Gesellschaft Internet Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

Rebecca Harms beschimpft BBC: Zu wenig Propaganda!

Vor wenigen Tagen fiel die Grünen-Abgeordnete und Grünen-Fraktionsvorsitzende im EU-Parlament, die Deutsche Rebecca Harms, extrem negativ auf, sie voller fanatischer Freude die Freilassung einer Kämpferin des ukrainischen Nazi-Bataillons Aidar feierte (Sie ist ein regelrechter Fan). Dann bezichtigte sie via Twitter die deutschen Medien der Propaganda für Russland. Und gestern musste die britische BBC dran glauben – eigentlich ein Hauptakteur westlicher Propaganda gegen Russland. Harms flippte bei Twitter wegen einer sachlichen Wortwahl der Briten ohne Propaganda-Spin aus und griff gemeinsam mit einer billigen antirussischen Propagandaseite die BBC an:

reb_lueg

Die BBC hatte also einmal sachlich, korrekt und ohne Bewertung von „zwei russischen Staatsanhörigen“ gesprochen, die für Rebecca Harms Naziheldin Nadia Sawtschenko ausgetauscht wurden. Die Fraktionsführerin der Grünen im EU-Parlament, Rebecca Harms, schloss sich daraufhin wütend der Forderung ukrainischer Hasstrolle vom Twitter-Account „@DarthPutinKGB“ (einfach mal die Twitter-Timeline anschauen) an, die forderten, die BBC müssen von „zwei russischen Soldaten, die zur Invasion der Ukraine geschickt wurden“ sprechen. Nach Harms Auffassung ist sachliche Berichterstattung also eine glatte Unverschämtheit, die westlichen Medien haben offenbar nach Harms Auffassung gefälligst „Lügenpresse“ zu sein und in wirklich jedem Artikel westliche Propaganda zu betreiben.

4 Kommentare

  1. Auch Spiegel online schrammt nur knapp an der Heldenverehrung der Neofaschistin Sawtschenko vorbei:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-freigelassene-nadija-sawtschenko-haelt-kampfrede-im-parlament-a-1095091.html

    „Ukrainische Soldatin“
    „schloß sich einen rechtsextremen Freiwilligenbataillon an“ (ohne selbst rechtsextrem zu sein??)
    „Nationalheldin“

    Und die unverholene Drohung mit einem weiteren faschistischen Putsch wird mit folgenden Worten verbrämt:

    ///
    „Das Volk der Ukraine wird uns hier nicht sitzen lassen, wenn wir es betrügen“, fügte sie hinzu und deutete die Möglichkeit eines weiteren Volksaufstands an. „Die Ukraine ist wichtiger als das Leben von jedem Einzelnen von uns“, sagte sie den Abgeordneten.
    ///

    Natürlich ist die Kommentarfunktion gar nicht erst freigeschaltet worden….

  2. Ist doch klar, dass an Stellen, an denen man Meinung machen will (nicht etwa Nachrichten bringen – die würden ja oft das Gegenteil des Artikels aufzeigen!), keine Kommentare zugelassen werden. Und selbst wenn bei ein paar Medien Kommentare „Erlaubt“ sind muss man wissen das dort schwarze Listen umlaufen von Menschen deren Kommentar man auf keinen Fall veröffentlichen will!
    Denn unsere „Medien“ bringen keine Nachrichten mehr – sie wollen bestimmte Meinungen verbreiten! Da sind wahre Nachrichten und ehrliche Kommentare wenig hilfreich. Vor allem wenn es um Russland oder Syrien in der letzten Zeit geht, oder eben auch um den neu gefundenen, besser einverleibten Freund „Ukraine“ geht. Was wird da nicht alles in unseren „Medien“ zusammengelogen?! Und erstaunlicherweise tun sich gerade „Grüne“ im Lügensumpf über die Ukraine und die Verbrechen ihrer Putschisten besonders hervor!
    Auch ehemals als „links“ eingeordnete Medien wie SZ, taz, Der Freitag, Neues Deutschland etc haben kaum Probleme mit den Faschisten in der Ukraine, da ist eben nach transatlantischem Kurs Heldenverehrung sogar von Faschisten angesagt! Und natürlich Pressefreiheit nur für transatlantische Medienvertreter! Nach dem Motto: scheiss auf die russischen, ukrainischen, türkischen, palästinensischen etc Journalisten die nicht dem Mainstream angehören!
    Zu Rebecca sei noch gesagt, dass sie mit ihren Lügen und ihrer Hetze scheinbar einen neuen Krieg gegen Russland herbeisehnt – sie begreift nicht, dass die Menschen das nicht wollen. Und wann begreifen die „Grünen“ wieviel Kriegshetzer sie inzwischen in ihren Führungspositionen haben? Wer setzt dort eine Harms auf eine Wahlliste?

Kommentare sind geschlossen.