Gesellschaft Medien Politik Wirtschaft Wissenschaft

Corona am Leben erhalten: Ärzte werden ganz offiziell bestochen

Ärzte werden quasi zur Generierung von Corona-Fällen mit hohen Abrechnungsmöglichkeiten „bestochen“. Offiziell erhalten sie Pauschalen etc.. Beispielsweise einfach mal 12500 Euro als Grundbetrag fürs Mitspielen. Man will offensichtlich unbedingt durch Falsch-Positiv-Tests eine zweite Welle generieren.

„Ich wurde darauf hingewiesen, aus Kinderarztpraxen, von Arzthelferinnen, dass mittlerweile bei jedem Kind, was ’nen Pickel auf der Nase hat, ein Abstrich gemacht wird. Völlig egal, ob es Krankheitssymptome hat oder nicht. Weil es nämlich Knete bringt und so langsam fange ich an, das Ganze zu verstehen, liebe Kolleginnen und Kollegen, die sie unbedingt an dieser Geschichte hier mal festhalten wollen.“

Es lohnt sich also für Ärzte finanziell sehr, sich mit Hilfe dieser Tests, die sehr viele „falsche Treffer“ liefern, an der Erstellung einer „Zweiten Welle“, die es in der Form gar nicht gibt, zu beteiligen. Wer zu einem Arzt geht, sollte also darauf achten, sich durch einen solchen Fake-Test (PCR-Test) nicht zwangseinsperren (Quarantäne) zu lassen.

Mehr dazu beispielsweise auch auf der Website der kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg.

Link zum Video: Berlin Dr. Bodo Schiffmann KK zahlt 12500 Euro im Quartal

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Kommentar hinterlassen