Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Weißhelme: „Der Junge im orangenfarbenen Sitz“ – „Kind aus Schutthaufen gerettet“

„Kind aus Schutthaufen gerettet“

In einem Video, welches am 17. Juni 2016 auf Youtube veröffentlicht wurde, rasen die Weißhelme angeblich zu einem Einsatz, schauen dabei in einer mit Schutt überfüllten Straße durch die Gegend, bis einer plötzlich eine Heldentat vollbringt à la „Schaut mal, neben meine Füßen liegt ja ein Kind“ (38). Das lag zwar die ganze Zeit nicht da, aber einen Videoschnitt später ist es im Bild – man hat es offensichtlich zwischenzeitlich im Dreck deponiert – und kann dann augenblicklich „gerettet“ werden – durch „Helfer“, die sich offenbar blitzartig umgruppiert haben und nun ganz anders um die „Fundstelle“ stehen. Die „Rettungsmaßnahmen“ entsprechen in keinster Weise einem medizinischen Standard. 

Quelle: Screenshots Youtube

Ein weiteres Weißhelm-Video zeigt eine ähnliche „Rettung“, bei der die deponierten Kinder sogar mit ziemlich sauberer Kleidung und sauberem Gesicht aus dem Schutt kommen (39).

Quelle: Screenshots Youtube

Kinder werden von den Weißhelmen bevorzugt als Statisten für Propagandavideos missbraucht. Das soll auf die Tränendrüse zugunsten der „Rebellen“ drücken. Immer wieder veröffentlichen sie Bildmaterial von jungen Männern, die kleine Kinder durch die Gegend tragen und angeblich retten. Dabei haben die „im Schutt grabenden Helfer“ oft auch noch blütenweiße T-Shirts an. Diese Männer tragen fremde Kinder durch die Gegend, nicht ihre eigenen. In einem Gebiet, das von Kämpfern aus dem Al-Qaida-Umfeld besetzt ist, welche den Weißhelmen nahestehen. Genauso, wie diese Jihadisten die ganze Zivilbevölkerung als Geiseln und menschliche Schutzschilde halten, werden in ihren Filmen die Kinder ihrer Geiseln als Statisten missbraucht und dabei potentiell verletzt (40).

„Der Junge im orangenfarbenen Sitz“

Dieser Fall des Missbrauchs von Kindern für Propagandavideos ist in der Welt der Weißhelme und ihrer Verbündeten der Normalfall. Ähnlich erging es beispielsweise auch dem „Jungen auf dem orangenen Sitz“, der angeblich „aus den Trümmern befreit wurde“ und dann erst einmal zum Filmen und Abfotografieren auf den Sitz gesetzt wurde (41). Später sagte der Vater des Jungen aus, dass dieser, ebenso wie seine Geschwister, die auch in dem Video zu sehen sind, für eine Inszenierung missbraucht worden sei (42, 43). Es wurden erneut keine Überwachungsdaten, die einen Luftangriff zeigen, vorgelegt.

Selbst in dem von den „Rettern“ veröffentlichten Video ist zu sehen, wie der Junge namens Omran aus PR-Gründen dort längere Zeit ohne jegliche medizinische Versorgung oder sonstige Unterstützung sitzen muss. So handeln keine Rettungskräfte. Dass der Junge und ein Mann in dem Filmchen etwas rote Farbe im Gesicht hatten, aber nicht in Strömen bluteten, dürfte nicht nur so manchen Rettungssanitäter überrascht haben.

Es wird deutlich, dass der Junge hier vor allem als süßes, arme, unschuldiges Fotomodell sitzt, das für die Al-Qaida-Koalition von Aleppo werben soll. Wie sagte doch ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums im April 2016: “That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo” (44). Al Nusra ist der Name des syrischen Arms der Al Qaida. Die Qaida-Terrorsiten hielten also auch nach Angaben des US-Militärs Ost-Aleppo zu diesem Zeitpunkt.

