Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Wissenschaftler: „Rebellen“ in Syrien verübten Massaker in Houla und Daraya

Deutschlands wohl führender Orientexperte, Professor Günter Meyer von der Universität Mainz, berichtete schon 2012 in einem Interview für die englischsprachige Asia Times Online, dass oppositionelle Kräfte (die sogenannten „Rebellen“ – Dschihadisten und co) die großen, in den Medien bekannten Massaker in Syrien verübten und nicht etwa die Assad-Regierung.

Diese Terroristen-Oppositionellen begingen offenbar sogar gezielt diese Massaker und schoben sie der Regierung in die Schuhe. Gemeinsam mit der Medienberichterstattung der Syriengegner vor allem im Westen und in Nachbarstaaten brachte das die nötige PR für die „Rebellen“ – letztere meist radikale Islamisten, teilweise auch CIA-geförderte Gruppen (wie ja seit einigen Monaten offiziell von den USA zugegeben). Die NachDenkSeiten hatten damals eine deutschsprachige Übersetzung des Asia-Times-Online-Interviews mit Professor Meyer („Zu Syrien und weit darüber hinaus„). Hier der entsprechende Auszug daraus zu den Massakern in Houla und Daraya:

„Nichtsdestoweniger gibt es immer noch eine Voreingenommenheit, wenn es um die Berichterstattung über Massaker geht. Die Mehrheit der westlichen Medien – und auch die meisten westlichen Regierungen – neigen dazu, Informationen aus oppositionellen Quellen zu verbreiten, wonach die Regierungstruppen, insbesondere die Shabiha-Miliz, verantwortlich sind für die grausamen Tötungen von Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder. Zur gleichen Zeit werden Beweise für eine systematische „Massaker-Marketingstrategie“ [1] der Rebellen als Propaganda des Assad-Regimes zurückgewiesen. Es ist offensichtlich, dass in vielen Fällen, vor allem bei den Massakern mit den höchsten Opferzahlen in Houla [2] und Daraya [3] oppositionelle Kräfte brutale Verbrechen gegen Zivilisten begingen, nur um die Regierung für diese Massaker verantwortlich zu machen. Mit dieser Strategie versuchen sie, die öffentliche Meinung zu manipulieren und politische Entscheidungen gegen das syrische Regime zu beeinflussen.“

Mehr zu Syrien bei Blauer Bote Magazin