Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Geleakte Audio-Dateien zu US-Putschversuch in Bolivien

Aktuell findet in Bolivien ein rechter beziehungsweise rechtsextremer Putschversuch statt. Wieder ist er – wie bei den anderen rechten und rechtsextremen Putschversuchen und gelungenen Machtübernahmen in Lateinamerika in den letzten Monaten und Jahren – von den USA gesteuert. Die Europäische Union ist darin ebenfalls verwickelt. 16 geleakte Audiodateien zeigen gemeinsame Putschvorbereitungen von Bolivianern und US-Politikern, wie die bolivianische Webseite erbol.com berichtet

Die Gespräche zwischen bolivianischen Oppositionellen, ehemaligen Militärs und US-Senatoren wie Marco Rubio, Bob Menéndez und Ted Cruz wurden offensichtlich heimlich aufgezeichnet. Darin wird von einem Putsch gegen den bolivianischen Präsidenten Morales gesprochen. Der Zeitpunkt dafür ist nun offenbar gekommen. Die Nachdenkseiten schreiben heute, am 9. November 2019, in dem Artikel „Putschversuch in Bolivien – Mit Heiligem Kreuz, Schlägertrupps und Straßensperren nötigen Konservative Evo Morales zum Rücktritt„:

„Kaum hat die Weltöffentlichkeit den Volkssturm gegen das ultraliberale System mit seinen katastrophalen sozialen Auswirkungen in Chile wahrgenommen, wird das Nachbarland Bolivien von Unruhen geschüttelt, die umgekehrt von der konservativen bis rechtsradikalen Opposition geschürt werden.

Die gewaltsamen Proteste, mit mindestens drei Toten und hunderten von Verletzten, begannen nach Bekanntgabe der offiziellen Ergebnisse der jüngsten Präsidentschaftswahlen vom 20. Oktober, aus denen der amtierende und zur Wiederwahl angetretene Präsident Evo Morales mit ca. 46 Prozent gegen 36 Prozent der Stimmen seines zweitplatzierten, konservativen Herausforderers, Carlos Mesa, hervorging. Mit dem nur knapp erreichten, zehnprozentigen Vorsprung vermied Morales die gesetzlich vorgeschriebene Stichwahl, was Mesa im Handumdrehen dazu veranlasste, das Oberste Wahlgericht und Morales des „Wahlbetrugs“ zu beschuldigen und die Öffentlichkeit zu Protesten aufzurufen.“

Den Bericht der bolivianischen Website erbol.com habe ich mit dem Übersetzer DeepL automatisch vom Spanischen ins Deutsche übersetzt. Natürlich passt das nicht immer zu 100% (Englisch nach Deutsch geht besser), aber man versteht ungefähr, um was es geht. Hier der erbol.com-Artikel auf Deutsch:

Es entstehen 16 Audios, die angeblich zivil, ex-militärisch und US in Agitationsplänen verbinden

Inmitten der aktuellen politischen Krise entstanden etwa sechzehn Gesprächsrunden, in denen zivile, politische und militärische Führer im passiven Dienst angeblich in einem Plan der sozialen Agitation vor und nach den Parlamentswahlen angehört werden, um die Kontinuität von Präsident Evo Morales zu vermeiden, so die Veröffentlichungen der digitalen Medien.

Alle Audios und Berichte vom 8. und 10. Oktober sind unter https://bbackdoors.wordpress.com/2019/10/08/us-hands-against-bolivia-part-i/ verfügbar, und der Inhalt stimmt mit dem Diskurs der Regierungsbehörden überein, die Putschpläne anprangerten, und selbst Präsident Evo Morales sagte in den letzten Tagen, dass er die Aufnahmen haben sollte.

In den Gesprächen werden ein ehemaliger Präsident der Republik, der ehemalige Präsident von Cochabamba, Manfred Reyes Villa, und der ehemalige Kongressabgeordnete von Cochabamba, Mauricio Muñoz, erwähnt. Ein schriftlicher Bericht ergänzt Oscar Pacello Aguirre, Remberto Siles, Julio Cesar Maldonado und Teobaldo Cardozo.

