Gesellschaft Medien Politik Wirtschaft

WELT macht Lokführer zu bösartigen Nichtmenschen

welt_weselsky

Die Hetzkampagne gegen Gewerkschaften geht weiter: Das Axel-Springer-Blatt „Die Welt“ setzt zur personalisierten Attacke gegen den dämonisierten GdL-Gewerkschaftsführer Weselsky an (siehe oben, Google News). Der offenbar hastig voller Wut von WELT-Autor Nikolaus Doll in die Tasten gehämmerte Hasstext („Soll will“) wird später etwas entschärft (siehe unten). Die Beleidigung und Diffamierung der Gewerkschaftsmitglieder bleibt gleichwohl bestehen. Bei dem Satz „Das macht die Lokführer so aggressiv“ bleiben keine Fragen offen. So etwas schreibt man normalerweise über Tiere, die Menschen anfallen. Der Tonfall ist Absicht. Was will Doll damit nahelegen? Die „kranken Geschöpfe“ abknallen, kastrieren, einschläfern?

welt_doll

Lesbar: Fefes Blog: „Wer von euch kennt den Namen des Verhandlungsführers bei der Bahn?„, Nachdenkseiten: „Worum geht es im GDL-Streik eigentlich?„, Propagandaschau: „Bahn-Hof-Berichterstattung in ARD und WDR„, Blauer Bote Magazin: „Bahn-Eigentümer Bund verantwortlich für GdL-Bahnstreik“ und „Hetzjagd gegen Gewerkschaftsboss: BILD fordert Bevölkerung zum Telefonterror auf„.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern