Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Studie der Uni Alaska zu 9/11: WTC 7 wurde gesprengt

Bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York, USA, stürzten insgesamt drei Hochhäuser ein: die beiden großen Zwillingstürme des World Trade Centers, die jeweils von einem Flugzeug getroffen wurden, und das 47 Stockwerke hohe WTC-7- Gebäude (Salomon Brothers building). Das WTC 7 wurde nicht von einem Flugzeug getroffen. Nach offiziellen Angaben der Untersuchungskommission NIST soll der Zusammenbruch infolge von Feuer in den Stockwerken erfolgt sein, was allerdings so noch nie passierte, daher extrem unwahrscheinlich ist und auch dementsprechend nie korrekt nachgewiesen werden konnte. Jetzt bestätigt eine neue, am 15. Jahrestag von 9/11 vorgestellte Studie der Universität von Alaska, USA, dass das WTC-7-Gebäude nicht durch die Folgen von Feuer zusammenbrach. Es kann demzufolge tatsächlich nur gesprengt worden sein. Die Version der US-Regierung wurde durch eine Simulation und eine Studie der Forscher aus Alaska wissenschaftlich widerlegt.

Mehr dazu auch bei b’s weblog: „NIST-Bericht widerlegt – Die Uni Alaska hat den Zusammensturz von WTC-7 untersucht, und eine Simulation erstellt. Ergebnis: Feuer war nicht die Ursache des Zusammensturzes„.

Der Einsturz von WTC 7 wäre der erste Zusammenbruch eines Hochhauses in Stahlskelettbauweise alleine durch Feuer überhaupt gewesen. Das kam noch nie vor. Auch seit dem 11. September 2001 kam so etwas nie mehr vor. Des weiteren glich der Kollaps des Gebäudes exakt der kontrollierten Sprengung eines Hochhauses, wie er Stand der Technik beim Abriß eines solchen Gebäudes ist.

Bereits vor einigen Tagen hatten Physik-Professoren und Ingenieure einen Beitrag in einem Fachmagazin veröffentlicht, der zum Ergebnis kommt, dass WTC 7 kontrolliert gesprengt wurde: „Physiker-Fachblatt zu 9/11: World-Trade-Center-Einsturz durch kontrollierte Sprengung„. Zitat aus dem von Blauer-Bote-Magazin-Artikel dazu:

„Bei den Terroranschlägen des 11. September 2001 in New York sollen die drei eingestürzten Gebäude mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit und unter Zugrundelegung einer strikt wissenschaftlichen Betrachtungsweise durch geplante und gezielte Sprengungen zu Fall gebracht worden sein. Das ist der Tenor eines aktuellen Artikels von vier Ingenieuren und Physikprofessoren (Steven Jones, Robert Korol, Anthony Szamboti, Ted Walter) in den Europhysics News, einem europäischen Fachmagazin für Physiker. Der Beitrag trägt den Titel “15 years later: On the physics of high rise building collapses” und ist frei als PDF verfügbar. Zusammengestürzt sind bei der auch als “9/11″ bekannten Terrorattacke in den USA in New York die beiden großen, von jeweils einem Flugzeug getroffenen Türme des World Trade Center und das benachbarte kleinere, nicht von einem Flugzeug getroffene WTC-7-Gebäude. Die Europhysics News verstehen sich als Magazin der europäischen Physiker-Gemeinschaft und werden von der European Physical Society (EPS, Europäische Physiker-Gesellschaft) herausgegeben, der 100.000 europäische Physiker angehören. Größtes nationales Mitglied der EPS ist mit über 62.000 Mitgliedern die Deutsche Physikalische Gesellschaft. [….]

Betrachte man die Art und Weise des Kollapses, müsste eine wissenschaftliche Untersuchung eine kontrollierte Sprengung untersuchen, wenn nicht sogar als Haupthypothese annehmen, so die Wissenschaftler von der Europäischen Physikergesellschaft. Die offiziellen Untersuchungen hätten aber nur im Rahmen der bereits von vornerein festgelegten Erklärung eines Zusammenbruchs aufgrund von Feuer stattgefunden und versucht, diese zu bestätigen. Die Versuche, die Untersuchung entsprechend zurecht zu biegen, waren teilweise grotesk, wie die Autoren des vorliegenden Artikels aufzeigen. So hatte sich beispielsweise ein verantwortlicher Dr. Sunder geweigert, anzuerkennen, dass es einen freien Fall beim Zusammenbruch gegeben hat, obwohl dieser auf den Videos des Kollapses klar zu sehen war. Erst nach heftigen Protesten – nach einer Konfrontation mit der Realität – erklärten sich Sunder und die Untersuchungsbehörde bereit, die 2,25 Sekunden des freien Falls im offiziellen Untersuchungsbericht (final report) überhaupt zu erwähnen. Das Computermodell der Untersuchungsbehörde (NIST) zum Zusammenbruch beinhaltet diese Zeit aber bis heute nicht und NIST erklärt auch den Fall über die acht Stockwerke mit keinem Wort.

Das Computermodell des NIST basiere auf einer extrem unwahrscheinlichen und noch dazu fehlerhaften Verkettung von Faktoren, die wiederum für sich jeweils unwahrscheinlich und fehlerhaft dargestellt und eingerechnet seien, so die Autoren des aktuellen Artikels. Die Korrektur eines einzigen Faktors würde schon das ganze Modell des NIST zusammenbrechen lassen.“.

Die neue Studie der Universität von Alaska hat nun offenbar mit einer Simulation erfolgreich aufgezeigt, dass der Zusammenbruch eben nicht durch Feuer erfolgen konnte und bestätigt damit die Erkenntnisse ihrer Kollegen aus dem Physiker-Fachmagazin. Damit dürften die Fragen zu 9/11 nicht geringer werden, denn selbst wenn man die teils grotesken offiziellen Aussagen zu den Gebäuden außer acht läßt, gibt es zu den ganzen 9-11-Vorfällen noch jede Menge Fragen.

 

5 Kommentare

  1. Die Nachdenkseiten heute zu einem Besuch im 9/11-Museum und WTC 7:

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=34971

    „Mein Interesse konzentriert sich auf WTC 7, den dritten Turm, der einstürzte. Warum? WTC 7 wurde gar nicht von einem Flugzeug getroffen. Möglicherweise sollte der Turm das Opfer von Flug 93 werden, der bei Shanksville/Pennsylvania abstürzte. Die Passagiere hatten die Hijacker in einen Kampf verwickelt, der möglicherweise zu dem Absturz führte.

    Auch WTC 7 stürzte nach mehreren Bränden, die über sieben Stunden dauerten, innerhalb von 9,2 Sekunden zusammen. Es gibt zwei Auffälligkeiten:

    Im Museum findet sich für 9.30 Uhr folgender Eintrag: „Mayor’s office of emergency management evacuated. Report by R. S. Secret Service agent of a possibility of additional hijacked planes trumps to evacuate its headquarters at 7 World Trade Center.”

    Und noch auffälliger: Der Zusammensturz von WTC 7 soll die Folge überspringender Feuer von WTC 1 oder 2 sein. Nur: WTC 7 wird von WTC 1 durch WTC 6 abgeschirmt, einem länglichen Bau, zumindest 100 Meter von WTC 1 entfernt. WTC 2, der Südturm, ist doppelt so weit entfernt von WTC 7 wie WTC 1.

    Offizielle Erklärung für den Einsturz von WTC 7: Ursache für den Einsturz seien die Feuer gewesen. Nur ist weltweit noch niemals ein Hochhaus aufgrund von Feuer in sich zusammengestürzt. „

Kommentare sind geschlossen.