Laut der Quelle identifiziert eines dieser Audios die Aktivistin Miriam Pereira, die sich auf Juan Flores, seinen Berater Alex Brañez, Oscar Robles, bezieht. Sie warnt vor einer Reise dieser Menschen in die Vereinigten Staaten, um Carlos Sánchez Berzaín zu treffen, und vor einer angeblichen Finanzierung von einer halben Million Dollar für Mobilisierungskosten. „Der Chulupi will Blut, das ist es, woran er arbeitet, die Finanzierung beträgt eine halbe Million Dollar für seine Ausgaben“, sagte die Person, die verschleiert wurde, laut der Aufzeichnung.

Die digitale Adresse https://postcuba.org/embajada-de-eeuu-en-la-paz-su-accionar-encubierto-en-apoyo-al-golpe-de-estado-contra-el-presidente-evo-morales/#.Xb5Oi9JKiM enthält eine Zusammenfassung des Inhalts der Gespräche von politischen, zivilen und ehemaligen Militärführungskräften in ihrer Koordinierungsarbeit im Hinblick auf den nationalen Bürgerstreik am 21. August; Aktionen vor und nach den nationalen Wahlen.

Dieser Bericht ist auf Englisch verfasst und wurde ins Spanische übersetzt und ist auf der Website nach Kuba unter der Überschrift „U.S. Embassy in La Paz: Your Covert Action in Support of the Coup d’Etat against President Evo Morales“ verfügbar.

ERWÄHNT US-AMERIKANISCHE SENATOREN

Eines der Audios hört Manfred Reyes Villa angeblich in einem Gespräch mit Menschen, die nicht identifiziert werden konnten, und erinnert sie daran, dass es eine Verpflichtung der US-Senatoren Marco Rubio, Bob Menendez und Ted Cruz gibt, Wirtschaftssanktionen gegen Bolivien zu fördern, wenn Evo Morales im Regierungspalast bleibt.

„Diese drei Namen, die in unserer Agenda erwähnt werden, sind der Schlüssel, der das Interesse daran, dass das bolivianische Volk bis zur Abstimmung am 21. Februar 2016 Gerechtigkeit hat, in den Griff bekommt“, sagt Reyes Villa. Sogar sein politischer Mitarbeiter Mauricio Muñoz spricht in einem weiteren Audio über die Möglichkeit, in das Land zurückzukehren, um als Kandidat für das Amt des Gouverneurs von Cochabamba zu kandidieren, vorausgesetzt, Evo Morales überlässt die Macht mit den Aktionen der sozialen Umbrüche.

In einem weiteren Audio warnt ein nicht identifizierter mutmaßlicher Ex-Militär vor der Gefahr, die Bürgerkomitees von La Paz und Santa Cruz zu verseuchen, und dann steckt die Regierung sie in die gleiche Tasche und beschuldigt sie der Putschisten.

Eine andere Stimme sagt: „Herr Ex-Präsident, wir sind in einer Eskalation“, die irgendwann ihren Höhepunkt erreichen muss, basierend auf der Mobilisierung der Bevölkerung, denn „die Streitkräfte werden entsprechend dem reagieren, was die Volksbewegungen tun. Wenn es eine Mehrheit gibt, wird Ihnen irgendwann jemand sagen, bitte, Herr Präsident, dass Sie sich an das Gesetz halten, und genau das sollten wir tun“, sagt er im Gespräch.

Er schlägt sogar vor, dass die mobilisierten Bürgerinitiativen berücksichtigen, dass der Feind in Bolivien Kuba ist. „Mein Colonel, wir müssen Kubaner aussprechen, die Kubaner. Die Bürgerkomitees fordern internationale Länder, es ist dumm; wer das Land regiert, sind die Kubaner“, bekräftigte er.

Eine weitere Stimme deutet darauf hin, dass die Bauern darauf warten, dass ab dem 21. August eine solide Struktur mit den Plattformen zusammenarbeitet.

Sie haben es auch geschafft, eine Sitzung zu infiltrieren, die angeblich vom Präsidenten und Jugendchef des Bürgerkomitees von La Paz abgehalten wurde, mit einem ehemaligen General, der als Julito identifiziert wurde, und dem ehemaligen Oberst, der sich in seinem Vortrag als Oscar Pacello Aguirre, Vertreter des nationalen Militärkoordinators, vorstellt, der davon spricht, dass er Pläne hat, die Gouverneurschaft und die Unterregierung von Tarija zu übernehmen, wahrscheinlich im Monat August.

