die dringliche Frage ist jetzt, ob die Bewohner der USA, Kanadas und Europas bereit sind, für eine Serie von Lügen, und zur Verteidigung der US-geführten Al-Qaida-Invasion Syriens, einen grundlosen Krieg mit Russland zu riskieren.”.

Besonders bitter, weder die pseudospaßige Website der Propagandaaktivisten noch die „Freiheitskämpfer“ des Mannheimer Nationaltheaters sehen offenbar die massive Beschneidung der Freiheit, wie wir sie jetzt gerade wieder mit einer Reihe von Gesetzen der „übergroßen neoliberalen Koalition“ in Deutschland unter Angela Merkel erlebt haben und noch viel mehr erleben werden und wie wir sie durch Verleumdungen und Medienpropaganda erleiden. Aber die ausländischen Feindstaaten, die dürfen fertiggemacht werden. Und die dortigen Menschen (der Feindseite) kommen gar nicht mehr als solche in den Nachrichten vor. Was erlauben die sich, sich nicht sofort zu ergeben, wenn wir sie zur Befreiung auserwählen?

10 Kommentare

    1. Ich würde ja gern ein Flugblatt für die Widerstandsbewegung in der Ukraine schreiben, aber Poroschenko, der immerhin im Osten des Landes mit Grad-Raketenwerfern auf sein eigenes Volk schießen lässt, konnte ich zu meinem Erstaunen unter den vorgegebenen „Zieldiktatoren“ überhaupt nicht finden.

  1. Es ist eine rotzfreche Anmaßung der Macher dieser Aktion, die Namen der Geschwister Scholl zu mißbrauchen. Die Originale gingen ein erhebliches, und wie man aus der Geschichte weiß, tetztlich tödliches Risiko ein, um eine in ihren Augen gefährliche Entwicklung ihres EIGENEN Landes zu kritisieren. Aus der sicheren Deckung Deutschlands auf vermeintliche Diktatoren in Syrien, Russland oder Nordkorea zu zeigen, ist dagegen weder gefährlich noch politisch problematisch, weil diese Linie der Regierungs- und Medien-Linie zu 100% entspricht.

    Was hat das mit den Geschwistern Scholl zu tun? In der DDR bekam auch niemand Probleme, der die USA oder die BRD lautstark kritisierte! Mitten im „Unrechtsstaat“! Würde man das Vorgehen dieser selbstherrlichen „Aktionisten“ in die Nazizeit versetzen, dann hätten Hans und Sophie damals Flugblätter gegen den britischen Imperialismus oder Hetzschriften gegen Juden verbreiten müssen, um auf das Niveau der Macher von „Scholl 2017“ zu sinken….

  2. Hab das Video zufällig grad gesehen. Beginnt eigentlich ganz interessant, – unsere Zeit wird ja wirklich immer quasidiktatorischer, aber dann glaube ich nicht richtig zu sehen: Da wird eine Szene eingespielt, wo die Flugblätter, die wri verfassen, sollen, auf dem roten Platz vor dem Kreml ausgestreut werden. Also wieder einmal klar: Der Russe / Putin ist der Böse.

    Geht’s noch billiger?

    Das Kotzen kommt einem aber, wenn man hört, dass die die namen der Geschwister Scholl missbrauchen, um ihre Propaganda zu inszenieren.

    1. Es gibt so viele dieser neuen Aktivisten, NGOs etc.. Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt hat, erkennt man diese Pappenheimer sofort. Nach kurzem Geplänkel gehen die zur mehr oder weniger verschleierten NATO-Propaganda bzw. Hetze gegen Regierungskritiker über, wobei letztere meist als Nazis („Querfront“) oder Irre („Verschwörungstheoretiker“) verleumdet werden. Hier etwas Stiftungsgeld, da ’ne Stelle, dort Gutgläubigkeit ausgenutzt, irgendwas mit Medien … Die Propaganda etc. unterwandert alle Szenen, die ihr früher potentiell/tendentiell/tatsächlich kritisch gegenüberstanden.

  3. Unsere seriösen Medienmacher verwechseln immer im Auftrag ihrer „Hintermänner“ Frau Merkel und z. B. Obama mit Gadafi, Assad, Putin, Saddam und vielen anderen Staatsführern, indem sie denen das unterstellen, was sie selber sind. So werden Kriege vorbereitet und begründet, wenn unsere christlich/jüdischen, westlichen „Werteverteidiger“ sich an der Zerstörung, Ausmordung, Vertreibung fremder Völker bereichern wollen. Das hat bisher immer erfolgreich funktioniert. Darum bieten sich „unsere Volksvertreter“ und deren Medien- Papageien den Welteroberern immer schnell als Beihelfer an, zuerst mit Propaganda, später mit finanzieller und militärischer Unterstützung.

Kommentare sind geschlossen.