Gesellschaft Medien Politik Wirtschaft

Hetze gegen Gewerkschaften, Linke und Russen

Deutschland Anfang November 2014: In den Medien dominieren an politischen Inhalten scharfe, unsachliche, oft hasserfüllte Kampagnen gegen das Streikrecht, gegen die Linkspartei und gegen Russland. Ein Fest für das rechtsradikale Dreigestirn aus Neoliberalen, Neokonservativen (Konservativen) und Nazis. Die Gewerkschaften und die (einzig kritische Partei) Linkspartei sollen zerstört werden, gegen Russland will man einfach mal so einen mindestens kalten (wie gegen die Sowjetunion), wenn nicht gar heißen Krieg führen. Die Zeiten ändern sich. Wieder einmal.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

  1. Vielleicht sollten Deutsche an den russischen Winter denken, bevor diese sich mal wieder vor den Karren spannen lassen.

    Wenn man bedenkt, wie sich amerikanische Besatzer nach der Besatzung Deutschlands benommen hatten bzw. welche Werte man den Deutschen überstülpen bereit war. Angeblich jeden Nazi verfolgte und aburteilte, ganz zu schweigen vom Nürnburger Tribunal.

    Und nach knapp 70 Jahren installiert man in der Ukraine, noch dazu völlig ungeniert, eine faschistische Regierung, die wieder Menschen verfolgt, mordet u. o. verschwinden lässt.

    Davon abgesehen, geschieht dies alles unter Kennzeichnung ehemals deutscher und ukrainischer Nazi – Symbolik.

Kommentare sind geschlossen.