Ukraine: Marieluise Beck greift zur offenen Lüge

Auch während der ganzen Aufregung um Jan Böhmermann und Erdogan geht natürlich die “normale” Kriegspropaganda weiter: Die beiden ZEIT-Gastautoren Marieluise Beck (Bundestagsabgeordnete der Grünen) und Ralf Fücks (Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und Ehemann von Marieluise Beck) in einem auch ansonsten von Propaganda, Halbwahrheiten und Lügen nur so strotzenden Artikel in der ZEIT:

“Die Vereinbarungen des Minsker Abkommens – weitgehende Autonomierechte für die von Separatisten beherrschten Gebiete in der Ostukraine gegen den Abzug russischer Waffen und Truppen, Durchführung regionaler Wahlen unter internationaler Aufsicht, Kontrolle der Grenze zu Russland durch die Ukraine – stecken fest.”

Das ist eine glatte Lüge – das steht nicht im Minsker Abkommen.

Beck lügt: Im Minsker Abkommen haben die Vertragsparteien nicht festgestellt, dass russische Truppen in der Ukraine seien.

Beck lügt: Natürlich steht im Minsker Abkommen auch nichts von einem Abzug russischer Truppen.

Beck lügt: Es ist der heutige Stand der Wissenschaft, dass Russland nicht in die Ukraine einmarschiert ist. Es gibt auch nicht den geringsten Beweis dafür. Nicht einmal ein einziges Handyfoto …

Auch an weiteren Stellen in dem Zeit-Online-Artikel wird die Lüge von der angeblichen russischen Invasion wiederholt. Beispiel:

“Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande vermittelten Minsker Vereinbarungen wurden dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko in einer Notlage abgepresst, als die ukrainische Armee angesichts der Offensive regulärer russischer Truppen vor dem Zusammenbruch stand.”

Marieluise Beck sollte aufgefallen sein, dass sogar die deutsche Regierung und die französische Regierung ausgesagt haben, dass eben keine russischen Truppen in der Ukraine sind.

Bitte, bitte, her mit Beweisen für eine russische Invasion mit “hunderten von Panzern“. Dann könnte man ja auf dieser Grundlage diskutieren … Wenn man aber schon für die – neutrale (!) – Forderung nach Belegen für eine solches militärisches Großereignis als “Feindagent” und “Putinversteher” gebrandmarkt wird, ist eigentlich klar, wo der Hase langläuft …

11 Gedanken zu „Ukraine: Marieluise Beck greift zur offenen Lüge

  1. Susi Sorglos

    Danke für die Infos!
    Sollte man nicht die ZEIT auffordern, entweder diesen Teil zu löschen oder zumindest eine Richtigstellung unter den Text zu setzen?

    1. BlauerBote Artikelautor

      Das wäre natürlich gut. Ich fürchte aber, dass die ZEIT so etwas schon bewußt schreibt und das ignorieren wird.

      Allerdings muss sich ja dann auch der ein oder andere ZEIT-Mitarbeiter damit auseinandersetzen und hat das dann “auf seinem Gewissen”. Vielleicht hilft es ja.

      Darum fände ich es gut, wenn ein paar Leser Entsprechendes an die ZEIT schreiben würden! Jeder kann seinen Teil beitragen. Der eine schreibt darüber, der andere wendet sich an die Medien etc.. Jede Hilfe zählt! Vielleicht korrigiert die ZEIT ja auch ihren Fehler.

  2. Marc Bisop

    Man hat aus früheren Zeiten (Bucerius, Dönhoff, Schmidt) immer noch einen Rest von Respekt vor der ehemaligen liberalen Qualitätszeitung. Dabei ist die mittlerweile zu einem hundsgewöhnlichen Lügenpresseblättchen mutiert —> quod erat demonstrandum s.o.

  3. antares56

    Das Marieluise Beck sich den Ukraine-Krieg gerne aus ihrer Sicht zurechtlügt sollte inzwischen bekannt sein! Eine Frau, die den Terror auf dem Maidan mit angeheizt hat! Und eine bekennende Russland/Putin-Hasserin!
    “Die Zeit” ist auch schon lange Zeit zu einem MSM-Blatt im Sinne und Auftrag der USA mutiert!
    Meine sollte beide, Marieluise und “die Zeit” einfach nicht mehr ernst nehmen – ist nur noch Dreck!

    1. antares56

      P.S.: es gibt leider noch viele sogenannte “Gruene” die auf diesen Zug aufgesprungen sind bzw immer waren! Man denke nur an Kerle wie Fischer oder Kretschmann – früher angeblich “links”, heute offen rechts!

  4. Franz Rockinger

    Ach war das noch schön, als die Bündnisgrünen das Motto “Schwerter zu Pflugscharen” als Motto hatten.
    Das ist aber inzwischen wohl revidiert worden und heißt nun: “Nie wieder Krieg – ohne uns”.
    Frustrierend ist nur, dass diese Kriegstreiberpartei in Umfragen laufend zulegt, obwohl doch die überwiegende Mehrheit der Deutschen eher gegen Kriege eingestellt ist.

  5. BlauerBote Artikelautor

    UPDATE: Ich habe ergänzt, dass Ralf Fücks Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung und Ehemann von Marieluise Beck ist.

  6. Hans-Jörg Waskowski

    Tja die GRÜNEN – die sind in der Politik der Kriegstreiber angekommen. Man fragt sich nur, wer solche “Politiker” wie die Frau Beck “wählt”, sofern diese Dame überhaupt in den Obersten Sowjet der EUdSSR gewählt worden ist. In der Regel werden ja Politiker dorthin abgeschoben oder strafversetzt. Wie weiland der Herr Özdemir nach der Bonusmeilen-Affäre. Übrigens wird momentan alles veröffentlicht, wenn es nur gegen Putin und die Russen geht. Da können militärische Provokationen der USA, wie z.B. die geplante Verlegung einer US-Panzer-Brigade an die russische Ostgrenze oder die noch vorhandene Präsenz von über 30.000 US-Soldaten incl. 20 Kernsprengköpfe auf deutschem Territorium, noch so groß sein. Der Putin hat der Bösewicht zu sein und damit BASTA…

  7. Pingback: Marieluise Beck postet stolz ihren Zeit-Online-Lügen- und Hetzartikel auf ihrer Website | Blauer Bote Magazin

  8. Pingback: Interview: Lügen für den Krieg | Blauer Bote Magazin

  9. Pingback: Ralf Fücks (Heinrich-Böll-Stiftung) der Lüge überführt | Blauer Bote Magazin

Kommentare sind geschlossen.