„Es gibt Informationen, die nur hier bleiben sollten, wir werden uns mit reservierten und geheimen Themen beschäftigen, sie können nicht gehen. Wenn das herauskommt, werden sie uns zum Abbruch bringen“, sagt er und erklärt, dass die Route vom 23. Juli, 21. August bis 20. Oktober beginnt, aber vorher sollten die wichtigsten Momente seiner Mobilisierung der Besuch des ehemaligen Präsidenten José Mújica, der 6. August im zivil-patriotischen Akt und der 7. August in der Militärparade in der Stadt El Alto sein.

„Evo Morales will sich bei diesen Wahlen legitimieren und wir müssen uns mit den Bürgerkomitees abstimmen“, sagt er in einem anderen Teil seines Gesprächs offenbar mit den Bürgergruppen von La Paz.

Zusammenfassung des Inhalts der Audios (Quelle: https://postcuba.org)

Audio 1. veranschaulicht das Engagement der US-Senatoren Marco Rubio, Bob Menendez und Ted Cruz im Coup-Plan gegen Evo Morales.

Ein Mitglied der bolivianischen Opposition und angeblicher Ex-Militär fordert einen bewaffneten Aufstand.

Audio 3. Ein Mitglied der bolivianischen Opposition (noch nicht identifiziert) schlägt vor, die Häuser der Anhänger der politischen Partei des Präsidenten zu markieren, der Bevölkerung Angst einzujagen und sie später zu beeinflussen, um den Putsch zu unterstützen.

Ein Mitglied der bolivianischen Opposition (die noch nicht identifiziert wurde), schlägt die Strategie vor, die von der bolivianischen Opposition verfolgt werden soll, indem sie sich als Prämisse etabliert, die die Wahlen vom 20. Oktober für ungültig erklärt, einen militärisch-zivilen Aufstand auslöst und einen nationalen Streik auslöst. Darüber hinaus kommentierte er, dass es aktive Mitglieder der Nationalen Streitkräfte und der Polizei gebe, die diese Aktionen unterstützen würden.

Audio 5. ein Gespräch zwischen Mitgliedern der bolivianischen Opposition, das die Teilnahme von Manfred Reyes Villa zeigt, einem weiteren in den Vereinigten Staaten ansässigen Mitglied der Opposition, das Pläne für einen Staatsstreich hat. Erwähnt wird die Unterstützung, die die Opposition von der Evangelischen Kirche und der brasilianischen Regierung erhält. Der Hinweis auf einen angeblichen Vertrauensmann für den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, der auch einen noch nicht identifizierten bolivianischen Präsidentschaftskandidaten berät, wird hervorgehoben.

Audio 6. zeigt die Teilnahme von Manfred Reyes Villa, Mitglied der Opposition mit Plänen für einen Coup d’état. Die Stimme des bolivianischen politischen Aktivisten Mauricio Muñoz y Reyes ist in der Aufnahme zu hören.

Audio 7: Ein ehemaliger Oberst in Bolivien bestätigt die Pläne für einen Staatsstreich gegen Präsident Evo Morales und äußert seine Besorgnis über die Beteiligung von Führern ziviler Komitees in der Armee im Zusammenhang mit der Opposition.

Der ehemalige bolivianische Oberst Julio César Maldonado Leoni, Präsident des Nationalen Militärausschusses, gibt den Befehl, alle möglichen Aktionen gegen die kubanische Botschaft und ihre Diplomaten durchzuführen, um Angst und Hass gegen Kubaner zu schüren, das Land zu verlassen.

Audio 9. Dieser Ton bezieht sich auf ein Treffen ehemaliger bolivianischer Soldaten in der Stadt Cochabamba. Der ehemalige Oberst Julio César Maldonado Leoni, Präsident des Nationalen Militärausschusses, spricht von der Schaffung einer politisch-militärischen Macht.

Audio 10. Der ehemalige bolivianische Oberst Teobaldo Cardoso kommentiert, dass alles bereit ist und dass sie eine große Gruppe ehemaliger und aktiver Militärangehöriger sind, die bereit sind, Krieg zu führen.

Audio 11. veranschaulicht das Engagement des Oppositionspolitikers und Mitglieds Manfred Reyes Villa für Pläne zum Sturz des Präsidenten. Die Stimme von Manfred Reyes ertönt in einem Gespräch mit der politischen Aktivistin und Oppositionsmitglied Miriam Pereira und den Journalisten Carlos und Chanet Blacut.

