Gesellschaft Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

Wissenschaftler erläutert, was in Syrien wirklich abläuft

Die Propagandaschau verweist in dem Artikel „3sat ‚kulturzeit‘: Günter Meyer erklärt, was in Syrien wirklich läuft“ auf ein Interview bei 3sat mit Prof. Dr. Günter Meyer, Geographisches Institut der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und diverse Vorsitze und Präsidentschaften in Forschungsgemeinschaften zur Arabischen Welt, zum Syrien-Konflikt. Als Geograph und Politikwissenschaftler freut mich so ein Interview natürlich besonders. Das Interview mit dem ausgewiesenen Fachmann ist letztlich ein Desaster für unsere Propagandapresse, beleuchtet es doch die wahren Hintergründe und Entwicklungen, die sich so gar nicht mit der veröffentlichten Meinung der quasi-amtlichen deutschen und westlichen Nachrichtenwelt decken wollen.

Zitat: „Meyer stellt klar, dass der Sturz Assads lange vom Westen vorbereitet und von außen vorangetrieben wurde. Er verweist auf die Rolle der Türkei, die den IS unterstützte, warnt vor dem Sturz Assads, der ein Machtvakuum hinterlassen, das von Extremisten gefüllt würde und stellt klar, dass das Eingreifen Russlands eine erste konstruktive Friedensresolution der UN bewirkt und einen Prozess in Gang gesetzt hat, der zumindest zum Frieden führen könnte.“.

Bei der Gelegenheit verweise ich auch noch einmal auf den Blauer-Bote-Sammelartikel „Syrien 2011 – Wer den Krieg wirklich anzettelte„, „Syrien-Experten zu Krieg und Flüchtlingen“ sowie generell auf das Thema Syrien bei Blauer Bote.

Dass die Expertise von Prof. Dr. Günter Meyer zu dem Thema Gewicht hat, zeigt letztlich auch die Auflistung seiner Funktionen (Website der Universität Mainz zu Günter Meyer):

Das Video darf man sich sogar ganz offiziell hier herunterladen (MP4).