Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

OSZE vertuscht ukrainische Panzer

Die ukrainische Armee hat entgegen des Minsk-II-Abkommens Panzer in einem Wohngebiet der Stadt Awdejewka (Awdijiwka) in der Ostukraine stehen. Die OSZE meldete das nicht. Dumm nur, dass es ein Video der britischen BBC gibt, welches einen OSZE-Mitarbeiter im Gespräch mit den Soldaten bei den Panzern zeigt:

burridge_osce_tanks_ukraine

Bild oben: Screenshot aus dem kurzen dreizehnsekündigen Video des BBC-Korrespondenten Tom Burridge bei Twitter. In dem Video sind zwei Panzer zu sehen. Gegen Ende des Videos sieht man links im Bildrand eine OSZE-Mitarbeiterin im Gespräch mit einem Kämpfer der ukrainischen Seite sowie einen weißen Geländewagen der OSZE mit der OSZE-Flagge.

ukraine_panzer_osze

Die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa ließ es sich nicht nehmen, bei Facebook ein weiteres Foto der Szenerie zu posten. Das Bild zeigt neben den zwei bekannten Panzern noch zwei abgestellte OSZE-Fahrzeuge. Auf dem Video der BBC war eines der OSZE-Fahrzeuge nicht zu sehen gewesen, da es außerhalb des Bildbereichs stand.

Bei all den peinlichen Beweisvideos und Beweisfotos stellt sich nun die Frage, warum die OSZE dies nicht berichtet hat. Die Panzergruppe darf sich dort nicht aufhalten. Dies verstößt gegen das Minsk-II-Abkommen. Die Aufgabe der OSZE in der Ostukraine ist es eigentlich, genau solche Vorkommnisse zu erfassen.

Und Tom Burridge? Der hat das mit dem Minsk-II-Abkommen gar nicht begriffen …

UPDATE vom 5.7.2017: Vergleiche dazu auch VB’s weblog: „Manchmal widerlegt schon ein Bild einen ganzen Propaganda-Artikel„.