Audio 12: Die Stimme des ehemaligen Armeegenerals Remberto Siles wird gehört und verweist auf die Existenz eines großen Plans gegen die bolivianische Regierung.

Audio 13: Strategie und Maßnahmen des Bürgerkomitees von La Paz im Zusammenhang mit dem Nationalen Streik vom 21. August. Man hört die Stimme seines Präsidenten, des Politikers Jaime Antonio Alarcón Daza.

Audio 14: Die Stimme des ehemaligen Oberst Oscar Pacello Aguirre, Vertreter des nationalen Militärkoordinators, ist zu hören. Er erwähnt einen geheimen Plan gegen die Regierung von Präsident Evo Morales und die für den 10. Oktober geplanten Aktionen.

Privates Treffen zwischen dem Oppositionellen Jaime Antonio Alarcón Daza, Iván Arias und anderen Mitgliedern der Bürgerkomitees, bei dem die Vereinbarung darin bestand, für die nächsten Präsidentschaftswahlen eine Ausrüstung für die Schnellwahl zu erhalten, um sie zu nutzen, um die öffentliche Meinung über die Wahlergebnisse zu manipulieren.

Audio 16. Die politische Aktivistin Miriam Pereira verbindet das Oppositionsmitglied und den in den USA lebenden Carlos Sanchez Berzain mit dem Plan, Präsident Morales zu stürzen. Sie kommentiert, dass Sanchez einen Bürgerkrieg in Bolivien auslösen will und dass sie über eine halbe Million Dollar an Mitteln verfügen.

DIE AUDIOS SIND UNTER FOLGENDER ADRESSE ZU FINDEN

https://wetransfer.com/downloads/b911938b88a0b469b55705ef686a86af201910280112

In dem oben erwähnten Nachdenkseiten-Artikel von Lateinamerika-Experte Frederico Füllgraf heißt es zu den sechzehn geleakten Audio-Dateien:

„Indes konspirieren die Kreuzzügler nicht allein. Mitten im Aufruhr wurden 16 brisante Tonaufnahmen bekannt. In den geheimen Aufzeichnungen sind Gespräche zwischen „zivilen Führern“, Politikern und Militärs über eine Verschwörung zu hören, die politische Umwälzungen für die Zeit vor und nach den jüngsten Wahlen und die Verhinderung von Evo Morales zum Ziel hatten.

In einem der Audios ist der ehemalige Abgeordnete Manfred Reyes Villa in einem Gespräch mit nicht identifizierbaren Personen zu erkennen, die ihn daran erinnern, dass die US-Senatoren Marco Rubio, Bob Menéndez und Ted Cruz sich verpflichtet haben, Wirtschaftssanktionen gegen Bolivien zu erlassen, falls Evo Morales die Wahl gewinnt. Reyes Villa spricht offen von Putschplänen. Er erwähnt die Unterstützung der evangelischen Kirche und der brasilianischen Regierung und gibt Hinweise auf einen mutmaßlichen Vertrauensmann Bolsonaros, der auch einen noch nicht identifizierten bolivianischen Präsidentschaftskandidaten berät.

Audio Nummer 15 erklärt, wie sich die Verschwörer den Auftakt vorstellten. Privates Treffen zwischen den Oppositionspolitikern Jaime Antonio Alarcón Daza, Iván Arias und anderen Mitgliedern der Bürgerkomitees. Sie vereinbaren die Anschaffung „schneller“ Abstimmungsausrüstungen (elektronische Urnen?) für die Präsidentschaftswahlen, die zur Manipulation der öffentlichen Meinung und als „Beweis“ für einen mutmaßlichen „Wahlbetrug“ verwendet werden sollten. Die Gruppe gibt Hinweise auf die Zusammenarbeit mit einer gewissen Jubiläumsstiftung, der Europäischen Union, der US-Botschaft und der evangelischen Kirche.“

Mehr aktuelle Nachrichten zur Lage in Bolivien auch hier:

Putschversuch in Bolivien – Mit Heiligem Kreuz, Schlägertrupps und Straßensperren nötigen Konservative Evo Morales zum Rücktritt
09.11.2019, 13:24 Uhr. >b’s weblog – https: – Kaum hat die Weltöffentlichkeit den Volkssturm gegen das ultraliberale System mit seinen katastrophalen sozialen Auswirkungen in Chile wahrgenommen, wird das Nachbarland Bolivien von Unruhen geschüttelt, die umgekehrt von der konservativen bis rechtsradikalen Opposition geschürt werden.Den Bericht gibt’s hier….

