Gesellschaft Politik Wissenschaft

Wissenschaftler widerlegen Version der US-Regierung zu 9/11 – USA auf der Anklagebank

An der offiziellen Version der US-Regierung zu den Anschlägen vom 11. September 2001 gibt es eine Menge zu bemängeln. Geradezu grotesk sind die meisten Behauptungen der USA hinsichtlich der 9/11-Terrorattacken, so dass eigentlich bisher davon ausgegangen werden musste, dass die US-Behörden zumindest Kenntnis von nahenden Attacken hatten und dies für sich nutzten oder dass die Sache sogar noch schlimmer war. Jetzt zeigen Studien von Wissenschaftlern zu den eingestürzten Hochhäusern des World Trade Center in New York, die zum fünfzehnten Jahrestag von 9/11 erschienen, endgültig, dass die allerschlimmsten Befürchtungen zutreffen: Nach den Erkenntnissen der Experten wurden die WTC-Türme gezielt gesprengt und stürzten nicht aufgrund des Feuers im Inneren ein, wie es von den US-Behörden bis heute behauptet wird. Damit ist die umfassende Täterschaft der US-Regierung mehrfach wissenschaftlich belegt und die Verantwortlichen aus den USA müssten wegen Verbrechen gegen die Menschheit vor einem internationalen Sondertribunal landen.

Eine aktuelle, am 11. September 2016 vorgestellte Forschungsstudie der Universität von Alaska (Fairbanks, USA) kommt zu dem eindeutigen Ergebnis, dass das WTC-7-Gebäude nicht durch die Folgen von Feuer zusammenbrach, wie es die US-Regierung und deren untersuchende Behörde NIST behaupteten, aber nie auch nur ansatzweise wissenschaftlich korrekt darlegen konnten. Das 47 Stockwerke hohe World Trade Center 7, welches als drittes Gebäude neben den beiden großen Zwillingstürmen WTC 1 und WTC 2 bei 9/11 einstürzte (auch wenn es nicht von einem Flugzeug getroffen wurde und ein gutes Stück von den Türmen entfernt war) kann demzufolge tatsächlich nur gesprengt worden sein. Und genau so so das Zusammenfallen des Hochhauses auf den entsprechenden Videos eben auch aus, wie eine eindeutige Sprengung. Die Version der US-Regierung wurde durch eine Simulation und eine Studie der Forscher aus Alaska wissenschaftlich widerlegt. Dabei wurden auch Originaldaten des NIST verwendet, die das NIST (widerwillig) zur Verfügung stellen musste.

Und es kommt wohl noch schlimmer für die Regierung von US-Präsident Barack Obama, welche offenbar ungeniert die Beteiligung der Vorgängerregierung des ehemaligen George W. Bush an den Terroranschlägen vom 11. September 2001 weiter vertuschte, um den „Krieg gegen den Terror“ weiter voranzutreiben. Vor wenigen Tagen verkündete Obama eine Verlängerung des Nationalen Notstandes aufgrund von 9/11 (und der damit verbundenen Befugnisse) um ein weiteres Jahr. Vier Professoren und Ingenieure veröffentlichten wenige Tage nach dem 15. Jahrestag der Anschläge einen Aufsatz in den Europhysics News, einem europäischen Fachmagazin für Physiker, nach dem die drei eingestürzten Gebäude in New York mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit und unter Zugrundelegung einer strikt wissenschaftlichen Betrachtungsweise durch geplante und gezielte Sprengungen zu Fall gebracht worden sein. Sie fordern eine neue, neutrale und sachliche Untersuchung des Einsturzes der drei Hochhäuser in Manhattan, New York. Der Beitrag trägt den Titel “15 years later: On the physics of high rise building collapses”. Die Europhysics News sind das Magazin der europäischen Physiker-Gemeinschaft und werden von der European Physical Society (EPS, Europäische Physiker-Gesellschaft) herausgegeben, der 100.000 Mitglieder angehören.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.