Gesellschaft Medien Politik Wissenschaft

Zwei der Kindermörder sollen die Führer der Al-Zenki-Rebellengruppe in Aleppo sein

In Syrien haben Verbündete der USA – sogenannte „moderate Rebellen“ – ein Kind grausam vor laufender Kamera ermordet: „Syrien: Mit USA verbündete ‚moderate Rebellen‘ schneiden 11-jährigem Jungen vor laufender Kamera Kopf ab„. Danach wurden in etlichen westlichen Medien Erklärungen verbreitet, es habe sich nur um einen bedauerlichen Einzelfall gehandelt und die Führung der entsprechenden CIA-betreuten Rebellengruppe würde sich von dem Kindermord distanzieren. Nun erklärten pro-syrische Twitterer, es habe sich bei zweien der brutalen Kindermörder um die höchstrangigen Anführer der Rebellengruppe in Aleppo gehandelt. Die Rebellengruppe ist Teil der von den USA als „moderate Rebellen“ bezeichneten Rebellengruppen in Aleppo und dort Teil einer Koalition unter Führung der Al-Nusra-Front (syrische Al Kaida) und der in Deutschland verbotenen Terrorgruppe Ahrar al-Scham.

Einer der Terrorchefs heiße Muhammed Ma’yuf, der andere Terroristenführer sei Omar Salkhu.

Spendenkonto für die Gerichtsverfahren gegen den Stern/Bertelsmann-Konzern