Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Claas Relotius, Spiegel-Fake-News vs. Marc Drewello, Stern-Qualitätsnews

Mein Medienfachanwalt Markus Kompa hat einen Artikel im Magazin Telepolis zu Nachrichtenfälschungen im Spiegel-Magazin und der Aufklärung des Relotius-Skandals, den die Medienkonzerne fälschlicherweise als Ausnahme in Bezug auf Falschnachrichten in den eigenen Medien darstellen, veröffentlicht. Kompa setzt das Ganze in Bezug zum Marc-Drewello-Stern-BertelsmannBanaAlabedSkandal, in dem er mich als Anwalt vertritt:

Die Aufregung um Claas Relotius ist Heuchelei

Wilhelm Busch hat vor Jahrzehnten ein schönes Gedicht über Selbstkritik geschrieben, welches zu der Aufklärungsleistung des Spiegel in diesem Fall passt:

Die Selbstkritik hat viel für sich.
Gesetzt den Fall, ich tadle mich;
So hab‘ ich erstens den Gewinn,
Daß ich so hübsch bescheiden bin;
Zum zweiten denken sich die Leut,
Der Mann ist lauter Redlichkeit;
Auch schnapp‘ ich drittens diesen Bissen
Vorweg den andern Kritiküssen;
Und viertens hoff‘ ich außerdem
Auf Widerspruch, der mir genehm.
So kommt es denn zuletzt heraus,
Daß ich ein ganz famoses Haus.

Mehr zum aktuellen Fall Relotius:

Enthüllte Spiegel-Fakes: „Geschichten, die wenig Arbeit und viel Freude machen“
21.12.2018, 07:22 Uhr. Linke Zeitung – https: – von Paul Schreyer – https://paulschreyer.wordpress.com Der Spiegel-Reporter Claas Relotius hat jahrelang Reportagen verfasst, die, wie der Spiegel nun einräumt, zum großen Teil frei erfunden waren. Es ging um Syrien, um Trump-Wähler etc. Der Reporter ergänzte seine Geschichten dabei äußerst fantasievoll und sprachmächtig immer so, dass…

Im Licht der aufgedeckten Fälschungen steht der „Spiegel“ ansonsten super sauber da. Zu Unrecht.
20.12.2018, 19:21 Uhr. >b’s weblog – https: – Auf 13 eng beschriebenen Seiten hat der Spiegel-Redakteur Ullrich Fichtner einen „Betrugsfall im eigenen Haus“ offengelegt. Im Detail beschreibt der Autor die Fälschungen des Claas Relotius einschließlich der sich häufenden Ehrungen für den jungen Spiegel-Redakteur. Diese Geschichte ist einschließlich der öffentlichen Entschuldigung so clever…

«In Sachen Relotius/Spiegel: wir haben den Journalismus, den wir haben, weil wir es so sollen»
20.12.2018, 19:01 Uhr. >b’s weblog – https: – (Quelle: JTHADEUSZ)Der Spiegel journalist messed with the wrong small town…

Relotius, das Bauernopfer
20.12.2018, 17:35 Uhr. >b’s weblog – https: – Der Spiegel trennt sich von einem seiner Fake-News-Produzenten, um vom eigentlichen Skandal abzulenken.Der aktuelle Spiegelskandal ist ein großer Aufreger. Reporter Claas Relotius hat offenbar viele seiner Reportagen teilweise oder vollständig erfunden. Die Aufregung darum ist jedoch verlogen, denn das ehemalige Nachrichtenmagazin versagt schon mindestens…

Zur Spiegel-Selbstkritik kam hier noch der Leserhinweis auf dieses famose Wilhelm-Busch-Gedicht rein. Das passt wirklich wie Arsch auf Eimer 🙂
20.12.2018, 15:44 Uhr. Fefes Blog – blog.fefe.de – Zur Spiegel-Selbstkritik kam hier noch der Leserhinweis auf dieses famose Wilhelm-Busch-Gedicht rein. Das passt wirklich wie Arsch auf Eimer :-)…

Der Journalist, der sich die Betrugsgeschichten im Spiegel ausgedacht hat, ist CNN-Journalist des Jahres 2014
19.12.2018, 23:41 Uhr. >b’s weblog – https: – Earlier this month, he won Germany’s Reporterpreis (Reporter of the Year) for his story about a young Syrian boy, which the jurors praised for its “lightness, poetry and relevance”. It has since emerged that all the sources for his reportage were at best hazy, and much of what he wrote was made up.Für seine Geschichte über einen jungen syrischen…

