Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Fälschung syrischer Chemiewaffenfabrik durch CBS aufgeflogen

Angriffskriegsjournalismus ohne Sinn und Verstand, ohne jede Moral sowieso: Der Sender CBS aus den USA hat versucht, ein nach dem von der Terrorgruppe Jaish al-Islam und den Weißhelmen gefälschten Giftgasangriff in Duma von den US-Luftschlägen getroffenes Gebäude in Syrien als Chemiewaffenfabrik auszugeben und sich dabei unfreiwillig mit dem eigenen Bildmaterial selbst der Lüge überführt. Damit wurde auch die US-Regierung erneut der Propagandalüge überführt.

In einem Videobeitrag des Senders steht der Journalist vor der zerstörten Fabrik, die den Behauptungen der US-Regierung zufolge und trotz der Vernichtung der syrischen Giftgasbestände im Jahre 2013 durch die OPCW angeblich eine Giftgasfabrik und -forschungsstätte gewesen sein soll. CBS behauptet in dem Beitrag außerdem, dass dort auch biologische Waffen hergestellt worden sein sollen.

Das Dumme bei den Behauptungen dieses US-Senders ist nur: Wie können der CBS-Journalist und die anderen Personen im Bild dort direkt vor einer zerstörten Chemiewaffenanlage stehen, so ganz ohne Schutzanzüge, Mundschutz, Gasmasken und so ganz ohne irgendwelche Symptome einer Vergiftung? Hätte es sich tatsächlich um eine Forschungs-, Produktions- und Lagerstätte für Giftgas, Biowaffen und Co gehandelt, wäre das völlig unmöglich und ein weites Areal darum herum müsste verseucht sein.

Auf den entsprechenden Beitrag von CBS wies bei Twitter Professor Ferrada de Noli hin, der unter anderem in der Vergangenheit darauf hingewiesen hatte, dass die Weißhelme für ein Giftgas-False-Flag-Propagandavideo ein Kind vor laufender Kamera im Rahmen einer schlecht vorgetäuschten Adrenalininjektion mit Stichen ins Herz getötet hatten. Die ARD deckte später dieses Schwerverbrechen, welches anhand der entsprechenden Bilder (Videos), die ja von den Weißhelmen und den Terrorgruppen selbst veröffentlicht wurden, jederzeit nachvollzogen werden kann.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern

8 Kommentare

  1. Ich wusste gar nicht, dass US-Hetzer in Syrien vor angeblichen Giftgasfabriken stehen können! Wie ist das möglich – wurde der Mann und sein Team aus der Luft im Rahmen des völkerrechtswidrigen Anschlags abgesetzt? Oder hat er Zielkoordinaten geliefert? Hat Assad ihn eventuell einfach frei rumlaufen lassen?

  2. Tja Amis sind eben nicht nur gegen die Wahrheit resistent, sondern auch gegen chemische und biologische Waffen.

  3. Man staunt, was man nicht alles an wertvollen Informationen direkt bei Regierungsbehörden aufstöbern kann …

    Auf der Internet-Seite der US-Botschaft in Syrien heißt es in einer Reise-Warnung (Security Message for U.S. Citizens: Travel Warning – Syria), Stand 22.03.18:

    „Tactics of ISIS, Hayat Tahrir al-Sham, and other violent extremist groups include the use of suicide bombers, kidnapping, small and heavy arms, improvised explosive devices, [u]and chemical weapons[/u]. They have targeted major city centers, road checkpoints, border crossings, government buildings, shopping areas, and open spaces, in Damascus, Aleppo, Hamah, Dara, Homs, Idlib, and Dayr al-Zawr provinces. These groups have murdered and kidnapped U.S. citizens, both for ransom and political purposes; in some instances U.S. citizens have disappeared within Syria. Because of the security situation in Syria, the U.S. government’s ability to help U.S. citizens kidnapped or taken hostage is very limited.“

    https://sy.usembassy.gov/security-message-u-s-citizens-travel-warning-syria/

    Die US-Botschaft weist also auf Terroristen hin, die im Besitz von C-Waffen sind … aber westliche Regierungen können ohne weitere Untersuchung oder Beweismittel Assad für einen Einsatz von C-Waffen verantwortlich machen.
    Sehr interessant …
    Und so richtig nach „moderaten Rebellen“, wie sie ja gerne tituliert werden, hört sich das auch nicht gerade an: Angriffe auf Stadtzentren, Regierungsgebäude, Einkaufsviertel usw. in sieben Provinzen.