Geleakte Audiodateien deuten auf Vorbereitungen für einen US-gestützten Putsch in Bolivien hin
08.11.2019, 09:03 Uhr. Linke Zeitung – https: – von https://deutsch.rt.com Was in Venezuela vorerst gescheitert ist, soll in Bolivien besser laufen. Geleakte Audiodateien von Gesprächsmitschnitten zwischen bolivianischen Oppositionellen, ehemaligen Militärs und US-Senatoren offenbaren einen großangelegten Plan, die Regierung von Präsident Evo Morales zu stürzen. Die in den frühen 2000er Jahren… 

Kein Lithium für Deutschland
07.11.2019, 21:33 Uhr. Analitik – analitik.de – Bolivien hat Anfang November ein Vorhaben abgesagt, bei dem Deutschland Zugang zu großen Lithium-Vorkommen in Bolivien bekommen hätte. Das Projekt wurde seinerzeit auf Regierungsebene besiegelt und ist für Deutschland der Grundstein für hauseigene Autobatterien-Produktion. So etwas kündigt man nicht aus…Weiterlesen ›…

The case of the Occident is lost
07.11.2019, 10:12 Uhr. Net News Global – https: – No aggressive objective has been achieved by the Trump government Under President Trump, the USA had three main targets: China and North Korea, Iran and the Middle East, Venezuela and Cuba. All the corresponding attacks have been successfully repelled. After the protests in Ecuador and in Chile and the elections in Bolivia and Argentina, the political…

Opposition in Bolivien fordert Rücktritt von Präsident Morales und Neuwahlen
07.11.2019, 06:02 Uhr. amerika21 – https: – Führende Oppositionspolitiker stellen Ultimatum für Rücktritt von Morales. Prüfung der Wahlergebnisse durch OAS läuft und erhält international Zuspruch La Paz/Santa Cruz. Der Streit um die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen in Bolivien geht in die nächste Runde. Nach Vorwürfen des Wahlbetrugs verlangt die Opposition nun eine Annullierung…

Bolivie : 16 enregistrements prouvent les liens des représentants civils avec les plans d`agitation des Etats-Unis
05.11.2019, 21:27 Uhr. Net News Global – bolivarinfos.over-blog.com – Au milieu de la crise actuelle sont apparus 16 enregistrements audio de conversations dans lesquelles on entend des dirigeants civils, des dirigeants politiques et d`ex-militaires en service passif parler de plans d`agitation sociale avant et après les élections générales pour éviter la réélection du président Evo Morales, selon des médias…

SPALTER, schaltet den kapitalen Kopfschmerz ab – MAAS-Pharma hilft in Afghanistan, Zimbabwe, Nicaragua, Mali, Syrien, in der Ukraine …
05.11.2019, 15:26 Uhr. barth-engelbart.de – barth-engelbart.de – Dieser Entwicklungshilfe-Report ist etwas älter als ein Jahr. Er muss jetzt upgedatet werden: Brasilien, Chile, Bolivien, Venezuela, Argentinien. Überall brennt es und man wartet auf unseren Einsatz. Honkong hätte ich glatt vergessen und Uiguristan und die innere Mongolei ist noch nicht frei Es ist immer wieder das Selbe, nein, das Gleiche und deshalb…

Wahlsieg von Evo Morales: Putschbemühungen in Bolivien [Online-Abo]
04.11.2019, 19:33 Uhr. junge Welt – https: – Rechte mobilisieren gegen Wahlsieg von Evo Morales. OAS prüft Abstimmungsergebnis….

Bolivia`s Boiling With Color Revolution Unrest
02.11.2019, 22:57 Uhr. Net News Global – oneworld.press – The narrow re-election of long-serving Bolivian President Evo Morales earlier this month during the first round of voting has been exploited by his internal and external foes alike as the trigger event for inciting preplanned Color Revolution unrest in this lithium-rich landlocked socialist state….