Der SPIEGEL
19.12.2018, 23:37 Uhr. >b’s weblog – https: – (Quelle: Stuttmann)…

Hitlertagebuchgate beim “Spiegel”
19.12.2018, 23:01 Uhr. Mathias Broeckers – https: – Als ich 2004 einmal in einer Fernsehsendung mit zwei “Spiegel”-Redakteuren über 9/11 diskutiert hatte und wir danach bei einem Kaffee noch plauderten, meinten sie, dass sie einiges in meinen Büchern ja auch richtig gut fänden – zuvor in der Sendung hatten sie mir “Verschwörungstheorien” und “schlechte Recherche”…

In eigener Sache: SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen
19.12.2018, 21:28 Uhr. >b’s weblog – https: – Ein Reporter des SPIEGEL hat in großem Umfang eigene Geschichten manipuliert. Durch interne Hinweise und Recherchen erhärtete sich in den vergangenen Tagen der Verdacht gegen Claas Relotius – der inzwischen Fälschungen zugegeben und das Haus verlassen hat. Auch andere Medien könnten betroffen sein.Den Bericht gibt’s hier. Siehe auch diesen Kommentar…

Der “Spiegel” und die gefährliche Kultur des Geschichten-Erzählens | Übermedien
19.12.2018, 20:57 Uhr. >b’s weblog – https: – Um preiswürdige Artikel zu schreiben, soll ein “Spiegel”-Reporter Ereignisse und Personen erfunden haben. Mit zweifelhaftem Pathos “rekonstruiert” der zukünftige Vize-Chefredakteur Ullrich Fichtner den Fall. Und demonstriert, dass er nicht verstanden hat, dass ein Problem auch die Überhöhung solcher Reportagen ist, die Geschichte vermeintlich…

Die Aufregung um Claas Relotius ist Heuchelei
21.12.2018, 13:07 Uhr. >b’s weblog – https: – Solange das Narrativ stimmt, ist Recherche entbehrlichDen Artikel gibt’s hier….

Ein Riss in der Matrix
20.12.2018, 19:29 Uhr. >b’s weblog – https: – Der aktuelle Fall Relotius dürfte im deutschsprachigen Raum einer der größten Journalismus-Skandale der letzten Jahrzehnte sein. Doch den wahren Grund für den langjährigen Erfolg des Protagonisten wird man in den Medien nicht erfahren: Relotius lieferte besten Matrixjournalismus.Die Analyse gibt’s hier….

Apropos Relotius…
20.12.2018, 16:49 Uhr. >b’s weblog – https: – Gerne kann man mal alle Journalisten mit überprüfen die…von Fassbomben schwadronieren, das “Twittermädchen” Bana Alabed gefeatured haben, den bösen Putin für alles verantwortlich machen, die “Annexion der Krim” als Beginn des Ukraine-Konfliktes darstellen, keinerlei Neonazis in der Ukraine gefunden haben wollen, sondern “Freiwilligenverbände…

Die Relotius-Nummer sollte uns allen übrigens auch mal ein Anlass sein, über Journalismus zu reflektieren. Die Beobachtung, dass zwischen dem Selbstbild der Journalisten als vertrauenswürdige, unpa
20.12.2018, 15:32 Uhr. Fefes Blog – blog.fefe.de – Die Relotius-Nummer sollte uns allen übrigens auch mal ein Anlass sein, über Journalismus zu reflektieren. Die Beobachtung, dass zwischen dem Selbstbild der Journalisten als vertrauenswürdige, unparteiliche Ehrenleute, die sauber recherchieren und am Ende die Wahrheit drucken, und dem, was man im echten Leben beobachten kann, dass dazwischen Meilen…

Das ehemalige Nachrichtenmagazin hat eine Fake-News-Schleuder unter ihren Redakteuren entdeckt. Ausgerechnet jemand, der jahrelang einen tollen Award nach dem nächsten abgesahnt hat. Ich war ja noch 
19.12.2018, 18:42 Uhr. Fefes Blog – blog.fefe.de – Das ehemalige Nachrichtenmagazin hat eine Fake-News-Schleuder unter ihren Redakteuren entdeckt. Ausgerechnet jemand, der jahrelang einen tollen Award nach dem nächsten abgesahnt hat. Ich war ja noch nie ein Freund von Awards, insofern überrascht mich das jetzt weniger als andere Leute.Hier ist ihre Meldung dazu. Ich bin erstaunt, wieviel Schulterklopfen…

Gigantischer Jubel an der Elbe!
21.12.2018, 19:05 Uhr. >b’s weblog – https: – Der Magazin „Spiegel“ wurde mitsamt all seiner Mitarbeiter für den Literaturnobelpreis nominiert.Großer Erfolg für den Spiegel. Nachdem bekannt wurde, dass Deutschlands bekanntestes Nachrichtenmagazin seit vielen Jahren komplett auf Nachrichten verzichtet, wurde jetzt die gesamte Redaktion für den Literaturnobelpreis 2019 nominiert. Und obwohl…

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.