Gesellschaft Medien Politik Webfundstück Wissenschaft

Propaganda-Fail des Monats: ZDF gibt ukrainische Soldaten als russische Truppen aus

zdf_ukrainer_russen

Webfundstück: Wie der Medienwatchblog „Propagandaschau“ berichtet, versucht das ZDF in der „Dokumentation“ „Machtmensch Putin“ (die ich mir nicht angetan habe) mit Bildern von kämpfenden Soldaten russische Truppen in der Ukraine zu belegen. Ein Nachweis, auf den praktisch die ganze Welt schon seit anderthalb Jahren wartet. Der Sprecher des ZDF im Doku-Video: „Putin bestreitet, dass seine Männer unter falscher Flagge [Anmerkung von Blauer Bote Magazin: Gemeint ist die Flagge der Ostukrainer, das heißt die der sogenannten „pro-russischen Separatisten“] in der Ukraine operieren, auch wenn ihm im Westen keiner glaubt.“. Blöd nur, dass die im ZDF-Video als „russische Soldaten“ beschriebenen Kämpfer Uniformen mit ukrainischen Flaggen tragen! Mensch ZDF, kriegt ihr das nicht besser hin?

UPDATE: Zu dem nach dieser Stelle im Video aufgeführten „Kronzeugen“, NATO-General Breedlove, fällt mir noch ein schöner Artikel aus n-tv ein: „Propaganda aus Brüssel?„. Zitat: „Im Februar, als Angela Merkel in Minsk gerade eine Waffenruhe aushandelte, meldete Breedlove, 50 russische Panzer und Dutzende russische Raketenwerfer würden die Grenze zur Ukraine überqueren. Der deutsche Geheimdienst BND konnte das nicht bestätigen, obwohl er eigene Satellitenaufnahmen hat und sich mit den US-Geheimdiensten austauscht. Und nun, Anfang März, als in Deutschland gerade die Hoffnung auf eine dauerhaft haltende Waffenruhe aufkommt, sagt Breedlove, Russland sei mit mehr als tausend Kampffahrzeugen, mit Kampftruppen und Artillerie-Bataillonen in der Ostukraine. Laut ‚Spiegel‘ verstehe man in der Bundesregierung nicht, wovon Breedlove da rede.„.

Apropos Invasion mit 50 russischen Panzern … Da war das ZDF doch auch schon propagandistisch beteiligt … („Neue Panzerfalschbilder beim ZDF zu angeblicher Ukraine-Invasion durch Russland„). Damals ein mittlerer Skandal, auch wenn sich das ZDF so eingermaßen entschuldigt hat. Hier die entsprechenden Bilder:

zdf_falschbild_georgien[1]

UPDATE: Heftige Vorwürfe: Der russische Kanal RT Deutsch meldet heute, das ZDF habe einen „Kronzeugen“ aus dem Video bezahlt, um dort zu lügen. Zitat: „Einer der Protagonisten der ZDF-Dokumentation ‚Machtmensch Putin‘, die der Mainzer Staatssender kürzlich ausstrahlte, erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Macher des Films. Der junge Russe Juri sagt, die Filmemacher haben ihn dafür bezahlt, vor der Kamera zu lügen. […] Dadurch sollte, so das ZDF, belegt werden, dass sich reguläre russische Einheiten in der Ostukraine befinden. „. Das ZDF weist die Vorwürfe zurück. Der Tagesspiegel titelt dazu: „Hat das ZDF Teile einer Doku über Wladimir Putin frei erfunden?„.

Das ZDF würde doch niiieeeeeemaaaaals Videos fälschen …

UPDATE: Die Sache zieht weitere Kreise, Leitmedien berichten und „berichten“ darüber … Der Darsteller war wohl tatsächlich fürs Lügen bezahlt.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.