Bolivien: Zum aktuellen Konflikt um den Wahlsieg von Evo Morales
02.11.2019, 09:57 Uhr. amerika21 – https: – Die laut offiziellem Wahlergebnis unterlegene Opposition erkennt das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen vom 20. Oktober nicht an und spricht von Wahlbetrug. Beweise hat sie bislang weder den Behörden noch der Öffentlichkeit vorgelegt. Was ist an den Vorwürfen dran? Darüber sprach Marlen Oehler vom Schweizer Radio SRF News mit Stephan Rist. Er…

Les États-Unis et l’OEA parient sur la déstabilisation de la région, mais rencontrent la résistance populaire
02.11.2019, 08:45 Uhr. Net News Global – https: – Il était évident que le « paquet » équatorien et la tentative de coup d’État en Bolivie allaient provoquer de fortes tensions sociales et des émeutes. D’où le scénario peu original que Cuba et le gouvernement vénézuélien de Nicolás Maduro sont à blâmer. Pour la droite, c’est toujours la faute des autres : jamais de leurs plans de…

Che Guevara ‒ Mythos und Werk
02.11.2019, 07:10 Uhr. amerika21 – https: – André Scheer liefert in der Reihe „Basiswissen“ eine chronologische Einführung in Leben und Denken Che Guevaras An Büchern über Che Guevara mangelt es nicht. Meist steht die Legende im Vordergrund, die Legende des heroischen Revolutionsführers, der an der Seite Fidel Castros und anderer Guerilleros die Batista-Diktatur in Kuba besiegte und später…

Bolivien: Verschärfte Auseinandersetzungen um Wiederwahl von Morales
02.11.2019, 07:10 Uhr. amerika21 – https: – Zwei Tote und 139 Verletzte bei Zusammenstößen zwischen Regierungsgegnern und -anhängern. Wahlergebnis wird von OAS überprüft La Paz. Die politische Krise in Bolivien um die Wiederwahl von Präsident Evo Morales spitzt sich weiter zu. In Montero, einer Stadt etwa 60 Kilometer von Santa Cruz, sind bei einer Auseinandersetzung zwischen Gegnern und…

We Now Have Mass Public Unrest In France, Spain, Algeria, Iraq, Lebanon, Egypt, Hong Kong, Venezuela, Chile, Ecuador And Bolivia
29.10.2019, 23:36 Uhr. Net News Global – https: – Ages and Ages of Rage – Monday morning and we here we go again for another “dramatic week”….

Bolivien: Rückhalt für Evo Morales
29.10.2019, 19:47 Uhr. junge Welt – https: – In Bolivien demonstrieren Tausende für die Anerkennung des Wahlergebnisses…

Irak. Le „Changement de Régime“ a échoué
28.10.2019, 11:28 Uhr. Net News Global – https: – Les plans de « regime change » commencés en 2011 avec le sinistre « printemps arabe » continuent de plus belle : Algérie, Liban, Irak, Hong Kong, Venezuela, Bolivie, etc. Au Tunistan, ex Tunisie, la manipulation des jeunes et le bourrage des urnes ont accouché d’un régime islamiste comme les aiment l’Oncle Sam et son parrain Israël. En…

Après le triomphe de Evo Morales, les États-Unis financent et provoquent une déstabilisation et un coup d’État en Bolivie
27.10.2019, 08:19 Uhr. Net News Global – https: – La destruction et l’incendie des bureaux du Tribunal Électoral de Potosi, les actions violentes contre les scrutateurs à Tarija, Chuquisaca, Oruro et La Paz et la démolition d’une statue de l’ancien président vénézuélien Hugo Chavez à Riberalta en Amazonie, confirment les allégations de coup d’État des États-Unis en Bolivie. La Centrale…

Burn, Neoliberalism, Burn
26.10.2019, 12:13 Uhr. Net News Global – https: – Neoliberalism is – literally – burning. And from Ecuador to Chile, South America, once again, is showing the way. Against the vicious, one-size-fits-all IMF austerity prescription, which deploys weapons of mass economic destruction to smash national sovereignty and foster social inequality, South America finally seems poised to reclaim the power…

New blow for US imperialism as Bolivia re-elects Evo Morales
26.10.2019, 08:37 Uhr. Net News Global – https: – Bolivian president Evo Morales, whose government has overseen improving living standards and a dramatic reduction in poverty while in power, has been re-elected. This is yet another blow for the ongoing US campaign to get rid of left-of-centre governments in Latin America and boost their austerity-supporting opponents….