    Wenn man sich doch wenigstens etwas mehr Mühe beim Lügen geben würde. Aber das scheinen sie gar nicht nötig zu haben.

  4. Da kommen noch viel mehr Fragen zusammen:

    1.) Hätten US-geführte Angriffe in Damaskus, also einer belebten Region, gegen Giftgasfabriken nicht noch mehr zivile Todesopfer zur Folge haben müssen?

    1b) Wenn dem so ist wollten USA/UK/F dann die syrische Regierung wegen des vermeintlichen Ermordens von mehr als 50 Zivilisten bestrafen, indem sie das Risiko eingehen, tausende Zivilisten tödlichen Chemikalien auszusetzen?

    2.) Erachten die USA/UK/F die UNO und deren Organisation OPCW so dumm, dass sie eine solche Giftgasfabrik nicht schon zuvor gekannt haben?

    3.) Wenn sie sie nicht kannte, wohl aber die USA, warum wiesen die USA/UK/F die OPCW nicht darauf hin?

    Die Sache stinkt. Aber gewaltig. Und ist und bleibt eine Völkerrechtsverletzung gleich Kriegsverbrechen. Aufden Hinweis des russischen UN-Botschafters dazu die britische: wir müssen uns nicht in Fragen des Völkerrechts von Russland belehren lassen. Nun, ich denke schon. Und zwar umfassend

  5. „In Syrien gibt es keine Beweise für chemische Rückstände aus den angeblichen Chemiewaffenanlagen, die von US-Raketen zerstört wurden. Keine toten Opfer. Keine Berichte über Krankenhäuser, die syrische Opfer des amerikanischen Chemieangriffs behandeln. Wie kann das sein, wenn tatsächlich solche Anlagen getroffen wurden?

    Als ich noch Redakteur des Wall Street Journal war, hatten die Zeitungen kompetente Journalisten, die eine solche Frage gestellt hätten.“

    https://www.radio-utopie.de/2018/04/16/warum-erzaehlen-sie-uns-durchsichtige-luegen/

  6. Bei dem Beschuss ging es ihnen darum im Genf Format weiter zu machen ( darum die angeblichen jetzigen Friedensbemühungen ) um ein Bein in Syrien zu bekommen und dann ihren Regime Chance auf leisen Sohlen ( wie in der Ukraine von der USA damals geplant war ehe die EU als Elefant im Porzellanladen, deshalb Fack you EU, auftrat) durchzuführen.
    Das einzige außer der militärischen Pleite was sie wiedereinmal den anderen Staaten deutlich vor Augen führten, man braucht Atomwaffen sowie am besten noch B Waffen um sich diese Kriegsverbrecher vom Leibe zu halten.
    Wie kann man so dämlich eigentlich sein wie diese Verbrecher ? Anscheinend hat ihre Gier das Hirn weggefressen und keiner steht mit der Harke ( um es mal mit Erich Kästner zu sagen ) da um sie wieder lernfähig zu machen.
    Gott sei dank hat der Smartphonevirus großflächig zugeschlagen und die Verdummung der Bevölkerung hat zugenommen. Es reicht eben nicht mit dem Daumen und Zeigefinger auf dem Display zu streicheln um Protest bzw. seinen Unwillen aus zu drücken um was zu ändern.
    Und man kann nur hoffen das die Ziele deswegen ausgesucht wurden weil sie keinen großen Schaden verursachen da das meiste eh in Sicherheit gebracht oder wie im Fall der Forschungseinrichtung die von Israel angegriffen wurde dort nichts mehr ist. Man stelle sich vor Giftgas oder Biowaffen würden durch den Beschuss freigesetzt. Vorausgesetzt es gäbe sie.
    Und da die Russen still gehalten haben und wahrscheinlich auch nichts unternehmen werden denken sie, Sie könnten aus der Position des Stärkeren agieren und den anderen ihren Stempel aufdrücken. Das Recht wurde durch das „Recht des Stärkeren“ ersetzt
    Wenn niemand ihnen Grenzen setzt und ihnen ganz derbe auf die Finger haut werden sie ihre Grenzen als Weltpolizist weiter ausdehnen bis zum Untergang bzw. zu weiteren Kriegen an denen die Gier der Firmen und Konzerne weiterhin verdienen.

Kommentare sind geschlossen.