Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Dritter Jahrestag des Odessa-Massakers

Am morgigen 2. Mai 2017 ist der 3. Jahrestag des Massakers im südukrainischen Odessa, bei dem ukrainische Maidan-Nazis unter reger Mitarbeit von Vitali Klitschkos Partei Udar nach offiziellen Angaben über 40 Menschen ermordeten. Nach Angaben von Opfer-Angehörigen waren es wesentlich mehr. Die meisten der Ermordeten – Linke, Nazi-Kritiker und russischsprachige Einwohner Odessas – wurden bei lebendigem Leibe verbrannt oder zu Tode geprügelt, nachdem sie sich in das Gewerkschaftshaus von Odessa geflüchtet hatten.

Noch heute treiben regierungstreue Nazi-Schlägertrupps in Odessa ihr Unwesen gegen „die Russen“, heftig bejubelt von westlichen Medien wie der WELT oder der FAZ. Und aufgeklärt wurden die Morde bis heute nicht. Im Gegenteil: Die Davongekommenen und die Opferangehörigen sind heftigen Repressionen ausgesetzt. Ebenso wird die mehrheitlich russischsprachige Bevölkerung Odessas wie auch jeder Gegner des heute landesweit üblichen extremen ukrainischen Nationalismus von ukrainischen Nationalisten und Nazis unterdrückt. Beziehungsweise von der Kiewer Regierung, die mit den vorgenannten reichlich bestückt ist.

Mehr zum Massaker von Odessa vom 2. Mai 2014 bei Blauer Bote Magazin …

4 Kommentare

  1. Während Putin diesen Termin in der PK mit Merkel erwähnt hat, meinte Merkel kein Wort darüber verlieren zu müssen! Wie Menschenverachtend ist diese Frau eigentlich? Und dann verteidigt sie den Putsch in der Ukraine noch als Akt der Demokratie. Einfach nur verlogen.
    Es war schon gut, dass Putin ihr vor der „Weltpresse“ mal ein paar Wahrheiten verklickern konnte. Denn Merkels „Wahrheiten“ sind schon ziemlich Faktenfrei!

  2. Warum kein Klartext? Faschisten ermordeten Dutzende von Antifas. Warum sich durch den Textquirl drehen? Faschisten haben den Majdan inszeniert, Faschisten haben in der ganzen Ukraine nationalistische Attacken gegen linke und freiheitlich orientierte Menschen ausgeführt, nur weil sie russisch sprachen oder sich der russischen Kultur angehörig fühlten – und das ist in vielen Regionen der Ukraine die absolute Mehrheit. Viel hat sich nicht geändert bis heute – die USA haben die aktuelle Regierung gekauft, wie sie die letzte gekauft hatten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.