Forderung nach Stichwahl in Bolivien: Misst Berlin mit zweierlei Maß?
26.10.2019, 06:08 Uhr. amerika21 – https: – La Paz/Berlín. Im andauernden Konflikt um den Ausgang der Präsidentschaftswahl in Bolivien hat sich nach der Europäischen Union, den USA und rechtsgerichteten lateinamerikanischen Regierungen am Freitag auch die Bundesregierung für eine Stichwahl ausgesprochen. Die Europäische Union habe bereits deutlich gemacht, dass eine zweite Abstimmung die…

Evo Morales gewinnt Präsidentschaftswahl in Bolivien
25.10.2019, 06:58 Uhr. amerika21 – https: – Nach offizieller Zweitauszählung Morales in erster Runde zum Präsidenten gewählt. Kontrahent Mesa spricht weiter von Wahlbetrug. OAS uneinig über Rolle ihrer Beobachtungsmission La Paz/Washington. Nach der Auszählung von 99,11 Prozent der Stimmen hat der amtierende Präsident von Bolivien, Evo Morales von der Bewegung zum Sozialismus (Movimiento…

Bolivie : Evo Morales élu au premier tour
24.10.2019, 19:44 Uhr. Net News Global – bolivarinfos.over-blog.com – Lundi, le Tribunal suprême Electoral (TSE) a annoncé les résultats préliminaires et a indiqué que sur 95,3% des bulletins dépouillés, Morales obtenait 46.86% des voix valides avec une tendance ascendante contre 36.72% pour Carlos Mesa, ce qui fait un écart de 10,14 points et est suffisant pour qu`il soit élu au premier tour. Selon la loi bolivienne…

BREAKING: Evo Morales declares state of emergency in Bolivia because of coup attempt
23.10.2019, 15:14 Uhr. Net News Global – https: – The Bolivian government has called on the EU and the OAS to check the ballot box across the country following allegations of opposition fraud, which it called a “coup d’état” process. Bolivian President Evo Morales has denounced that his country is undergoing a coup d’état, coordinated by the right and with international support. “I report…

Opposition in Bolivien erkennt Wahlsieg von Evo Morales nicht an
23.10.2019, 04:05 Uhr. amerika21 – https: – La Paz. Die Oberste Wahlbehörde in Bolivien hat den bisherigen Präsidenten Evo Morales zum Wahlsieger der Präsidentschaftswahlen in der ersten Runde erklärt. Damit korrigierte die Behörde ihre vorläufigen Ergebnisse vom Sonntag, nach denen Evo Morales mit sieben Prozentpunkten Vorsprung vor seinem Kontrahenten Carlos Mesa lag. Danach hätte…

Präsidentenwahl in Bolivien: Nervenkrieg in Bolivien [Online-Abo]
22.10.2019, 19:35 Uhr. junge Welt – https: – Nach Auszählung fast aller Stimmen: Morales reklamiert Sieg in erster Runde, Mesa ruft zu »Rebellion« auf….

Protest gegen deutsche Rohstoffsicherung in Bolivien – Straßenblockaden und Hungerstreiks
22.10.2019, 18:50 Uhr. Net News Global – https: – In Bolivien erhebt sich massiver Protest gegen ein Joint Venture mit deutscher Beteiligung zur Gewinnung von Lithium für E-Auto-Batterien. Das Gemeinschaftsunternehmen, an dem der deutsche Mittelständler ACI beteiligt ist, sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, die Gemeinden rund um die Lithium-Lagerstätten im bolivianischen Hochland unter Bruch…

Protest gegen deutsche Rohstoffsicherung in Bolivien
22.10.2019, 17:58 Uhr. >b’s weblog – https: – In Bolivien erhebt sich massiver Protest gegen ein Joint Venture mit deutscher Beteiligung zur Gewinnung von Lithium für E-Auto-Batterien. Das Gemeinschaftsunternehmen, an dem der deutsche Mittelständler ACI beteiligt ist, sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, die Gemeinden rund um die Lithium-Lagerstätten im bolivianischen Hochland unter Bruch…

Bolivien: Die Revolution geht weiter
21.10.2019, 19:32 Uhr. junge Welt – https: – Evo Morales gewinnt Präsidentschaftswahl in Bolivien. Stichwahl im Dezember möglich. Sozialisten dominieren Parlament….