Der mit dem ikonischen Bild des Jungen auf dem Sitz des Rettungsfahrzeuges bekanntgewordene Fotograf ist Teil der Al-Zenki-Terrorgruppe (oder zumindest eng mit ihr verbündet), die kurz zuvor einem Kind bei lebendigem Leibe den Kopf abschnitt, dies filmte und das Video dann ins Internet stellte (45, 46). Über den grausamen Mord durch ihre Verbündeten berichteten sogar die Massenmedien nach einigen Tagen (47, 48).

Die Al-Zenkis waren als sogenannte „moderate Rebellen“ der Al-Qaida-geführten Koalition von Aleppo bevorzugter Empfänger von Waffen durch die US-Regierung. Nach dem Köpfen des Jungen spielte die US-Regierung die Tat in einer Pressekonfeenz mit den Worten „one incident here and there would not necessarily make you a terrorist group“ herunter und wollte die Zusammenarbeit mit der Terrorgruppe nicht einstellen (49, 50).

Quelle: Screenshot Twitter

Verweise

(38) https://www.youtube.com/watch?v=N8A0NCAxmJw
(39) https://www.youtube.com/watch?v=vDahN6tv1dA
(40) https://web.de/magazine/politik/syrien-konflikt/syrien-konflikt-chancen-frieden-baschar-al-assad-nahost-experte-klaert-31996720
(41) https://www.youtube.com/watch?v=PiI-HQ0jDEg
(42) https://21stcenturywire.com/2017/06/06/update-the-return-of-omran-to-no-fanfare-from-western-media/
(43) https://publikumskonferenz.de/blog/2017/06/13/ard-humanitaet-der-bub-omra/
(44) http://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/739157/department-of-defense-press-briefing-by-col-warren-via-teleconference-from-bagh
(45) http://blauerbote.com/2016/08/21/fotograf-des-aleppo-jungen-ist-teil-der-al-zenki-gruppe-die-kind-lebendig-kopf-abschnitt-und-es-filmte/
(46) http://blauerbote.com/2016/07/19/syrien-mit-usa-verbuendete-moderate-rebellen-schneiden-11-jaehrigem-jungen-vor-laufender-kamera-kopf-ab/
(47) https://www.stern.de/politik/ausland/syrien–rebellengruppe-koepft-kind-6972214.html
(48) http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-enthauptungs-video-setzt-auch-die-usa-unter-druck-a-1104065.html
(49) https://2009-2017.state.gov/r/pa/prs/dpb/2016/08/260813.htm
(50) http://blauerbote.com/2016/08/14/in-aleppo-kaempft-al-qaida-unterstuetzt-von-den-usa-deutschland-tuerkei-saudi-arabien-und-katar/

Mehrteiliger Artikel „White Helmets – Weißhelme im Syrienkrieg“:

Dieser Beitrag ist Teil des mehrteiligen Artikels „White Helmets – Weißhelme im Syrienkrieg“. Hier alle Teile des Artikels im Überblick:

White Helmets – Weißhelme im Syrienkrieg
Weißhelme: „Luftangriff auf Schule in Hass“
Weißhelme: „Duma-Giftgasangriff“
Weißhelme: „Luftangriff auf Flüchtlingslager Kamounia“
Weißhelme: „Angriff auf ein Krankenhaus in Aleppo“
Weißhelme: „Giftgasangriff im Ort Sarmin“
Weißhelme: „Der Junge im orangenfarbenen Sitz“ – „Kind aus Schutthaufen gerettet“
Weißhelme: „Sarin-Angriff von Chan Scheichun“
Weißhelme: „Luftangriff auf Hilfskonvoi von UN und Syrischer Roter Halbmond“
Weißhelme: Angriff auf Syrien
Weißhelme, Al Qaida und „Islamischer Staat“
Weißhelm stirbt in sächsischem Gefängnis

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.