Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Bundeswehr übt Angriff auf Russland

Zur Zeit findet in Norwegen das Manöver Trident Juncture statt, an dem auch die Bundeswehr teilnimmt. Es dient dazu, den Kampf gegen Russland zu üben, wie auch die Medien mit kaum versteckten „Hinweisen“ bezüglich der „Boshaftigkeit und Aggressivität des Russen“ immer wieder verlauten ließen. 

Defensiv ist der Charakter der Übung von NATO und angeschlossenen Ländern wie Schweden nicht oder nur zum Teil (Und sei es für die PR.). Man übt zur Zeit den Angriff auf den Feind und das norwegische Engerdal simuliert dabei – „rein zufällig“ natürlich – die russische Winterlandschaft, die einst (unter anderem) auch ihren Teil dazu beigetragen hatte, Adolf Hitler zu stoppen.

Die Bundeswehr schreibt auf ihrer Website in dem Artikel „Trident Juncture: Angriff nach Norden“ über die Angriffsbemühungen der deutschen Soldaten gegen die von schwedischen Kräften (die mit der aufgeflogenen U-Boot-Propaganda) simulierten russischen Soldaten:

„Im Schutz der Dunkelheit klirren Panzerketten im Tal von Engerdal. Mit dem Auswerten der Aufklärungsergebnisse starten die ersten Soldaten ihre Kampfpanzer. Sie rollen in Richtung Norden. Am frühen Morgen des 4. Novembers beginnt der Deutsche Gefechtsverband den Angriff. (…)

Meter für Meter schieben sich die Spitzenkräfte auf Drevsjø zu. Mit Anbruch der Dämmerung steht der Gefechtsverband kurz vor der kleinen Ortschaft. Die schweren Kampfpanzer rollen entlang der 26 nach Drevsjø hinein. Die massigen Kampfpanzer zwischen den typischen Holzhäusern wirken surreal. (…)

Mit Anbruch der Dunkelheit haben die Grenadiere mit ihren Schützenpanzern Marder den neuralgischen Punkt, die Hauptkreuzung von Drevsjø, gesichert. Der erste Tag des Angriffes endet mit dem schwindenden Tageslicht.“

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

4 Kommentare

  1. Das alte und einzig gültige Grundgesetz in der Fassung von 1989 gebietet das
    Recht des Widerstand iS. Art.20 Abs 4. auch mit Gewalt, da andere Abhilfe nicht mehr möglich ist.
    Die nach 1989 erfolgten Änderungen am Grundgesetz, in der Rechtssprechung und Gesetzen leiden an einem schweren unheilbaren Mangel: sie sind nichtig und zurückzuweisen! Alle? Alle! Gauck auch? Alle!

  2. Die Bundeswehr dient ausschließlich der Verteidigung. Jegliche Änderung der Gesetze sind nichtig. ´Wenn nicht demokratisch legitimierte Personen Gesetze erlassen und verfassen, das Grundgesetz einseitig beugen, und daraufhin an eine nicht demokratisch legitimierte Organisation in der EU übertragen und Hoheitsrechte an eine Kriegsverbrecherbande abtreten, wie nennt das dann?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.