Stichwahl in Bolivien wahrscheinlich
21.10.2019, 14:12 Uhr. einartysken – https: – Das hätte noch gefehlt, dass in Bolivien auch ein Macri oder Lenin Moreno die Bühne betritt. Außerdem verstehe ich nicht, dass diese Länder alle Wahlbeobachter ins Land lassen. Das dürfte nur erlaubt werden, wenn die Europäer und Amis es auch zulassen. Aber die haben sich das immer verbeten.   Laut vorläufigen Ergebnissen hat der amtierende…

Bolivien: Präsident Evo Morales steht vor vierter Amtszeit
19.10.2019, 07:03 Uhr. amerika21 – https: – Letzte Umfragen sehen amtierenden Präsidenten vorn. Opposition hat bereits angekündigt, einen Wahlsieg von Morales nicht anzuerkennen La Paz. Am Sonntag finden die Präsidentschaftswahlen in Bolivien statt. Der jetzige Amtsinhaber Evo Morales tritt an, um zum vierten Mal gewählt zu werden. Sein wichtigster Gegenspieler auf der Seite der Oppositionsparteien…

Bolivien hautnah
19.10.2019, 07:03 Uhr. amerika21 – https: – Eine Rezension des Buches von Katharina Nickoleit: „Bolivien – Ein Länderporträt“ Die Entwicklung in Bolivien findet – zumindest was die allgemeine Öffentlichkeit angeht – unter dem Radar statt. Der wirtschaftliche Aufschwung unter der Führung des ersten indigenen Präsidenten ebenso wie die gesellschaftliche Entwicklung. So kurz vor den Wahlen…

Evo Morales: Richtungswahl in Bolivien [Online-Abo]
18.10.2019, 19:42 Uhr. junge Welt – https: – Weiter mit Evo Morales oder Rückkehr zum Neoliberalismus?…

Der „feuerfeste Präsident“ Evo Morales und die Bedeutung seiner Wiederwahl für den Bestand der sozialen Rechte in Lateinamerika
18.10.2019, 09:57 Uhr. NachDenkSeiten – Die kritische Website – https: – Am kommenden 20. Oktober finden in Bolivien allgemeine Wahlen statt. Gewählt werden für die Regierungsperiode 2020-2025 der Präsident, der Vizepräsident sowie 130 Abgeordnete und 36 Senatoren. Ein Bericht von Frederico Füllgraf. An der Präsidentschaftskampagne beteiligen sich 9 Kandidaten, davon 3 Hauptakteure – der amtierende…

Der „feuerfeste Präsident“
18.10.2019, 08:41 Uhr. HINTER DEN SCHLAGZEILEN – https: – Evo Morales und die Bedeutung seiner Wiederwahl für den Bestand der sozialen Rechte in Lateinamerika. Am kommenden 20. Oktober finden in Bolivien allgemeine Wahlen statt. Gewählt werden für die Regierungsperiode 2020-2025 der Präsident, der Vizepräsident sowie 130 Abgeordnete und 36 Senatoren. (Quelle: Nachdenkseiten) https://www.nachdenkseiten…

Gefragter Rohstoff: Streit um Staatsschatz
16.10.2019, 19:33 Uhr. junge Welt – https: – Moderne Akkus brauchen Lithium. Bolivien besitzt weltweit die größten bekannten Vorräte. Präsident Morales setzt auf Verarbeitung im Lande. Opposition versucht, konkretes Projekt zu verhindern….

Manche fühlen sich in Hong Kong frustriert, da ihre Stadt gegen Festland China verliert
14.10.2019, 21:12 Uhr. einartysken – https: – André Vltchek Text & Fotos 10. Oktober 2019 Aus dem Englischen: Einar Schlereth Die Altstadt von Hong Kong – miserabel verwaltet und schrecklich geplant Hong Kong verliert gegen Festland China. Seine Armut wächst, es leidet unter Korruption und brutalem Kapitalismus. Es ist jetzt die teuerste Stadt der Welt. Die Leute sind frustriert, aber paradoxerweise…

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.