Maaßen-Verfassungsschutz: Gnadenlos gezielt inkompetent

Das mittlerweile übliche Merkel’sche Geheimdienstversagen: Der Verfassungsschutz und sein oberster Cheffe, Maaßen, haben sich wieder bis auf die Knochen blamiert. Im NSA-Ausschuss des Bundestages. Nicht nur durch quasi konsequente Inkompetenz, sondern auch durch absichtlich, bösartiges Versagen. Und natürlich durch wirres Gelaber vor dem Ausschuss. Fefe rantet daher zurecht in einem kleinen, lesenswerten Artikel (oder kann man das eigentlich schon wieder als sachliche – wenn auch etwas zynische – Analyse bezeichnen?). Zitat aus dem Fefe-Rant zum “Verfassungsschutz”:

“Maaßen, der Staatsgeheimnisse an die Presse verrät, der das Parlament belogen hat, der unser Land mit seinem “die Terroristen tarnen sich als Flüchtlinge” international lächerlich gemacht hat, DER Maaßen. Der “ich gehe davon aus, dass die Amerikaner sich an amerikanisches Recht halten” Maaßen. Der, der keine Erkenntnisse finden konnte, dass GCHQ unser Internet abgehört hat. Ob er das mit Xkeyscore recherchiert hat? Der Maaßen, der als das Gesicht des NSU-Skandals in die Geschichtsbücher eingehen wird. Hans-Georg “virtuelle Trainingslager, Online-Handbücher und Kampfsimulatoren” Maaßen. Der, der schon im Fall “Murat Kurnaz” bewiesen hat, dass Menschenrechte und Verfassung nicht so wichtig sind, und dann zur Belohnung zum Chef der Behörde gemacht wurde, deren Namen uns ins Gesicht lügt, sie sei zum Schutz derselben Verfassung da, die Maaßen gerade mit Füßen getreten hat. Scheiß auf “ordentliches Verfahren”, der Kurnaz bleibt mal schön in Guantanamo!”

Bonusvideo zu Maaßen: Bundespressekonferenz: “Herr Maaßen, sind Sie ein ausländischer Spion?”. “Geheimdienstchef Hans-Georg “Doppelagent” Maaßen (Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz), Bundesinnenminister Thomas “Bombenalarm” de Maizière und Journalist Tilo Jung bei der Bundespressekonferenz. Tilo hat da mal ‘ne Frage:”